Man soll es nicht glauben!

Heute habe ich im Supermarkt ein Regal mit veganem Wein gesehen. Wahrscheinlich garantiert reblausfrei.


Streit um die Zulassung evangelischer Ehepartner zur katholischen Kommunion

Was ich auf der Leserbriefseite der letzten Samstagsausgabe des KstA zum Thema Kommunion in einigen Beiträgen lesen musste, ließ mir die Haare zu Berge stehen. Ich musste zur Kenntnis nehmen, dass einige Briefschreiber, wie vielleicht auch der Kardinal Wölki, der Meinung sind, dass die katholische Kirche die allein seeligmachende ist! Natürlich ist es das freie Recht dieser Schreiber anzunehmen, dass im Moment der Wandlung Wein und Brot zum Leib Christi werden. Sie wollen aber evangelischen Christen verbieten, gemeinsam mit dem katholischen Ehepartner an der Kommunion teilzunehmen, weil die evangelische Kirche diese Wandlung etwas anders sieht.

Leider haben sich diese Verfechter der wahren Lehre nicht die Mühe gemacht, einmal nachzulesen, wie ihre evangelischen Mitchristen das Abendmahl verstehen! Ich möchte etwas nachhelfen. Luther sieht nicht, dass in einem bestimmten Moment der Wandlung in jedem Fall Brot und Wein zum Leib Christi werden. Für ihn ist wichtig, dass eine Wandlung erst dann erfolgt, wenn der Empfänger an diese Wandlung glaubt (Konsubstantion). Für die Reformatoren Calvin und Zwingli ging es um die Gemeinschaft der Gläubigen in Erinnerung an das letzte Abendmahl der Jünger mit Jesus, wobei der Heilige Geist zugegen ist. In der Leuenberger Konkordie (1979)haben sich alle protestantischen Kirchen auf eine gemeinsame Deutung des Abendmahls geeinigt. Auf die Frage, wie Jesus Christus beim Abendmahl „präsent“ ist, antworteten sie in einer gemeinsamen Formel - 

„In Verkündigung, Taufe und Abendmahl ist Jesus Christus durch den Heiligen Geist gegenwärtig“. Ist diese Aussage nicht so gefasst, dass auch evangelische Christen am katholischen Mahl teilnehmen dürften? 

Ich denke, dass es von Hochmut zeugt, wenn man die eigene Kirchenlehre so absolut setzt, geht es doch um die Gemeinschaft der Menschen, die an den einen Gott glauben und für ihn und seine Lehre Zeugnis ablegen wollen, egal ob evangelisch oder katholisch!

 

Wenn ich lese, was diese strengen Katholiken so schreiben, dann fühle ich mich an eine Zeit zurückversetzt, in denen wir als Schüler den durch einen dicken Strich abgeteilten Schulhof der katholischen Schule nicht betreten durften!

Übrigens - in der evangelischen Kirche kann jeder getaufte Christ am Abendmahl teilnehmen.


Trump

 

Offensichtlich scheint es im Weißen Haus und drumherum keinen Menschen zu geben, der diesem Präsidenten Trump klar machen kann, dass er nicht Akteur in einer Reality-Show ist, dass da wirklich Menschen in Syrien sterben, ja, dass beinahe die gesamte Menschheit von seinen Launen betroffen ist.

Es muss doch einen Weg geben, diesem gestörten Menschen seine Macht zu nehmen! Unser aller Leben darf doch nicht davon abhängen, welche Laune der Präsident bei seinem morgendlichen Toilettengang hat, wenn er seine gefürchteten Tweets absetzt.


Haruki Murakami "Die Ermordung des Kommendatore - 2. Teil

 

Nahezu druckfrisch und mit Spannung erwartet, konnte ich heute den 2. Teil von Haruki Murakamis Roman "Die Ermordung des Kommendatore" von der Buchhandlung abholen. Er trägt den Untertitel "Eine Metapher wandelt sich".

Am Schluss des ersten Bandes tauchte schon ein 13jähriges Mädchen auf, von dem der merkwürdigen Herrn Menshiki glaubt, dass es möglicherweise seine Tochter sei. Dieses Mädchen wird im zweiten Band eine wichtige Rolle spielen.


Adieu, Herr Müller!

 

Das Wandern ist des Müllers Lust. Zumal mit einem so goldenen Handschlag!


Künstliche Intelligenz


Wie man hört, ist die Sache mit der künstlichen Intelligenz schon weit fortgeschritten.

Ich würde mich derzeit viel wohler fühlen, wenn statt Trump ein Dummy-Intelligenzbolzen im Weißen Haus säße! Unempfindlich gegenüber weiblichen Reizen und generell durch irgendwelche Transistoren gedämpft. Der Chef selbst könnte dann Golf spielen oder sich anderen für ihn erfreulichen Dingen zuwenden.

Es müsste doch möglich sein, in die amerikanische Verfassung einen Passus einzuarbeiten, der so einen "Rollentausch" ermöglicht!


Echte Freunde

Horst Seehofer hat Viktor Orban zu dessen Wahlsieg herzlich gratuliert. Überhaupt ist der Ungar bei der bayerischen CSU häufig ein gerngesehener Gast. Das lässt vermuten, dass Seehofer und Co. auch die Praktiken dieses Menschen und seiner Fidesz-Partei billigen. Das sollte uns zu denken geben, denn alles, was unter Europas Rechtsaußen Rang und Namen hat, gratulierte Orban überschwänglich, eben auch unser Innenminister. Müssen auch wir mit einer Entmachtung der Justiz, der Beschneidung von Pressefreiheit und Freiheit der Lehre rechnen? 

Schade, dass Deutschland und Ungarn keine gemeinsame Grenze haben! Ansonsten könnten wir Bayern im Tausch gegen das Original-Rezept für ungarischen Saftgullasch an den Balkanstaat abtreten.


Schwierigkeiten im Umgang mit einer alten Russin

 

Meine analoge Kiev 88

Mehr dazu hier


Offener Brief an den Kölner Kardinal Wölki


Sehr geehrter Herr Kardinal Wölki!


Ich schreibe Ihnen als Betroffener. Seit bald 50 Jahren lebe ich in einer Mischehe. Meine Frau ist katholisch ich bin evangelisch. Mit Fug und Recht kann ich behaupten, dass ich in all diesen Jahren mehr Zeit in katholischen Kirchen verbracht habe als in evangelischen, ohne darunter sonderlich gelitten zu habe.

Sie beten für die Einheit der Kirche, erst jetzt geht mir auf, dass Sie damit allein die katholische meinen!
Ich meine, Kirche sollte für die Menschen da sein und nicht die Menschen für die Kirche! Wie hätte Jesus den Streitpunkt um die gemeinsamen Kommunion wohl beurteilt? Gewiss hätte er ihre Auslegung nicht unterstützt! Er würde Sie und ihre Mitpharisäer aus dem Tempel getrieben haben. Da bin ich mir ganz sicher!
Es würde mich auch interessieren, wie die Zahl der Kirchenaustritte nach ihrem Brief zugenommen hat!
Sein Sie gewiss, ich bete auch für Sie, wenn Ihnen das aus evangelischer Sicht gesprochene Wort gefällt!


Ihr Mitbruder in Christo Volker Krause


0 Kommentare

Frohe Ostern

 

 

All meinen Lesern wünsche ich ein schönes Osterfest!

 

 

 

 

 

 

 

 

Kirchenfenster des Altenberger Doms

 


Hoffnung


Wem immer noch nicht klar war, was für ein Mensch dieser Donald Trump ist, dem wurde das jetzt um so klarer. Während Tausende junger Menschen gegen die amerikanische Waffenlobby in Washington protestierten, zog es der Präsident vor, Golf zu spielen und das praktisch vor der Haustüre der Schule, an der das zurückliegende Massaker stattgefunden hat.

Geschmackloser geht es nicht!

Es gibt mir Hoffnung, dass junge Menschen endlich aufwachen und sich für eine bessere Welt einsetzen!


Unanständig

Heute konnte man in der Presse nachlesen, wie hoch 2017 die Gehälter der zehn Topverdiener unter den deutschen Dax-Vorständen waren.

Topverdiener ist der SAP-Vorstandsvorsitzende Bill McDermott mit 21,2 Millionen Euro. Erst auf dem 5. Platz folgt mit 10,3 Millionen Euro Christian Müller von VW. Eigentlich sollten die Vorstandsgehälter bei dem Autobauer 10 Millionen nicht übersteigen. Für die Ausnahme gab VW an, der Mehrbetrag sei durch Nebenleistungen und durch Zahlungen für Müllers Altersversorgung entstanden. Diesen Satz musste ich zwei mal lesen, tatsächlich muss Müller neben seinen enormen Einkünften auch noch etwas fürs Alter haben! Ja, schämt sich der Herr nicht, so etwas auch noch öffentlich zu machen! Ab einer bestimmten Einkommensmarge werden Rechtsbrecher offensichtlich noch fürstlich belohnt, anstatt ihnen den Prozess zu machen. Wie es aussieht, sitzt für alle Verantwortlichen am VW-Dieselskandal einer in Amerika im Knast. Kein Wunder, dass der oft erwähnte "kleine Mann" sich verschaukelt vorkommt!

Müller verteidigt sein hohes Gehalt im Spiegel so: 

 

Es gebe zwei Gründe, warum das Gehalt so hoch sei. Die Relevanz des Unternehmens für die Volkswirtschaft und das Risiko, das der Vorstandsvorsitzende in einem Riesenkonzern wie VW trage. Und, man stehe so exponiert mit einem Fuß im Gefängnis.

Der Mann spricht von Risiko, wo er doch genau weiß, dass bei einem Rauswurf Millionen auf dem eigenen Konto liegen und dass er dann auch noch mit dem bewussten "Goldenen Handschlag" verabschiedet wird. Er spricht von Verantwortung, die er gewiss auch hat, aber wie will er die vergleichen mit der eines müden nachtdiensttuenden Krankenhausarztes, dem ein Patient mit Herzinfarkt-Syntomen eingeliefert wird, ein Arzt, der ein Minimum von dem verdient, was Herr Müller hat, von dem man erwartet, dass er seinen Job gut macht und Leben rettet. Und, Verantwortung für eine Volkswirtschaft haben VW, und wohl auch Herr Müller, beim Dieselskandal nun wirklich vermissen lassen!

Kein Mensch darf Jahr für Jahr so viel Geld verdienen, das ist der Allgemeinheit gegenüber unanständig, ja sündhaft!

 

 


Wölki im Schafspelz?

 

Kardinal Wölki ernennt Dr. Markus Hofmann zum neuen Kölner Generalvikar. Prälat Hofmann steht dem Opus Dei, einer  konservativen katholischen Gemeinschaft, recht nahe. Merkt man jetzt erst, dass Wölki ein Ziehsohn Kardinal Meisners ist?


Murakami "Die Ermordung des Commendatore" Band II

Entweder war meine Information falsch oder ich habe mich verhört. Der 2. Band erscheint erst am 16. April.


Hahnenkämpfe

Es ist unglaublich, wie diese beiden bayerischen Egomanen die Republik als Schauplatz für ihre Hahnenkämpfe missbrauchen!


Murakami "Die Ermordung des Commendatore" Band II


Für alle, die wie ich, auf den 2. Band von Murakamis "Ermordung des Commendatore" warten -

er soll übermorgen, am 16. März, erscheinen.


Soziale Marktwirtschaft?


Frau Merkel hat Peter Altmaier, dem neuen Wirtschaftsminister, für seine Amtsführung mit auf den Weg gegeben, er solle sein Tun im Sinne von Ludwig Erhard ausüben. Erhard war Begründer der "Sozialen Marktwirtschaft". Wenn man das "Sozial" in diesem Begriff richtig versteht, dann heißt das, alle, wirklich alle, am wirtschaftlichen Tun Beteiligte, sollen einen  fairen Anteil vom erwirtschafteten Erlös mitbekommen. 

Wenn Herr Altmaier das hinbekommen soll, hat er eine nahezu unlösbare Aufgabe vor sich. Betrachtet man die Extreme, da hat man einerseits den VW-Boss Müller, der für das Jahr 2017 mehr als 10 Millionen Euro erhielt. 10 Millionen Euro für einen einzelnen Menschen! Das darf nicht sein! Das ist unmoralisch! Eine Sünde! Dieser unvorstellbar hohe Lohn wird damit begründet, dass Müller dafür gesorgt habe, dass der Konzern einen nie dagelegenen Gewinn eingefahren habe. Trotz des Betruges! VW weigert sich unter dieser Maßgabe noch, die  europäischen VW-Dieselkäufer zu entschädigen.

Und auf der anderen Seite sind die Teilzeitbeschäftigten und Leiharbeiter auf deren Knochen dieser Gewinn erzielt worden ist. Wenn so einer entlassen wird, vielleicht keinen adäquaten Job mehr findet und zum Hartz IV-Empfänger wird, dann darf er sich noch von Herrn Spahn sagen lassen, dass dies doch zum Leben völlig reiche! 

Soll das Soziale Marktwirtschaft sein? Ich bezweifle sehr stark, dass der neue Wirtschaftsminister diese wieder  zum Leben erwecken kann, bzw. will!

Anstatt darüber zu debattieren, was Armut eigentlich sei, soll die Politik endlich dafür sorgen, dass es wieder faire Arbeitsverhältnisse gibt, ja, auch dafür, dass es im Gegensatz zum Mindestlohn auch einen realistischen Höchstlohn gibt! Hier, liebe SPD-Genossen, müsst ihr aufräumen und euch stark machen! Dann kann man euch auch wieder wählen.


Todesanzeigen

 

Heute sind mir in der örtlichen Presse zwei Todesanzeigen aufgefallen. Es wird das Ableben eines bedeutenden Unternehmers angezeigt.

Beide Anzeigen füllen eine Seite der Zeitung. Einmal trauert die Familie, dann die Belegschaft des Unternehmens. Durch die Größe der Anzeige soll offensichtlich gezeigt werden, wie groß die Trauer ist und wie bedeutend der Verstorbene war. Natürlich wird durch die Größe der Anzeige auch mitgeteilt, dass man sich so eine Anzeige auch leisten kann.

Aber, sind im Tode nicht alle Menschen gleich! Verdient der wenig Begüterte nicht dasselbe äußerlich dargestellte Maß an Trauer und Anteilnahme? Mein Vorschlag wäre, für alle Todesanzeigen ein genormtes, preislich einheitliches Maß verbindlich zu gestalten.

 

Die oben gezeigte Todesanzeige ist fiktiv und stammt aus der Werbung eines einschlägigen Unternehmens.

 


Kaltherzig!

 

Wie überheblich und menschenverachtend ist doch diese Äußerung von unseren neuen Gesundheitsminister Jens Spahn, dass kein Hartz 4 - Bezieher es nötig habe, zu einer Tafel zu gehen, um einigermaßen über die Runden zu kommen! 

Das ist ein Schlag ins Gesicht all derer, die eine Tafel in Anspruch nehmen müssen! Und es verhöhnt die, die ehrenamtlich für die Bedürftigen da sind.

Herr Spahn sollte einmal einen Selbstversuch machen, um zu erleben, wie es ist, mit den geringen Mitteln eines Hartz 4 - Empfängers auszukommen. Gewiss wird ihm das sehr schwer fallen, weil er momentan das 30fache von dem verdient, was ein Hatz 4 - Empfänger bekommt. Gar nicht darüber nachdenken darf man, dass so eine Aussage aus dem Munde eines Politikers kommt, dessen Partei das C für christlich im Namen führt.

So einen Minister können wir nicht brauchen!


Erwartungen an die neue Bundesregierung

Ich habe den Verdacht, dass die politische Klasse in unserem Lande mit der innerpolitischen Situation, ja mit der gesamten weltpolitischen Lage reichlich überfordert ist. Weil persönliche Interessen und parteipolitisches Kalkül das Handeln der verantwortlichen Politiker bestimmen, kommt das Wohlergehen des Landes zu kurz! Probleme werden nicht dadurch gelöst, dass sich die Frauenquote im Kabinett erhöht und dass jüngere Politiker zum Zuge kommen. 

Das Wort der Stunde muss Gerechtigkeit heißen! 

Die Steuerlast muss gerecht verteilt werden. Rigoros müssen Schlupflöcher gestopft werden. Steuerhinterziehung muss hart geahndet werden und darf nicht als Kavaliersdelikt betrachtet werden.

Arbeit muss sich lohnen. Konzerne und Betriebe dürfen keinen Profit mit Leiharbeit und befristeten Arbeitsverträgen machen. Ein faires Rentenniveau kann es nur geben, wenn es genug Einzahler gibt, die in der Lage sind, von ihrem Lohn angemessen in die Rentenkasse einzahlen zu können. 

Es darf nicht sein, dass unermesslicher Reichtum dadurch anwächst, dass Menschen  ausgebeutet werden, weil die Not sie zwingt, geringstvergütete und jederzeit kündbare Arbeitsverhältnisse einzugehen.

Auch Bildung ist das Wort der Stunde. Schülern, Auszubildenden und Studenten muss vor Augen geführt werden, dass es sich lohnt zu lernen. Wobei klarzumachen ist, dass nur Eifer und Anstrengung zu höheren Zielen führen. Schüler und Studenten müssen zum Lernen einen freundlichen Platz haben. Es ist hanebüchen, dass z.B. in Köln darüber nachgedacht wird, aus Platzmangel wieder am Nachmittag oder samstags Unterricht stattfinden zu lassen. Schulen und Universitäten müssen mit angemessenen Lehr- und Lernmitteln ausgestattet sein. 

Noch einmal erwähne ich das Wort Gerechtigkeit. Der Bürger muss spüren, dass er nirgends zu Gunsten anderer übervorteilt wird, aber auch, dass er seinen Teil zum Gelingen des Ganzen beisteuern muss. 

So, nachdem ich das alles ausgeführt habe, werden viele mich als Sozialisten abtun. Wenn das Streben nach einer gerechteren Welt so bezeichnet werden kann, lass ich mich gerne als ein solcher abstempeln!


Wer fliegt da gerade übers Kuckucksnest?


Die Welt ist zu einem Irrenhaus geworden. Ein amerikanischer Präsident ergeht sich in Allmachtsphantasien und verhängt Schutzzölle nach Gutdünken. Er schließt Freundschaft mit dem nordkoreanischen "Kleinen Raketenmann", und es macht ihm nichts mehr aus, dass dieser ihn vor ein paar Wochen noch einen "senilen alten Greis" genannt hatte. Auf welcher Ebene spielt sich da gerade Weltpolitik ab!

Mit Erdogan ist sich die Fifa offensichtlich einig, Europameisterschaften in der Türkei stattfinden zu lassen. Aber, vielleicht kann ja ein Potentat gefunden werden, der für die Vergabe in sein Land noch mehr springen lässt.

Einen Außenminister, der gerade Fuß gefasst hat und sich recht gut auf dem diplomatischen Parkett bewegt, schickt die SPD in die Wüste, nur weil Frau Nahles sich nicht mit ihm versteht.

AfD-Leute fahren nach Syrien, um von dort zu berichten, wie schön friedlich es dort ist, wobei ein paar Kilometer weiter alles in Trümmern liegt und gestorben wird.

 

 

 


Sieht so ein erfolgsversprechender Neustart aus?

 

Wenn man den einzigen Sympathieträger, der der  SPD noch verblieben ist, in die Wüste schickt, zumal er ja außerdem seinen Job recht gut gemacht hat?

Ich bin mal gespannt, wer den Mut hat, ihm im Amt zu folgen!


Photographen

 

Mit Vergnügen habe ich schon immer anderen Photographen bei ihrem Tun zugeschaut. Manchmal habe ich sie auch photographiert. 

Auf einer zweiten Website sind einige der Ergebnisse zu sehen.


Schulsituation in Köln

Photo KstA

Als ich Mitte der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts aufs Gymnasium kam, fand der Unterricht im Wechsel vormittags und nachmittags statt, auch samstags war Schule, weil sich zwei Schulen ein Gebäude teilen mussten. Der Wiederaufbau nach dem Kriege ließ nichts anderes zu. Während der Nachmittagsschicht war samstags frei.

Dieser Zustand kann möglicherweise in Köln bald wieder einkehren. Der Grund, Schulraumnot. Die Kölner Regierungspräsidentin zieht diese Regelung in Erwägung.

Vorausgegangen ist kein Krieg und ein notwendiger Wiederaufbau, nein, der Grund liegt wohl in der schlampigen Arbeit der zuständigen Behörden! Man ist völlig überrascht von den anstehenden Schülerzahlen. Aus eigener Erfahrung weiß ich außerdem, dass viele Schulen schon lange unter Platzmangel und oft maroder Bausubstanz leiden.

Vollmundig erklären Politiker, man müsse alles für Bildung tun, nur Taten folgen nicht. Schüler müssen z.B. in mit der Zeit verrottenden Pavillons lernen, Asbest und eindringende Feuchtigkeit schaffen häufig ein ungesundes Klima. Richtig lernen kann man aber nur in einer angemessenen Umgebung.

Bisher habe ich aber noch nicht gehört, dass man die politisch Verantwortlichen bzw. Behördenleiter zur Rechenschaft gezogen hat.

Gut verdienende Manager großer Konzerne, die es vermeiden in Deutschland gerechte Steuern zu zahlen, mit denen man auch Schulen helfen könnte, schicken ihre Kinder eh auf bestens ausgestattete Privatschulen.


Gender-Wahnsinn

Heute kann man der Presse entnehmen, dass die Gleichstellungsbeauftragte des Bundesfamilienministeriums Kristin Rose-Möhring unsere Nationalhymne an zwei Positionen ändern will. Statt Vaterland sollen wir nun Heimat singen und anstelle von brüderlich mit Herz und Hand couragiert.

Wie weit will man diesen Schwachsinn noch treiben? Gibt es in besagtem Ministerium sonst nichts zu tun?

Gerade habe ich das Wörtchen "man" benutzt. Es wird zwar klein und nur mit einem "n" geschrieben, es klingt aber wie mit zwei "n". Muss ich jetzt dafür auch eine neue neutrale Formulierung suchen? Da fällt mir aber wirklich keine ein!


Unbedingt lesenswert

 

Murakamis neuester Roman - Die Ermordung des Commendatore I Eine Idee erscheint

Mehr hier


Jusos

Bei aller Kritik, die ich an der Haltung der Jusos zur Großen Koalition habe, finde ich es erfreulich, dass sich junge Leute wieder politisch engagieren!


Was macht eigentlich -

 

 

Martin Schulz?


Gestern nach der Tagesschau


hatte ich so ein merkwürdiges Bauch-Gefühl. So viel Unheil und Chaos an einem Stück, das war zu viel! In Gedanken tauchte ein Stück Natur im kanadischen Westen auf, voller Ruhe, ohne viel Menschen, der Einklang mit der Natur. Ja, dort wäre ich jetzt am liebsten, auch, wenn es dort im Moment noch kälter ist als hier. Wie klein käme mir dann vor, was hier gerade auf einen niedergeht - der säbelrasselnde Putin, ein sich in Allmachtsphantasienen ergehender kleiner Mann, das Abschlachten in Syrien, der Narr Trump, das Gefasel der AfD, der Tyrann Erdogan, das Spektakel um den Diesel, der Hackerangriff auf Bundesministerien, das Ringen um eine neue Bundesregierung u.s.w.! Die Welt steht auf dem Kopf! Man möchte sich am liebsten die Ohren zustopfen und eine rosa Brille aufsetzen! Nein, das wird zu viel! Wenn daraus aber folgt, dass wir uns Scheuklappen zulegen und nur nach an unser kleines persönliches Glück denken, kann es das auch nicht sein! 

Halten wir es mit Gottfried Benn, der in seinem Gedicht "Dennoch die Schwerter halten"  in der letzten Strophe sagt

                                            .

                                            .

                                            .

und heißt dann: schweigen und walten,

wissend, daß sie zerfällt,

dennoch die Schwerter halten

 

vor die Stunde der Welt.


0 Kommentare

Regierungsbildung

Gerade jetzt, bei dieser schwierigen Regierungsbildung, muss die Kanzlerin auf den Länderproporz achten. Die Ostdeutschen beklagen sich z.B., dass keiner der möglichen  Minister aus dem Osten stammt. Dieses Gerangel nach Landsmannschaften ist doch widersinnig! Minister sollte doch werden, wer die beste Qualifikation besitzt!


Arme SPD

Was ist besser für unser Land? Eine starke SPD, die sich in der Opposition erholt oder deren Eintritt in eine Große Koalition? Wobei noch die Frage ist, was der Partei besser helfen würde, denn zur Zeit ist von dieser ehemals stolzen Partei nur noch der Name übrig geblieben. Ein Dilemma! Vor allem muss ein gerader Kurs her und eine starke Führungspersönlichkeit, der man diesen Kurs auch abnimmt.

Frau Nahles scheint mir dafür nicht geeignet zu sein. Markige Sprüche bringen es noch lange nicht. Und der Eisklotz aus dem Norden, Übergangschef Scholz, lässt jedes zaghafte Aufkeimen schon im Ansatz erfrieren.


Berühmte Photographen über die Photographie

Fotoporträt um 1861

Man muß sich beeilen, wenn man etwas sehen will, alles verschwindet.

 

-Paul Cezanne-

 

Auch Cezanne war kein Photograph, er erlebte die Photographie in ihren Anfängen. Aber als Maler hatte auch er einen Sinn für das festzuhaltende Bild.


Rechtes Gedankengut macht sich auch in der Jugend breit.

Die Münchner Abendzeitung titelt zu einem Aufmarsch einer Gruppe der Identitäten Bewegung -  "Hippe Nazis?"

In Kreisen  gut gebildeter junger Menschen macht sich rechtes Gedankengut breit, das in spektakulären Demonstrationen gipfelt, etwa der Besetzung des Brandenburger Tores. Was da, wie ich meine, unausgegoren, herausgeschrieen wird, ist hanebüchen. Angestachelt werden diese Leute von messianisch wirkenden Vordenkern. Eine solche Gruppe ist z.B. die "Identitäre Bewegung". Dort ist man fremdenfeindlich und will sich auf eine rein deutsche Identität besinnen. Ausländer sollen außer Landes. Wenn diese Menschen das Sagen haben, werden sie intolerant alles, was anders ist als deutsch, verfolgen. Hatten wir das nicht schon einmal?

Wo ist die heutige Jugend, die sich für einen freien Rechtsstaat einsetzt, für eine Welt der Toleranz und der Mitmenschlichkeit? All zu sehr ist die heutige Jugend damit beschäftigt, persönliches Fortkommen und Wohlergehen in jeglicher Form anzustreben. Das Ich steht im Vordergrund! Natürlich gibt es Ausnahmen, aber in geringer Zahl.

Es wird darüber diskutiert, dass ein Auschwitz-Besuch nicht Pflichtprogramm für Schüler sein soll. Dort könnte jeder junge Mensch erleben, was daraus wird, wenn man Fremdes verfolgt! In Schulen müssen Filme gezeigt werden, zum Beispiel solche, wie sie die Amerikaner bei der Befreiung von Konzentrationslagern gedreht haben! Es ist schäbig, Freiheit des Wortes hier auszunutzen, um Unfreiheit zu postulieren!

In diesem Zusammenhang muss ich immer an die Rede des General Harras in Karl Zuckmayers "Des Teufels General" denken, als er zu einem jungen Leutnant spricht, dessen Freundin sich nicht mit ihm verloben will, weil er nichtarische Verwandte hat. Wer möchte, kann diesen Monolog hier hören.

Wenn jemand nachlesen möchte, wie in Wien rechtes Gedankengut und somit die Nazis die Macht ergriffen haben, dem sei Robert Seethalers Roman Der Trafikant empfohlen.

 


Berühmte Photographen über die Photographie

Der Mensch empfindet im Allgemeinen eine große Freude an der Farbe. Das Auge bedarf ihrer, wie es des Lichtes bedarf.

 

 

Johann Wolfgang von Goethe

 

Der Dichterfürst war gewiss kein Photograph, aber über seine Aussage kann man nachdenken.


Braune Gesinnung macht sich breit

Schleichend macht sich in Deutschland eine Stimmung, eine stillschweigende Übereinkunft, breit, die die Nazizeit totschweigt, wenn nicht verharmlost. Man darf von Bio-Deutschen reden, türkischstämmige Politikerinnen entsorgen wollen, wünschen, dass Türken über den Bosporus in ihre Lehmhütten getrieben werden. Man spricht von Pack, das vergewaltigt und stiehlt und meint Flüchtlinge. Örtliche Presse zitier hanebüchene Sprüche getan auf einer AfD Versammlung als berichte man von einem Kaninchenzüchtertreffen. 

Es kommt einem hoch, wenn man die Adressaten dieser Hetzreden in den Sälen ansieht, wenn sie vor Wonne strahlen und jubelnd applaudieren! Die haben sich in früheren Zeiten gut versteckt und ängstlich ihre braune Gesinnung getarnt. Jetzt ist die Stimmungslage wieder so, dass man braune Gesinnung erkennen lassen kann. Schamlos nutzen diese Rechtsradikalen unseren Rechtsstaat aus, indem sie auf milde Richter und lange Verfahrensstreitigkeiten setzen. 

Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass in Deutschland Gesinnungsschnüffelei herrscht. Derjenige, der einer linken Gesinnung verdächtig war, durfte nicht Beamter werden. Offenbar wurde und wird da mit zweierlei Maß gemessen. Richter, Staatsanwälte, Lehrer, hochrangige Offiziere und Professoren dürfen rechtes Gedankengut verbreiten, ohne um ihren Job fürchten zu müssen. Aber In der BRD war man ja schon immer auf dem Rechten Auge etwas blind.

Und über all dem das Bild des süffisant grinsenden Herrn Gauland, der auf seine Narren herabschaut.

 


Tritt man als Gast so in einem fremden Land auf?

Darf das wahr sein? Ein deutscher Politiker, Cem Özdemir, muss im eigenen Land unter Polizeischutz gestellt werden, weil Hotelgäste nicht mit ihm, den sie als Terroristen beschimpfen, unter einer Decke wohnen wollen! Was glauben denn diese Türken, Mitglieder der türkischen Delegation bei der Münchener Sicherheitskonferenz, welches Recht sie haben, wenn sie als Gäste in unserem Lande so auftreten? Anders herum, wenn in der Türkei von deutscher Seite Ähnliches geschehen wäre, dann säßen die Klageführer längst im Gefängnis! Diesen Herrschaften muss sehr schnell und sehr eindeutig klargemacht werden, was in Deutschland möglich ist und was nicht! Eine sofortige Anklage wegen Beleidigung oder Ausweisung wäre nötig gewesen. 

Gott sei Dank leben wir in einem Rechtsstaat! Dass dessen Großzügigkeit aber so ausgenutzt wird, das dürfen wir nicht zulassen!


Jusos

Juso-Vorsitzender Kevin Kühnert

 


Ach, wär er doch zu Haus geblieben!

 

 

Grundschullehrer haben einmal ein Buch herausgebracht mit dem Titel

                                                "Unsere Kevins"


Die SPD vor dem Untergang?

Es tut mir in der Seele weh, die altehrwürdige SPD ist dabei, in der Bedeutungslosigkeit zu versinken. Mit dem Umfragewert von 16% liegt sie gleichauf mit der AfD. Dennoch befehden sich in dieser prekären Situation noch führende Genossen. Frau Nahles will wohl alte Rechnungen begleichen, wenn sie aktuell gegen Gabriel wettert, den wohl letzten Sympathieträger für die SPD. Und allen Ernstes begibt sich der Juso-Vorsitzende auf eine Werbetour gegen eine Große Koalition. Was wollen die Jusos? Etwa Neuwahlen?

Dass die Genossen sich vor einem Jahr so hundertprozentig auf Schulz stürzten, lag allein in der Sehnsucht nach einer starken Führungspersönlichkeit begründet. Um so schlimmer war das Erwachen, als Schulz diesen Anspruch nicht erfüllen konnte.

Im Moment sehe ich niemanden, auch Frau Nahles nicht, der die Partei aus diesem Jammertal führen könnte.

So schlecht erscheint mir da im Moment die Idee von Sarah Wagenknecht nicht, alle linken Kräfte in einer einzigen Sammelbewegung zu vereinen! Darüber nachdenken könnte man ja mal, bevor es mit der SPD endgültig vorbei ist!

 


Die Fremdenfeindlichkeit der AfD

Poggenburg

Höcke

Bachmann


Wenn Deutschlands politische Parteien ihren Aschermittwoch abhalten, geht es bekanntlich recht derb zu.

Was es aber nun von der AfD-Veranstaltung in Nentmannsdorf ( Sächsische Schweiz-Ostergebirge ) zu hören gibt, ist unglaublich! Andre` Poggenburg, AfD-Chef von Sachsen-Anhalt, erging sich in wüsten Beschimpfungen gegen Türken in Deutschland. Er nannte sie "Kümmelhändler" und "Kameltreiber", die selbst einen Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern am "Arsch" hätten.

Auch der thüringische AfD-Vorsitzende Höcke war zugegen und freute sich auf den kommenden Aufbruch im Osten für seine Bewegung. Dabei beanspruchte er die Erhebung der ostdeutschen Bürger in der DDR für sich. Im "bürgerbewegten" Osten ist der "gute Geist von 1989 aus der Flasche ...... Der Michel wacht jetzt auf". Freudig begeht er den Schulterschluss mit der Pegida, deren Anführer, der vorbestrafte Bachmann, auch zugegen ist.

Kann man solche Töne wieder ungestraft in Deutschland von sich geben? Töne, die einen Vergleich mit der Beschimpfung der Juden durch die Nazis nahelegen. Aber Im Osten hofft man offenbar auf wohlgesonnene Richter, die Beleidigungen, wie oben angeführt, durchgehen lassen.


Lesenswertes - Karl Krolow Fische

Kürzlich fand ich einen Zettel mit diesem Gedicht.


Spitzenpolitiker


Es ist erschreckend zu sehen, wie das Wohl eines Landes vom Verhalten einzelner Spitzenpolitiker abhängt.

Merkel - das Umkrempeln der CDU nach ihren Vorstellungen, das Wegbeißen potentieller Nachfolger. Schulz - mangelndes politisches Geschick, Unzuverlässlichkeit. Schröder - Agenda 2010.

Es ließen sich noch andere Beispiele finden!


Im Tollhaus


Die AfD braucht nix zu tun, SPD und CDU/CSU zerlegen sich von alleine! Sind die Autoritäten einmal weg, tanzen die Mäuse auf dem Tisch herum. Frau Merkel verliert täglich an Autorität, Herr Schulz steht sich selbst im Wege und fällt über die eigenen Beine. In der Union stellt man verwundert fest, wie es ist, wenn Mutti nicht die Peitsche schwingt. In der SPD zerfällt eine Führungspersönlichkeit nach der anderen. Ätschi-Bätschi Langstrumpf-Nahles soll es nun richten. Die Sehnsucht nach einem starken Anführer ist riesig, dann darf es sogar eine Frau sein.

Wie hat ein Poet einstmals gesagt:" Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann ........ .


Beleidigte Leberwurst?

Da macht der Parteivorstand der SPD so einen Wirbel um die Beteiligung an einer Großen Koalition, wenn es aber um Führungsfragen geht, wird kurzer Prozess gemacht. Eine Spitze von Parteipolitikern der SPD beschließt so mir nichts dir nichts, den Vorsitzenden auszutauschen, ohne Parteitag und die so wichtige Basis vorher zu befragen. Dabei wird Gabriel als Außenminister kalt abserviert, wo er doch bisher seinen Job ganz gut gemacht hat. Man wundert sich noch, wenn er aufmuckt und sich beklagt, die beleidigte Leberwurst spielt, wie es heißt. 

Ihr Verhalten kommt nicht gut an, Herr Schulz! Viele Wähler werden Ihnen ankreiden, dass Sie erst den Karren in den Dreck fahren, sich dann noch zur "Belohnung" die Rosinen herauspicken! Nicht gerade die Feine Art!

Und seit Müntefehrings Abgang als Parteichef weiß man auch, wie berechnend Frau Nahes sein kann.


Erst mal eine Enttäuschung!


Die ersten"Scanversuche" sind fehlgeschlagen!


Soll so die neue SPD aussehen?

Wie übel geht die SPD doch mit ihren Spitzenleuten um! Erst hat Sigmar Gabriel Herrn Schulz alle Spitzenämter überlassen, um dafür mit dem Außenminister-Posten bedacht zu werden, jetzt darf er dieses Amt auch noch dem glücklosen Schulz überlassen. Nicht gerade die feine Art! Ich bin wahrlich kein Gabriel-Fan, aber eine solche Behandlung hat er nicht verdient! Ähnlich übel hat man seinerzeit auch Kurt Beck mitgespielt. Genossenart?

Eigentlich hat Schulz doch alles Vertrauen verspielt. Wenn er ein aufrechter Genosse wäre, sähe er das ein und würde sich mit seinen doch sicherlich vorhandenen Pensionsansprüchen zurückziehen. Kein guter Start für einen Neubeginn der SPD!


Ich warte noch immer auf meine entwickelten Filme.

 

Mehr dazu hier.


Da fasst man sich doch an den Kopf!

In Berlin debattiert man gerade heftig um ein Gedicht, das in großen Lettern an der Hauswand der Alice Salomon Schule steht. Es stammt von Eugen Gomringer und ist in spanischer Sprache verfasst. Gomringer hatte 2011 für dieses Gedicht den Poetik-Preis dieser Schule erhalten.

Der Text auf Deutsch:

 

Alleen / Alleen und Blumen / Blumen / Blumen und Frauen / Alleen / Alleen und Frauen/ Alleen und Blumen und Frauen und ein Bewunderer

 

Der Asta der Schule verlangte, das Gedicht von der Hauswand zu löschen. Begründung -

 

Es stehe in patriarchalischer Kunsttradition, in der Frauen die schönen Musen seien, die Männer zu kreativen Taten inspirierten, das Gedicht erinnere unangenehm an sexuelle Belästigungen, denen Frauen alltäglich ausgesetzt seien. Das Gedicht degradiere Frauen zum Objekt männlicher Bewunderung.

 

Ich bekenne mich gerne zu einer gewissen sexistische Haltung, wenn ich gelegentlich eine, in meinem Sinne, schöne Frau bewundernd ansehe! Allerdings kann ich nicht sagen, ob mich dieses bewundernde Ansehen auch zu kreativen Taten bewegt! 

Wie dumm ist doch die Äußerung dieser Studentenvertreter! 

Es sieht so aus, als solle das Gedicht nun im Rahmen von Renovierungsarbeiten überpinselt und durch ein neues ersetzt werden.Hoffentlich durch kein männerfeindliches!


So sollte es in Deutschland nie wieder sein!


Jens Maier                                                     Siegbert Droese

Als ich heute Morgen beim Frühstück den Kölner Stadtanzeiger gelesen habe, ist mir schlecht geworden! Was ich dort lesen musste, verschlug mir zudem noch die Sprache. Auch unter Kölner Schüler ist "Du Jude!" ein vielgebrauchtes Schimpfwort. Kinder, die öffentliche Schulen besuchen, werden wegen ihres Glaubens gebrandmarkt und beschimpft. Das geht so weit, dass solche Kinder oft die Schule wechseln müssen. In unserem Land ist es wieder so weit, dass Menschen jüdischen Glaubens Gefahr laufen, angepöbelt oder gar angegriffen zu werden. Nie hätte ich gedacht, dass so etwas in Deutschland wieder möglich ist.

Die Brandstifter von der AfD und der Pegida haben dafür gesorgt, dass hierzulande wieder ein Klima entstanden ist, in dem man ungestraft juden- und fremdenfeindliche Äußerungen tätigen kann.

Wohin das führt, war ebenfalls in der heutigen Ausgabe zu lesen, ein Rechtsradikaler aus einer italienischen Kleinstadt hat auf farbige Asylanten geschossen und sie zum Teil schwer verletzt. Er hat auf sie geschossen, wie auf streunende Hunde! Auf Hetze folgt die Tat, hoffentlich nicht auch bei uns!

Auf Seite vier der heutigen Ausgabe ist zu lesen, was Vertreter des sächsischen Landesverband der AfD so von sich geben. Als auf dessen Parteitag in Hoyerswerda, (ja, Hoyerswerda!) der Name Höcke fiel, skandierte der Saal diesen Namen. Dort trat der Dresdener Bundestagsabgeordnete der AfD Jens Maier auf, der in seinem Twitter-Account den Sohn von Boris Becker einen "Halbneger" genannt hatte. Der neue Landesvorsitzende Droese hatte sich kürzlich für "freien Waffenbesitz" für jeden "rechtstreuen Deutschen" ausgesprochen. Auf Facebook schrieb er "Volksbewaffnung" helfe, "Koransprengköpfe zu neutralisieren". Im Fall Italien kann man sehen, wohin das führt!

Es ist an der Zeit, dass unsere Gesellschaft endlich wach wird und staatliche Organe massiv gegen diese Leute vorgehen, die solche volksverhetzende Töne von sich geben. Wie kann ein Jens Maier, seines Zeichens Richter, bei uns noch Recht sprechen?

 

Mitbürger! Wacht auf, nehmt zur Kenntnis, was in Deutschland wieder geschehen kann! Wehrt euch dagegen und widersprecht denen, die rechtsradikales Gedankengut verbreiten! Es kann nämlich gut sein, dass bald auch eure Freiheit gefährdet ist!

 

 

 


Neues von der Kiev88

 

Mehr hier.

 

 

 

 

 

 

Hier kommt der Film rein.


Der Wolf ist zurück


Wildschwein                                                                      Wolf

Diese Tatsache beschäftigte letzt sogar den Bundestag. Viele Abgeordnete freuen sich darüber, dass der Wolf bei uns wieder heimisch wird, Vertreter der FDP und der AfD wollen dieses Tier aber zur Bejagung freigeben, da es zu viel Schaden anrichten würde.

Ein Abgeordneter der AfD verstieg sich sogar zu der Behauptung, dieses gefährliche Raubtier durchstreife die Dörfer, sei sogar an Bushaltestellen gesichtet worden, wo sich zuvor noch Kinder aufgehalten hätten.

Ich glaube, der Abgeordnete hat im Biologieunterricht schlecht aufgepasst. Es waren Wildschweine, die sich zu diesen Untaten in NRW hinreißen ließen. Presse und Fernsehen berichteten darüber. Wer aber vielleicht schlechte Augen hat und dessen Blick auch in anderer Hinsicht getrübt ist, dem kann dieser Irrtum wohl passieren.


Kleine Machtergreifung

Peter Boehringer, Stephan Brandner, Sebastian Münzenmaier 

Was da jetzt im Deutschen Bundestag geschieht, ist unerhört und unbegreiflich! Drei AfD Abgeordnete werden zu Ausschussvorsitzenden gewählt, allesamt Mitglieder des rechten Flügels der AfD. Peter Boehringer - Anhänger von Verschwörungstheorien und Verkünder islamfeindlicher Thesen, leitet künftig den Haushaltsausschuss, dem Rechtsausschuss steht Stephan Brandner vor, im Wahlkampf hetzte er gegen grüne "Koksnasen" und "Kinderschänder", Heiko Maas titulierte er "als Produkt politischer Inzucht im Saarland" (Zitat KStA)". Kanzlerin Merkel nannte er "Führungsfuchtel". Sebastian Münzenmaier, Vorsitzender des Touristikausschusses, ist wegen Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung vorbestraft, seine parlamentarische Immunität ist aufgehoben. Wahrlich eine feine Gesellschaft! Ihre Nominierung durch die AfD-Fraktion kann nur als Provokation gesehen werden. Unglaublich! Solche Menschen vertreten auch mich im Bundestag! Beinahe noch schlimmer aber ist, dass sie noch von der FDP mitgewählt wurden! Überhaupt wird es in nicht allzu ferner Zeit dazu kommen, dass auch CDU/CSU mit der AfD zusammenarbeiten, wie es jetzt schon CDU-Politiker im Osten und in Bayern durch Äußerungen anklingen lassen.

Und - wir müssen hinhören, was diese Leute sagen, sie werden ihre Sprüche in die Tat umsetzen.

 

Meine Ausführungen basieren auf einem Artikel des Kölner Stadtanzeigers vom 2.2.18 - Biedermänner und Brandstifter von M. Decker, K. Doerfler und D. Vates.


CDU/CSU und die Managergehälter

Auf wessen Seite die Union steht, macht deutlich, dass sie die Forderung der SPD ablehnt, Manager-Gehälter ab 500.000€ nicht mehr steuerlich absetzbar zu machen und statt dessen diesen Betrag den Gewinnen der Unternehmen zu entnehmen.

Komischerweise wird so etwas in den Medien kaum publik gemacht!


Koalitionsverhandlungen

Was da an Übereinkünften der verhandelnden Parteien verkündet wird, ist nichts als Augenwischerei! Vor allem CSU blockiert jeglichen sozialen Fortschritt, um in Bayern vor der Landtagswahl den Dicken Max spielen zu können. Statt die Probleme an der Wurzel zu packen, werden beruhigende Willensbekundungen vereinbart. 8000 ausgebildete Altenpfleger, von denen man nicht einmal weiß, woher man sie holen soll, sollen den Pflegenotstand beheben. Die Parteien halten uns für blöd! Keiner traut sich daran, die Pflegekräfte angemessen zu bezahlen, statt dessen sieht man zu, wie die, die ihre Arbeit noch tun, ausgebeutet werden. Der Gesetzgeber schaut zu, wie auch die Altenpflege zum Gegenstand marktwirtschaftlicher Gepflogenheiten wird, wo allein auf Knochen der Beschäftigten Renditen erwirtschaftet werden sollen.

CDU und CSU tragen das C für christlich im Namen. Wie wollen sie ihr Verhalten in der Flüchtlingspolitik, speziell im Familiennachzug, noch als christlich verteidigen? Will man weiterhin den kriminellen Autobossen den Rücken freihalten?

Mit all dem, was bei den Koalitionsverhandlungen bisher herausgekommen ist, verschärft man die Unzufriedenheit der Bevölkerung und treibt sie verstärkt in die Arme der AfD.


Anstand

Die Haltung, die mit diesem Begriff verbunden ist, ist vielen Menschen heutzutage verloren gegangenen. Es beginnt mit kleinen Dingen des Alltags, zum Beispiel im Straßenverkehr, und endet beim Umgang der Konzernbosse mit ihren Mitarbeitern, die als Kostenfaktor angesehen werden, den man minimieren muss.


Chair - Pod

Im Netz habe ich etwas für faule oder fußkranke Photographen entdeckt. Die japanische Firma Velbon hat ein Stativ auf den Markt gebracht, auf dem man seine Kamera aufbauen und gleichzeitig sitzen kann. Einen Chair -Pod. Tolle Idee!


Abgastests der anderen Art

Noch ein paar Monate weiter, und man hätte uns erzählt, wie gesund doch das Einatmen von Dieselabgaspartikeln ist.

 


Joe Kaeser

Heute las ich in der heimischen Presse, dass Donald Trump anlässlich seines Davos-Besuches Chefs großer Konzerne zum Abendessen eingeladen hatte. Siemens-Boss Joe Kaeser durfte direkt neben Trump sitzen. Kaeser nutzte diese Gelegenheit, um sich bei Trump einzuschmeicheln. Laut Kölner Stadtanzeiger soll er Folgendes gesagt haben: "Weil Sie so erfolgreich mit der Steuerreform waren, haben wir entschieden, die nächste Generation von Gasturbinen in den USA zu entwickeln."

Wohlgemerkt, in Europa und speziell in Deutschland, sollen Siemens-Betriebe der Turbinensparte wegen Unwirtschaftlichkeit geschlossen werden, was den Verlust Hunderter Arbeitsplätze bedeuten wird.

Ich bin mir noch unschlüssig, mit welchen Adjektiven ich diese Haltung bedenken soll! Unverschämt ist wohl noch das freundlichste!

 

Siehe dazu auch - Kapitalismus heute


Negative scannen

Eine einfache und, wie ich meine, erfolgversprechende Methode.

Mehr hier


Berühmte Photographen über die Photographie

Edward Steichen

Schon in der Anfangszeit, als der Fotograf die Belichtungszeit selbst abmaß, als in der Dunkelkammer der Entwickler penibel angemischt wurde, um bestimmte Effekte zu erzielen, da wurde manipuliert. Tatsächlich ist jedes Foto von A bis Z eine Fälschung. Ein völlig sachliches, unmanipuliertes Foto ist praktisch nicht möglich. Letzten Endes bleibt es allein eine Frage von Maß und Können. -Edward Steichen


Über das Reisen

Heute berichtet der Kölner Stadtanzeiger über eine Ausstellung im Museum Morsbroich in Leverkusen mit dem Titel "Die Kunst nach einer Reiseerfahrung".

Die Überschrift lautet "Drum nahm ich Stock und Hut". Der Autor ist Michael Kohler.

Der Artikel beginnt mit einem bemerkenswerten Satz, den ich zitieren möchte.

 

Im alten Persien scheint man auf Reisen gelegentlich schlechte Erfahrungen gemacht zu haben, denn der Volksmund weiß dort angeblich zu berichten, dass das Beste, was man aus der Ferne nach Hause bringt, die heile Haut ist.

 

Da kann was dran sein!


AfD

Beleidigungen, Gewalt, Hetze – das sind die Ausschussvorsitzenden der AfD

Peter Boehringer, Stephan Brandner und Sebastian Münzenmaier sollen für die AfD den Vorsitz in drei Ausschüssen des Bundestags übernehmen. Ein schillerndes Trio, zwei von ihnen haben auch schon Bekanntschaft mit der Justiz gemacht.

 

Fotos und Schlagzeile Der STERN

Es ist für mich ein Horror gerade zu erleben, wie sich die AfD breitmacht, wie sie im Bundestag wesentliche Ausschüsse leitet oder darin Teilnehmer stellt! Menschen, die zuvor durch rechtsradikale Äußerungen aufgefallen sind. Diese Partei erhält zu viel Aufmerksamkeit, wobei sie unser demokratisches Verständnis schamlos ausnutzt.

Die taz schreibt am 24.1.18

Nicht unumstritten ist auch Sebastian Münzenmaier, 28, aus Rheinland-Pfalz. Das Amtsgericht Mainz hat ihn im vergangenen Jahr wegen Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung bei einem Angriff von Hooligans des 1. FC Kaiserslautern auf Anhänger von Mainz 05 zu einer sechsmonatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Er hat Berufung eingelegt, deshalb hat der Bundestag jüngst seine Immunität aufgehoben. Münzenmaier kündigte an, er wolle das Amt „mit großer Neutralität“ ausfüllen


Erdogans Krieg gegen die Kurden

Perfider geht es nicht, wenn Erdogan jetzt die Kurdenmiliz vernichten will, nachdem diese auch für ihn den IS geschlagen, Städte befreit und jesidische Frauen und Kinder vor der sicheren Maskierung durch den IS bewahrt hat. Amerikaner und Russen lassen die Kurden jetzt fallen. EU und Bundesregierung schweigen zu Erdogans Krieg. Das ist beschämend! Hinzu kommt noch, dass in Deutschland produzierte Waffen das Töten erst ermöglichen!

Das alles spielt Putin in die Karten, denn er setzt auf eine Destabilisierung im Nahen Osten, in Europa, in der ganzen Welt. Da ist dann auch noch ein schwacher und offensichtlich erpressbarer Präsident in den USA und eine handlungsunfähige Bundesregierung.


Zwergenaufstand

Vielleicht hat Herr Dobrindt mit dieser Bezeichnung für das Jusoverhalten doch Recht! Das Verhalten zahlreicher Vertreter dieser Jugendorganisation verrät unüberlegtes pubertäres Gehabe. Vor allem dem Chef dieser Organisation unterstelle ich Profilierungsabsichten. Auf dem Parteitag Anbetracht der ernsten Situation mit Zipfelmützen herumzulaufen, war infantil! Demokratieverständnis geht diesen jungen Leuten offensichtlich ab. Menschen dazu einzuladen, kurzfristig in die SPD einzutreten, mit NEIN zu stimmen, um dann die Partei wieder zu verlassen, ist beschämend und der Partei bestimmt nicht zuträglich! 

Von solchen Menschen möchte ich in Zukunft nicht vertreten werden!


Es reicht!

Ich bin dafür, dass Gerhard Schröder die SPD freiwillig verlässt oder aber von der Partei ausgeschlossen wird! Eventuell nach einer Mitgliederbefragung.


Über Foto-Communities

Seit einiger Zeit bin ich Mitglied der weltweit agierenden Foto-Community 500px. Es macht Freude, Photos zu präsentieren, von denen man meint, sie seien gelungen. Gelegentlich erntet man für das eine oder andere Bild auch Lob, nur Kritik, wie man es noch besser machen könnte, fehlt ganz. Man freut sich über gelegentliche Likes, bedient den Friend-Button, aber alles bleibt doch recht unpersönlich. Erfreulich ist, dass es Photos aus der ganzen Welt zu betrachten gibt, denn diese Community steht Photographen aus der ganzen Welt offen. Auch sortiert nach Sparten kann man Bilder anschauen. Zweifelsohne, man erhält Anregungen für die eigene Photoarbeit, kommt sich aber manchmal ob des eigenen geringen Geschicks etwas klein vor.

Vor meiner Zeit bei 500px war ich lange Jahre Mitglied in der fotocommunity.

Hier ist es möglich, mit anderen Usern zu korrespondieren. Es gibt Bereiche, in denen photographische Themen erörtert werden können. Soweit, so gut. Die persönliche Kontaktaufnahme geht aber gelegentlich so weit, dass man auch angepöbelt wird. Bei mir war das in einem Fall so, dass ich, nachdem ich in gutem Glauben Kritik an einem Photo eines Community-Stars geübt hatte, übelst beleidigt wurde. Einzelheiten will ich ersparen! Dies war aber kein Einzelfall! Beschwerden bei den Moderatoren waren erfolglos. Im Gegenteil, ich wurde zurechtgewiesen. Die fotocommunity habe ich verlassen. Leid tat es mir um die erfreulichen persönlichen Kontakten zu anderen Benutzern!

In letzter Zeit stelle ich allerdings fest, dass mich die immense Bilderflut abstumpft. Ein Überangebot an "guten" Bildern verstellt zuweilen den Blick auf richtig gute Photos. Zudem stört mich auch der Wettbewerb um möglichst viele Fans und Likes. Aber, was positiv bleibt, ist dass auch meine Photos weltweit zu sehen sind!

 


Der martialische Herr Gauland

Nun droht Herr Gauland auch noch mit Krieg! Allerdings bezweifele ich, dass er als Herrenreiter die Kavallerie auch in erster Reihe anführen wird!


Rotes Sammelbecken

Zugegeben, an der Idee ist was dran! Das Ehepaar Sarah Wagenknecht und Oskar La Fontaine will linke Kräfte bündeln. Überall in Europa zerfällt die alte Parteienlandschaft. Wenn Deutschland auch so etwas droht, warum dann keine alsbaldige Vereinigung Gleichgesinnter? 

Jammerschade wäre es aber um die traditionsreiche SPD! Und es erscheint mir utopisch, dass sich hiesige linksgerichtete Gruppierungen unter einem Hut versammeln ließen! 

Für unseren Staat ist es immens wichtig, dass es eine starke SPD gibt. Darum muss die Partei klare Kante zeigen und zum Ausdruck bringen, woher sie kommt und wofür sie steht! Einen Brioni-Kanzler können wir uns nicht mehr leisten! Es muss den Wählern klar gemacht werden, dass , und vor allem wie, die SPD die Interessen der normalen Arbeitnehmer vertritt. Sie muss deutlicher aufzeigen, dass CDU und CSU Interessen der Wohlhabenden, der Interessenverbände und der Konzerne vertritt. Bei einer Einbindung in die Regierung Merkel wird es schwer sein, eigenes Profil zu zeigen, es sei denn, man findet einen Modus praktischer Art, die Verdienste der Sozialdemokraten in einer Regierung für die Menschen klarzumachen. 

 


Sehnsucht nach royaler Obrigkeit?

                  Wilhelm II., der letzte deutsche Kaiser

Angeblich sehnen sich die Deutschen nach Royalem. Der preußische Untertanengeist soll noch latent vorhanden sein, obwohl es seit 100 Jahren keine Fürstenherrschaft mehr gibt.

Die amerikanische Philosophin Susan Neiman, Leiterin des Berliner Einstein-Forums, erklärt in einem ZEIT-Interview*, sie glaube nicht, dass die Deutschen Royalem merklich nachtrauern, allerdings stellt sie fest, dass die Deutschen im "Umgang mit Amtsträgern fast etwas Kriecherisches" haben, "sogar bei Sozis und Liberalen, wenn sie einem Minister oder nur einem Staatssekretär begegnen". Dies sei in den USA z.B. völlig unüblich. Ein Rest des obrigkeitsstaatlichen Denkens sei beispielsweise zu spüren, wenn jemand seine Rede mit Grußworten beginne und zunächst die höchste anwesende Hoheit begrüße, dann die zweithöchste, dann die dritthöchste und "irgendwann, ganz zum Schluss, der Pöbel, die Damen und Herren".

Diese Floskeln sind einem so selbstverständlich geworden, dass man über ihren Sinn gar nicht mehr nachdenkt. Die Frau hat Recht - meine sehr verehrten Damen und Herren würde völlig reichen!

* Die ZEIT vom 28.1.2018


Neues vom Film

Analoge Photo-Versuche im holländischen Zeeland

Mehr hier


CSU

Wen werden sie demnächst in ihre Mitte nehmen?


Trump : Mein Knopf ist viel größer


In den Wissenschaften werden durch Forschen und Denken bahnbrechende Erfolge erzielt, die die Menschheit  weiterbringen.  Im Gegensatz dazu zeichnen sich aber bei wesentlichen Staatenlenkern Erscheinungen ab, die auf wohl nicht zu beeinflussende enorme Persönlichkeitsstörungen hinweisen, basierend auf einer nicht zu kontrollierenden Geltungssucht. Von diesen Menschen hängt der Weltfriede ab, und man darf gar nicht daran denken, was passiert, wenn der pubertäre Geist beider mit ihnen durchgeht und sie tatsächlich besagten Knopf drücken! 


von Storch

 "Was zur Hölle ist in diesem Land los, wieso twittert eine offizielle Polizeiseite aus NRW auf Arabisch?", schrieb von Storch. "Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?"

Ist das der neue Ton in der politischen Auseinandersetzung? Man müsste nur muslimisch und jüdisch austauschen, dann wäre es die Sprache der Nazis! Erbärmlich! Und die führenden Köpfe der AfD verteidigen diese Aussage auch noch! Ekelhaft war es, wie Herr Gauland sich im Morgenmagazin der Fernsehanstalten gebärdete, sich in den Sessel flezend von der farbigen Moderatorin abwandte und von Storchs Sprüche verteidigte und die gesetzlich vorgesehene Sperrung des Twitter-Accounts von Storchs als Nazimethoden bezeichnete.

Was zur Hölle, Frau Storch, ist in diesem Land los, dass man so über Menschen öffentlich reden darf?  Hoffentlich bleibt diese Aussage nicht ungestraft!

Die unappetitlichen Sprüche von AfD Leuten häufen sich besonders, seit diese Partei im Bundestag sitzt.

Ich hoffe, dass sich in der nächsten anstehenden Wahl die Spreu vom Weizen trennt und wir ein klares Bild darüber haben, wie viele Mitbürger diese ultrarechte Partei noch wählen!

 


Ein besondere Art des Recyclings

Von einer Weihnachtsfeier brachte meine Frau diesen Christbaumschmuck mit.

Bei näherem Hinsehen wird man erkennen, dass dieser kleine Engel aus einer Kaffeekapsel gefertigt ist.

Eine nette Idee und eine sinnvolle Art der Wiederverwendung.


Demokratie

 

Nützliches zum Demokratieverständnis kann man schon bei Plato nachlesen, z. B. in seiner Schrift Politeia - 

 

Platon

Geboren 427 v. Chr. in Athen; gestorben 347 v. Chr. in Athen.


Es ist an der Zeit, darüber nachzudenken, was das ist - Demokratie! Aus dem Griechischen, wörtlich übersetzt, heißt es Volksherrschaft. So wird sie allgemein verstanden - es werden Parlamente frei gewählt, die Parlamente bestimmen eine Regierung. Jeder Bürger ab einem bestimmten Alter hat eine Stimme.

Schaut man sich in der Welt um, was sich da alles Demokratie nennt, schaudert es einen, aber die Regierenden berufen sich darauf, vom Volk in freier Wahl gewählt worden zu sein. Zum Teil stimmt das auch, was einen noch mehr irritiert!

Beispiele - die Türkei, die USA, Russland, Polen, Ungarn, viele afrikanische Staate. Machthaber brüsten sich damit, aus einer freien Wahl hervorgegangen zu sein, wohl wissend, dass zu ihren Gunsten manipuliert worden ist.

Viele Wahlbürger laufen dumm und gedankenlos Populisten hinterher. Das hatten wir doch schon einmal! Sie haben aber das gleiche Stimmrecht wie nachdenkende und mit dem Verstand wählende Menschen. Ist das schon anmaßend arrogant, wenn man so etwas denkt? Könnte man meinen. Aber! Was passiert, wenn die Gedankenlosen eine Mehrheit bilden und der dadurch Gewählte das Land in Unfreiheit und somit ins Unheil führt? So doch geschehen in Russland, Amerika, in der Türkei, in Polen und Ungarn.

Das sind die Folgen eines allgemeinen gesellschaftlichen Niedergangs : Staatsbürgerliche Bildung ist in unseren Schulen oft eine Fehlanzeige, vorgelebt wird das absolute Streben nach Geld und Macht, das persönliche Befinden steht im Vordergrund, dann kann es der Gemeinschaft auch nicht gut ergehen. Muss es uns erst wieder dreckig gehen, damit wir zusammenrücken? Fazit - wir müssen die Dummheit bekämpfen! 

Dies ist kein Elitedenken! Bildung hängt bestimmt nicht nur vom Bildungsabschluss ab! Nachdenken kann jeder, wenn er nur will und richtig angeleitet worden ist.


Aus gegebenem Anlass

möchte ich noch einmal auf ein Buch hinweisen, das mir sehr am Herzen liegt -

Robert Seethalers Der Trafikant. Hier wird eindringlich beschrieben, wie der Nationalsozialismus in Wien um sich gegriffen hat.

Heutzutage, wo der braune Mief wieder allerorten zu wittern ist, kann die Lektüre eines solchen Romans helfen, Schlimmeres zu vermeiden.

Die Braunen sitzen wieder in Parlamenten, sogar im Bundestag. Ihre Vertreter äußern Sätze, die fatal an die NS-Zeit erinnern. Da wird vom Entsorgen gesprochen, vom Jagen des Andersdenkenden, vom Zerfleischen des Kadavers der Kanzlerin usw.

Die Fernsehanstalten bieten, der Quote wegen, diesen Menschen auch noch ein Podium. Einer kleinen Partei, die soviel Aufmerksamkeit vom Stimmenanteil her gar nicht verdient hat.

Von Österreich schwappt die braune Suppe, serviert von Sebastian Kurz, Heinz-Christian Strache und Herbert Kickl, wieder zu uns herüber.

Mitbürger seid wachsam, sonst kann es passieren, dass den Worten Taten folgen!


Zwei Bücher über das Photographieren mit Film


Wer über das analoge Photographieren mehr erfahren möchte, liegt bei den beiden hier beschriebenen Büchern richtig.


Regierungsbildung


 

Nur noch wenig Rückhalt für die Kanzlerin - Umfrage-Klatsche für Merkel

BILD

 

vor 2 Tagen

 

Bröckelnder Rückhalt für Kanzlerin: Muss Angela Merkel weichen?

Stuttgarter Nachrichten

 

vor 2 Tagen

„Spahn statt Merkel“ - FDP: Koalition nur ohne Merkel! - Politik Inland

BILD

 

vor 12 Stunden


Frau Merkel macht Langlauf. Derweil brodelt es in der politischen Hauptstadtküche. Die Kanzlerin scheint dies nicht zu beunruhigen. Bei dem harten Job, den sie zu erledigen hat, hätte sie es schon verdient, ein paar Tage Ruhe zu haben. Aber sie hat es ja so gewollt. Nur, gerade jetzt wäre ihre Präsenz in Berlin nötig. 

Für sie und das Land wäre es besser gewesen, nicht noch einmal anzutreten. So,wie ihr Ziehvater Kohl, hat die Kanzlerin den rechten Moment für einen Rückzug aus dem Amt, ohne dabei Schaden zu nehmen, verpasst. Bestimmte Kreise in der CDU kommt dieser Machtschwund gerade gelegen. Einigen "eifrigen" Parteigenossen läuft schon der Geifer aus dem Mund. Frühere Angsthasen trauen sich jetzt, die Stimme kritisch zu erheben. Ja, eine Regierung ohne eine Kanzlerin Merkel erscheint einigen denkbar. Die Kanzlerin hat es nicht zugelassen, dass sich ein "würdiger" Nachfolger aufbauen konnte. Jetzt haben wir den Salat! Es wird höchste Zeit, dass sich ein Verantwortlicher präsentiert und zeigt, wo es langgeht! Dieses Geziere, Lavieren und Pokern muss aufhören! Es gibt eine Menge dringlicher Probleme, die angepackt erden müssen!

P.s. Wer ist eigentlich dieser Herr Spahn? Was hat er vorzuweisen, dass er sich jetzt so in den Vordergrund schiebt?


Kapitalismus heute

Nobelpreisträger Robert Shiller

:

"Wer im Kapitalismus zu moralisch ist, wird weggefegt"

 

Die ZEIT  -  Überschrift eines Interviews mit dem Nobelpreisträger

Der zurzeit weltweit vorherrschende Kapitalismus ist zutiefst unmoralisch und wertefrei. Seine Maxime ist allein auf die Gewinnmaximierung Einzelner ausgerichtet. Dieses Prinzip wird durchgereicht bis ganz nach unten.

Bekannte und von den Staaten offensichtlich tolerierte  Steuerschlupflöcher erlauben es Konzernen, ihre Steuern auf ein Minimum zu reduzieren. Die Ausgaben für das Gemeinwohl tragen die, denen solche Ticks unmöglich sind, also der kleine Steuerzahler, dem seine Steuern gleich abgezogen werden.

Ausbeutung von Arbeitnehmern ist ein Mittel zur persönlichen Bereicherung. Beispiele? - Untertarifliche Bezahlung in vielen Gewerben, Beschäftigung von Leiharbeiter auch zu minderen Löhnen, Entlassungen in die Arbeitslosigkeit, Scheinselbstständigkeit, Beschäftigung von osteuropäischen Arbeitssklaven usw..

Der Staat rühmt sich damit, dass die Arbeitslosigkeit sinkt, vergisst aber zu sagen, dass viele Beschäftigte mit einem Hungerlohn auskommen sollen, was in Wahrheit aber den Staat dazu zwingt, diesen Menschen  als sogenannten Aufstockern helfen zu müssen. Man lügt sich in die eigene Tasche. 

Politiker sehen ihr Tun sehr oft lediglich in der Erzeugung persönlicher Vorteile und von Reichtum. Muss ich die Personen nennen, die nach politischer Karriere in der Industrie abgesahnt haben?

Ein Gemeinwesen kann auf die Dauer so nicht existieren!

 

Überall ist zu hören und zu lesen, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander klafft. Vorschläge, wie dies zu ändern ist, sind mir keine bekannt!


Ein letzter Weihnachtswunsch

Er ist vielleicht etwas unbescheiden und zu groß!

Ich wünsche mir, dass sich manches steinerne Herz erwärmt und öffnet!

Alle Jahre wieder

Letztes Jahr Weihnachten waren wir es leid, beim Schmücken des Weihnachtsbaumes die lange Lichterkette zu entwirren. Wir kauften eine neumodische, die ohne Kabel auskommt, was aber bedeutet, dass jede Kerze eine Batterie braucht. 

Als ich nun gestern Abend den Baum schmücken wollte, wurde mir schmerzlich bewusst, das jede Flamme nach einer neuen Batterie verlangte. Also machte ich mich kurz vor Geschäftsschluss auf den Weg zum nächsten Supermarkt, in der Hoffnung, dort noch 24 Batterien erwerben zu können. Gott sei Dank, es waren noch so viel da! An der Ladenkasse schaute mich die Kassiererin fragend an. 24 Batterien zu einem, zugegeben, recht hohen Preis. Ich erkläre ihr meine Misslage, worauf sie antwortete:

"Wir haben auch Streichhölzer!"


Braune Pilze

"Wir werden sie jagen!" Diesen Satz, Herr Gauland, genau wie die unappetitlichen Äußerungen vieler ihrer Parteifreunde, werden wir uns merken!

Überall in der Welt schießen die faschisdoiden Bewegungen wie Pilze aus der Erde, wie aus einem verborgenen Geflecht, das nur auf seine Erweckung gewartet hat.


Ein Glücksmoment

 

Wie ich einen solchen einmal erlebt habe, ist hier in den Stories nachzulesen.


Heinrich Böll zum hundertsten Geburtstag

 

Ein paar Worte zum Geburtstag des großen Schriftstellers.


Deutschland rückt nach rechts

Alexander Dobrindt und Jens Spahn gratulieren dem kleinen Herrn Kurz von Herzen zur Kanzlerschaft. Die rechte Yuppie-Conektion frohlockt, sieht Licht im Tunnel, an dessen Ende rechtes Gedankengut erblüht. Deutschland wird nach rechts rücken, in den Ländern arbeiten CDU und AfD schon in Teilbereichen zusammen. Von der AfD, der CSU und Teilen der CDU vorgetragenes Gedankengut gewinnt an Einfluss. Die rechte Krake breitet sich aus. 

Die SPD muss unbedingt klar eine linke Kante zeigen!


Festtagsgrüße

All meinen Lesern wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches gesundes Neues Jahr, möge es weniger kriegerisch und aufregend sein als das vergangene!


Du hast die Haare schön! - Beunruhigendes aus Österreich

Vor Jahren hat Europa die Haider-Minister geschnitten, heutzutage sind rechtsradikale Minister aus Österreich wohl willkommen.

In Österreich gelten offensichtlich die Menschenrechte nicht mehr, wenn Flüchtlingen ihr Bargeld abgenommen wird, um damit die Verwaltungskosten ihrer Aufnahme zu finanzieren und wenn sie ihr Mobiltelefon abgeben müssen, um aus den gespeicherten Daten und Verbindungen Genaueres über ihre Person und ihre Absichten zu erfahren.

Wie menschenverachtend ist so etwas! 

Dieser kleine Herr Kurtz tut wohl alles, um Kanzler zu sein. Wieder ein Beispiel dafür, dass es vielen der heutigen Politikern in erster Linie um ihr persönliches Wohl geht und nicht um Staat und Volk.


Ein Jahresmotto

Die Ärztin meiner Frau verband die Guten Wünsche für ihre Patienten zum Weihnachtsfest und zum Neue Jahr mit einem Wahlspruch, den auch ich mir zu Herzen nehmen werde :

 

Wenn man immer nur tut,

was sich gehört,

verpasst man den ganzen Spaß.

 

Katharine Hepburn

 

 

Eine wunderbare Schauspielerin und unvergessen. Ein besonderes Beispiel ihrer Schauspielkunst ist für mich ihr anrührender Film mit Henry und Jane Fonda

-  Am goldenen See.


Fahnen verbrennen

Eins sollte den Demonstranten, die vor dem Brandenburger Tor und anderenorts Fahnen mit dem Davidstern verbrennen, klar sein, sie verstoßen damit gegen eine Grundfeste, auf der unser Staat beruht, dass nämlich Israel unter unserem besonderen und wachen Schutz steht. Dazu verpflichtet uns unsere jüngste Geschichte! Fahnen- und Bücherverbrennen haben bei uns eine schreckliche Tradition.  Das heißt nicht, dass wir etwaige Irrwege im politischen Handeln israelischer Politik billigen müssen. 

Wer in Deutschland israelische Fahnen verbrennt, egal, woher er kommt, hat das Recht auf gesellschaftliche Achtung und Anerkennung verspielt. Insbesondere sollte er nicht auf staatliche Hilfe hoffen.


"Berühmte" Photographen über die Photographie

“Klar war die Ausrüstung teuer, und ich mache keine besseren Bilder dadurch. Aber ich habe jetzt mehr Spass an meinen schlechten Bildern.” Heiko Kanzler

 

Entdeckt auf der Internet-Seite von Analog.klassische Kameras

 

 


Trump und der Weltfrieden


Die einigermaßen vernünftigen Staaten dieser Welt sollten zusammenlegen und einen Preis für den aussetzen, der es schafft, diesen unsäglichen und für den Weltfrieden gefährlichen Präsidenten aus dem Amt zu jagen! Von mir aus könnte der oder die auch den Friedensnobelpreis bekommen!


Das wär's doch!

Trump plant eine neue Mond - Mission. Gute Idee! Als erster Reisender dorthin wäre er der beste Mann! Man sollte ihn zum Mond schießen in der Hoffnung, dass er nie zurückkehrt! 


Den Worten folgen die Taten


Herr Gauland will die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Aydan Özoguz in Anatolien entsorgen. Das Wort Entsorgen gibt mir sehr zu denken! 

Gab es so etwas nicht schon einmal? Damals hat man auch nicht geglaubt, dass die vorangegangenen Worte auch tatsächlich in die Tat umgesetzt wurden.


Aller Anfang ist schwer

 

Anfängliche Probleme beim analogen Photographieren mit der Kiev88.

Mehr dazu hier


Werte

Zunehmend wird allenthalben beklagt, dass es in unserer Gesellschaft aggressiver, brutaler und menschenverachtender in Wort und Tat zugeht. Beispiele kennt jeder, sie sind vielfältig. Im Internet fällt man, meist anonym, mit übelsten Beschimpfungen und Drohungen übereinander her. Polizisten, Rettungskräfte, Feuerwehrleute, Zugpersonal, die Liste hört nicht auf, werden beleidigt, angegriffen und bei ihrer Arbeit behindert. Bei vielen Menschen gibt es keine Hemmschwelle mehr, wenn sie schon am Boden liegende treten und absichtlich schwer verletzen. 

Die Gesellschaft ist ratlos und fragt, woher das kommt. Einmal, so meine ich, ist Gewalt ein Unterhaltungsthema geworden. Es gibt keine Minute in unseren Fernsehprogrammen, wo nicht gemordet wird, wo viel Blut fließ, wo nicht aufeinander eingedroschen wird! Die andauernde Zurschaustellung von Gewalt stumpft ab und verharmlost. Auf der Jagd nach der Quote wollen die Programmgestalter das nicht wahrhaben. 

Weiter fehlt der heutigen Gesellschaft ein moralisches Korsett, wie es zum Beispiel die 10 Gebote der Kirche einmal dargestellt haben. Ich glaube, viele Menschen wissen heutzutage gar nicht mehr, dass es so etwas gibt. Die Kirchen haben mit ihrer Lehre und ihren Taten viel Unheil angerichtet, sie hielten die Menschen dumm und zahm, aber der Kern der christlichen Botschaft blieb doch immer irgendwie erhalten und schimmerte Wertmaßstäbe gebend durch.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich kein unbedingt gläubiger Mensch im Sinne der Kirche bin, aber ein solcher Codex, wie ihn die 10 Gebote darstellen, ist für alle Menschen normgebend und zumindest nicht schädlich. Ich erinnere noch einmal an den Wortlaut der Gebote.

 

Das erste Gebot

Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

Das zweite Gebot

Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mißbrauchen.

Das dritte Gebot

Du sollst den Feiertag heiligen.

Das vierte Gebot

Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.

Das fünfte Gebot

Du sollst nicht töten.

Das sechste Gebot

Du sollst nicht ehebrechen.

Das siebte Gebot

Du sollst nicht stehlen.

Das achte Gebot

Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

Das neunte Gebot

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.

Das zehnte Gebot

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat.

 

Ich meine, wenigsten die Gebote 4 bis 10 geben eine Verbindlichkeit, die allen Menschen gut täte!

 

Quelle : ekd.de

 

Viele Mitbürger, vor allem solche vom rechten Rand, jammern, dass durch muslimische Zuwanderer unsere abendländische Werte bedroht würden. Um diese Werte zu verteidigen, müsste man sie aber erst einmal kennen und befolgen!


Große Koalition - Ja oder Nein?

Viele Bürger, wohl auch unser Bundespräsident, glauben, dass die SPD ihrer staatspolitischen Pflicht nachkommen müsse, indem sie mit der CDU eine Große Koalition eingeht. Ich meine, das Gegenteil ist der Fall. In erster Linie muss die SPD dafür Sorge tragen, dass sie nicht als große Volkspartei untergeht. Unser Staat brauch sie dringend als starke zweite Kraft. Meine Befürchtung ist, dass die AfD schon dafür bereitsteht, diese Position einzunehmen. Aber, da sei Gott vor! Keiner kann sich so genau ausmalen, was uns dann bevorsteht.


51%

Andere Länder, andere Sitten

In Holland sind die Ostereier tatsächlich aus Käse! Je nach Geschmacksrichtung ändert sich die Farbe. Rot - alter Holländer, gelb Junger usw.