Kein Ende der Willkür!

Die Willkür-Urteile der türkischen Justiz gegen Erdogan-Kritiker nehmen kein Ende.

Die in Köln lebende deutsch-kurdische Sängerin Hozan Cane ist soeben von einem türkischen Gericht zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Jahren verurteilt worden. Begründung - Mitgliedschaft in einer Terrororganisation, der PKK. Hozan Cane ist deutsche Staatsbürgerin.

Mehr dazu hier.

 


0 Kommentare

Ein erster Film mit der Voigtländer Bessamatic

 

Erste Erfahrungen mit der neuen alten Kamera


Novemberpogrome

Chemnitz


Früher sagte man "Reichskristallnacht". Ein viel zu schöner Ausdruck dafür, was damals am 9. November und später geschah! Gott sei Dank erinnern Presse und andere Medien daran, was brave Bürger ihren Mitbürgern in dieser Zeit angetan haben. Vor Jahren waren wir noch der Überzeugung, so etwas könne nie wieder geschehen. Wir lagen gründlich falsch! 

Unsere jüdischen Mitbürger werden erneut angepöbelt und beleidigt. Hass wird öffentlich. Man traut sich, Juden- und Ausländerfeindliches in Wort und Tat zu manifestieren. Ein Politiker darf bisher ungestraft die Hitlerzeit mit dem Völkermord einen "Vogelschiss" nennen. Juden- und Fremdenfeindlichkeit erlangen in unserer Gesellschaft wieder einen Stellenwert.

Ich bin momentan davon überzeugt, dass solch eine Jagd auf Juden und Ausländer wieder möglich ist. Ganz "mutige" schlagen zu, andere stehen am Rande, schauen interessiert zu bzw. Beifall klatschend daneben. Ich erinnere an Hoyerswerda!

 

Siehe auch hier!


Dieselskandal

Derjenige, der wie auch ich, das Pech hat, in gutem Glauben, ein umweltfreundliches Fahrzeug gekauft zu haben, nämlich einen Diesel der Kategorie 5, wird jetzt eines Anderen belehrt.

Ich muss zur Kenntnis nehmen, dass ich mit einer Dreckschleuder herumfahre. Ein Verkauf des Fahrzeuges ist nur mit hohem Verlust möglich. Und eigentlich wollte ich das Auto auch noch lange fahren. Zudem besitze ich einen Toyota, also ein ausländisches Fahrzeug, und von den nichtdeutschen Autobauern ist in Hinsicht Dieselfahrzeuge aber auch gar nichts zu hören! 

Was jetzt nach den letzten Gesprächen unseres Verkehrsministers mit den deutschen Autoherstellern verlautet, ist an Unklarheit nicht zu überbieten. Herr Scheuer redete gestern in der Heute-Sendung bei Frau Slomka so viel wirres Zeug, dass wirklich null Erkenntnis aus seinem Gefasel herauskam.

Ich wurde an Herrn Steuber erinnert, wie er erklärte, aus der Münchener City zum Flughafen zu gelangen.

In Amerika sitzen die VW-Ingenieure, denen Trixerei nachgewiesen worden ist, für lange Jahre im Gefängnis. Hier in Deutschland bestimmt die Autoindustrie, wie mit dem Dieselskandal umgegangen wird. Dies ist ein wesentlicher Punkt für die Unzufriedenheit der Bürger mit der Bundesregierung.


Die Causa Maaßen und kein Ende

Jetzt hat der Innenminister Herrn Maaßen in den Einstweiligen Ruhestand versetzt. Einstweilig  heißt doch, dass er jederzeit reaktiviert werden kann. Warum nicht jetzt schon? Der Mann ist doch noch relativ jung und kräftig und könnte locker 20 Jahre was für sein enormes Ruhegeld tun! Im Moment läuft die Sache ja ganz gut für ihn, das Geld fließt auch so in seine Taschen.

Angebracht wäre, ein Verfahren wegen Verletzung seiner Dienstpflichten gegen ihn anzustrengen!


Von wegen Chancengleichheit

Bei der heutigen morgentlichen  Zeitungslektüre überkamen mich Zorn, ja auch Wut.

Da ist rausgekommen, dass die Internationale Schule Düsseldorf (ISD) über Jahre staatliche Zuschüsse von zuletzt jährlich vier Millionen Euro erhalten hat, obwohl die Eltern eines jeden Kindes einen jährlichen Beitrag zwischen 15.000 und 20.000 Euro an einen Förderverein entrichten müssen. Wobei die Beiträge an den Förderverein Tarnung für ein tatsächliches Schulgeld sind. Diese Beiträge gelten gewiss als Spenden und können steuerlich abgesetzt werden. Somit wird der Steuerzahler zwei mal zur Kasse gebeten! Bei Elternbeiträgen in dieser Höhe hätte die Schule keinerlei staatliche Unterstützung erhalten dürfen! Die Schule gilt als Prestigeobjekt der Stadt Düsseldorf. So spendierte die Stadt dem Sportverein der Schule 2014 ca. 1 Million Euro für den Ausbau der Sportanlage. Diese ungesetzliche Förderung soll weder dem Regierungspräsidenten noch dem Schulministerium aufgefallen sein!

Diese Schule ist eine Eliteschule, auf der vornehmlich ( zu 75% ) Kinder ausländischer Topverdiener ausgebildet werden. Häufig wird das Schulgeld von Firmen entrichtet, bei denen Eltern beschäftigt sind.

Niemand scheint sich dafür zu schämen, dass hier Gelder ausgeschüttet werden an die, die eh schon viel haben, Gelder, die aber maroden Regelschulen fehlen. 

Von Chancengleichheit reden, aber so handeln, das ist unerträglich!

 

Stellungnahme der Schule - "Die ISD ist ein wichtiger Faktor für die im Rheinland tätigen Unternehmen."

 

Quelle - Kölner Stadtanzeiger vom 6.11.18, S. 8


0 Kommentare

Merkelnachfolger

 

Mein Kandidat für die Merkelnachfolge im Parteivorsitz


0 Kommentare

Einnahmevorschrift

Auf dem Beipackzettel eines Medikaments las ich folgenden Hinweis:

Wie wird **** eingenommen? Dieser Hinweis wird wohl nötig sein.

 

Nehmen Sie diese Filmtablette durch den Mund ein?

 

 


Berühmte Photographen über die Photographie

  • Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher, das andere, das geschlossene, blickt in die eigene Seele.

      Henri Cartier-Bresson


Familientragödie in Berlin

 

Nun verlässt uns Mutti! Zwar erstmal nur halb, aber bald ist sie ganz weg. Wir haben es sehr lange miteinander ausgehalten und sie mit uns. Was nun? Abgründe tun sich auf. Da hat Frau Merkel den Fuß noch nicht aus der Türe, da hecheln schon Aspiranten, um sich ins gemachte Nest zu setzen. Der Geifer fließt  aus ihren Lefzen. Ein Merz, der offensichtlich bei den Heuschrecken schon so viel Kohle gemacht hat, dass er sich jetzt an Merkel rächen kann. 

Jens Spahn, mit welchen Voraussetzungen und Qualitäten eigentlich, platz bald vor Selbstüberschätzung. Kann sich wirklich jemand den neben den größten Staatenlenkern dieser Welt vorstellen?

Aber, wie wäre es mit einem Papi statt der Mutti? Der kleine Herr Laschet wäre doch was zum Knuddeln! Nur, kann der über den Tellerrand NRWs hinwegschauen?

0 Kommentare

Es gibt auch noch gute Nachrichten!

 

Von allen Kölnern schmerzlich vermisst, das Läuten des Dicken Pitter. Die Glocke wird an Allerheiligen wieder zu hören sein. Es war notwendig geworden, Aufhängung und Klöppel der größten Domglocke zu reparieren.

Wissenswertes und der Klang dieser Kölner Instanz ist hier zu erfahren.


Reisewarnung für die Türkei

Gestern musste ich den Nachrichten entnehmen, dass es eine Reisewarnung für all die Menschen gibt, die sich im Internet in irgendeiner Form negativ über Erdogan geäußert haben. Unglaublich! Es drohen Verhaftung und mehrjährige Gefängnisstrafen.

Im Umkehrschluss sollte es eine Reisewarnung für türkische Staatsbürger geben, die der deutschen Regierung Nazi-Methoden unterstellen!

 


E-Bike


Gott sei Dank! Wir haben unseren einwöchigen Urlaub in Münster und dem Münsterland heil überstanden. Wir konnten den in Scharen auftretenden Senioren-E-Bike-Fahrern oft genug in letzter Sekunde ausweichen. Schon des normalen Fahrradfahrers nicht mehr mächtig, vertrauen viele gerade alte Menschen dem elektrischen Hilfsmotor! Jetzt wundert es uns nicht mehr, dass die Unfallzahlen von E-Bikern ständig steigen. Da hilft auch keine noch so teure Kluft!


0 Kommentare

Lehrermangel

NRW`s Schulministerin beklagt großen Lehrermangel. Die Schuld daran findet sie natürlich bei der Vorgängerregierung. Jetzt rühmt sie sich damit, die Lücken mit Seiteneinsteigern schließen zu wollen, die zuvor einen pädagogischen Schnellkurs durchlaufen.

Als meine Frau diese Nachricht in der Zeitung las, meinte sie spontan - " Lehrer kann wohl jeder! , Ich möchte mir auch nicht die Haare von einem gelernten Gärtner schneiden lasse!" Irgendwie hat sie doch recht!

 


0 Kommentare

Das gab es heute im Kölner Stadtanzeiger zu lesen.

Wie kann man so viel Geld für eine Flasche Schnaps ausgeben? Unglaublich! Das in Anbetracht dessen, dass es in der Welt so viel Not gibt! Und kein Mensch weiß, ob der Whisky überhaupt schmeckt! Es gibt wohl Mensch auf dieser Welt, die nicht wissen, wohin mit ihrem Geld!

Übrigens, es handelt sich um schottischen Single Malt Whisky. Und schottischer Whisky wird ohne e geschrieben!


Ein neuer Lieblingsplatz - der Altenberger Dom


Neuzugang - Voigtländer Bessamatic

 

Mehr hier


0 Kommentare

Erdoganbesuch


Was hat dieser Besuch gebracht? Gar nichts! Im Gegenteil, nur Ärger! Erdogan ist keinen Millimeter von seiner Haltung abgewichen. Als Gastgeschenk brachte er eine Liste mit Namen von "Terroristen" mit, die Deutschland ausliefern sollte. Er hat die Kluft zwischen unseren türkischstämmigen Landsleuten hier nur vertieft. 

Die Kölner Bürger und Institutionen, Kirchen und Verbände, die sich im Vorfeld vehement gegen großen Widerstand für den Bau der Kölner Moschee eingesetzt hatten, bekamen einen Tritt in den Hintern, sie waren bei der Einweihung unerwünscht, anders kann man die Tatsache nicht werten, dass Einladungen zur Einweihung einen Tag vor dem Termin zugingen, dass es unerwünscht war, dass Vertreter der Stadt Köln Grußworte sprechen sollten. Das Gremium hatte seine Schuldigkeit getan! Es wird nicht mehr benötigt. Seine Vertreter müssen sich jetzt sogar als nützliche Idioten bezeichnen lassen. Der Ehrenfelder Bezirksbürgermeister Wirges traf den Nagel auf den Kopf, als er sagte, er habe sich wie in einer Exklave gefühlt. In einem Leserbrief im KstA erinnert jemand an die Worte des Publizisten Ralph Giordano, der im Vorfeld des Baus der Moschee gesagt hatte, er sehe das Bauwerk als "ein Zeichen der Landnahme auf fremdem Territorium, als das Symbol einer feindlichen Identitätsbewahrung." Er hat recht behalten!

Köln war am vorigen Samstag im Ausnahmezustand. Straßen und Autobahnen waren stundenlang gesperrt, Autofahrer verbrachten den halben Tag im Stau, damit dieser Potentat eine populistische Werbeveranstaltung für sich und für seine Partei abhalten konnte. So etwas ist nicht zu verantworten und darf nie wieder geschehen!

Aber - Erdogan fühlt sich, wie der Tagesspiegel schreibt, "von Deutschland ungastlich behandelt".

 

Es bleibt zu hoffen, dass in Zukunft staatliche Stellen kritischer mit der Ditib umgehen werden!


0 Kommentare

Deutschland rückt nach rechts!

Heute ist in der Presse nachzulesen - Gauland kann sich eine Koalition mit der CDU vorstellen.

 

Ich kann mir vorstellen, dass einige Kreise in der Union nur auf dieses Signal gewartet haben!


So fängt es an!

In Hamburg hat die AfD gerade eine App ins Netz gestellt, in der Schüler und Eltern Lehrer benennen können, die sich ihres Erachtens im Unterricht nicht politisch neutral geäußert haben. Der Denunziation wird Tür und Tor geöffnet! Ein kleiner Vorgeschmack davon, was uns erwartet, wenn die AfD einmal Regierungsgewalt erlangen sollte. Ähnliches soll demnächst auch in Berlin geschehen.


0 Kommentare

Besuch der Photokina 2018



Hambaches Forst


0 Kommentare

Ein Satz aus dem Buch, das ich gerade lese.

Ulrich Alexander Boschwitz - Der Reisende

 

Vor ihm standen sechs oder sieben junge Burschen. Einen Augenblick schüchterte sie seine machtvolle Erscheinung ein. Er fasste in die Brusttasche, um ihr sein Parteibuch zu entnehmen. "Die Juden schwindeln alle", sagte einer der vor ihm Stehenden. "Silbermann und Parteigenosse, jüdische Frechheit!" "Ich bin nicht Silber......." Theo Fiedler sackte zusammen und fiel zu Boden. Einer der Burschen hatte ihm einen Tritt in den Unterleib versetzt.

 

Etwas mehr als ein Satz! Aber gerade im Moment brandaktuell, darum länger!!

Geschrieben wurde dieser Roman nach den Novemberprogromen des Jahres 1938. Der Autor, selbst Jude, schildert, wie der Berliner Kaufmann Otto Silbermann "zuerst sein Hab und Gut, dann seine Würde und schließlich seinen Verstand verliert". Der Roman ist gerade erstmals auf Deutsch im Verlag Klett-Cotta  erschienen. 

Boschwitz floh 1935 vor den Nazis nach England und wurde bei Kriegsbeginn nach Australien interniert. Auf der Rückreise wurde sein Schiff von einem deutschen U-Boot versenkt. Boschwitz starb siebenundzwanzigjährig.

 


0 Kommentare

Die Quittung

Ja, es war falsch, dass die SPD in die Große Koalition eingestiegen ist. Niemand honoriert ihr damaliges staatstragendes Verhalten. Nur in der Opposition hätte sie sich von der Wahlniederlage erholen können! Und jetzt das! Die SPD ist nur noch drittstärkste Kraft hinter der AfD nach neuesten Umfragen! Unvorstellbar! Dort werden, nach dem Knallen der Sektkorken, bestimmt die Schwarzen Listen schon aus der Schublade geholt!

Die beiden großen Volksparteien bekommen nun die Quittung für ihr bürgerfernes, unternehmerfreundliches Verhalten. Ihr Versprechen, dass es dem Kleinen Mann nur dann gut geht, wenn es der Wirtschaft gut geht, erweist sich als Lüge. Um den Gewinn noch mehr zu steigern, werden die Arbeitnehmer allenthalben ausgebeutet! - Umgehung des Mindestlohnes, Ausweichen auf Leiharbeit, befristete Arbeitsverträge, Verlagerung der Produktion in Lohnbilligländer, Einstellung von Arbeitssklaven aus armen Ländern, extrem vermieterfreundliche Gesetzgebung, keine Steuergerechtigkeit, Vergünstigungen für die. die eh schon viel haben und, und, und!

Wenn ich noch mal lese, was ich da gerade geschrieben habe, kommen mir doch Zweifel, ob meine bisherige Wahlentscheidung die richtig war!


0 Kommentare

So entsteht Politikverdrossenheit III

Jetzt fährt Frau Nahles die SPD endgültig gegen die Wand! Wer regiert dieses Land eigentlich? Herr Seehofer kann sich süffisant äußernd grinsend vor die Presse stellen. Womit kann er die Bundeskanzlerin erpressen? Um seine eigenen Interessen zu befriedigen, nimmt er in Kauf, dass er dem ganzen Land schadet. Um ihn müssten sich Fachleute kümmern! Den in dieser Sache handelnden Akteuren ist es offensichtlich egal, was der Bürger denkt. Sie treiben die Wähler immer weiter in die Arme der Extremisten! Die Kanzlerin erlebt man nur noch als eine Getriebene. Frau Nahles lässt sich austrixen und bewirkt, dass die SPD nun als der große Verlierer dasteht.

Es ist nicht zu erklären, dass jemand, der offensichtlich ein schweres Fehlverhalten zu verantworten hat, dafür noch fürstlich belohnt wird. Im täglichen Leben erfährt der Normalbürger schmerzlich das Gegenteil. Das erzeug Wut auf "Die-Da-Oben".


Jagdszenen im Haimbaches Forst

Die Polizei soll nicht "zimperlich" mit denen umgegangen sein, die trotz Absperrkette in den Wald gelangt waren, berichtet der Kölner Stadtanzeiger heute. Diese Menschen wurden zu Boden gerissen und mit Kabelbindern gefesselt. Ein Demonstrant soll dabei verletzt worden sein. Die Polizei ging bei der Räumungsaktion am Wochenende mit schwerem Gerät, mit Wasserwerfern, mit Bergungspanzern sowie mit Pferde- und Hundestaffeln vor. Der Schlagstock soll auch erlaubt gewesen sein. Das erinnert doch ziemlich an Krieg! Friedliche Demonstranten, die mit der Bahn kamen, wollten in Buir aussteigen. Am Bahnhof dort empfing sie schon die Polizei. Die Protestler stiegen daraufhin nicht aus, um eine Station weiter zu fahren und von dort aus ihren Protestmarsch zu beginnen. Die Polizisten fuhren mit! Ob die auch alle einen Fahrschein gelöst hatten?

Da kommt doch die Frage nach der Verhältnismäßigkeit auf. Zumal es doch galt, mit dem jahrhundertealten Wald ein wertvolles Kulturgut zu verteidigen.

Sieht so praktizierter Klimaschutz aus? Das Ausland wundert sich bereits. 

Prügelnde Polizisten, berittene Einsatzkräfte, Wasserwerfer - all das kennt man von anderen Staaten, die wegen ihrer diktatorischen Herrschaft am Pranger stehen! All das, damit RWE seinen Willen bekommt, um unwiederbringliche Fakten zu schaffen. Das Land NRW ist zum Erfüllungsgehilfen eines mächtigen Konzerns geworden, der, so glaube ich, nicht mal die Kosten für den Polizeieinsatz zu tragen hat. Wenn das nicht stimmt, so soll mich jemand eines Besseren belehren!

Noch eins - überall da, wo es gilt, Mist zu produzieren, taucht auch dieser Herr Pofalla wieder auf!

 

Das ZDF berichtet.


0 Kommentare

Berühmte Photographen über die Photographie

Die Welt ist dabei, in Stücke zu fallen und Leute wie Adams und Westen fotografieren Felsen! -

Henri Cartier-Bresson

 

Zur nachträglichen Information -

 

Anselm Adams                1902 - 1984

Edward Weston              1886 - 1958

Henri Cartier Bresson   1908 - 2004

 

 

 


0 Kommentare

Chemnitz ist überall

Jetzt sind wir allenthalben zutiefst überrascht, von dem, was in Chemnitz passiert ist. Unser Gedächtnis greift zu kurz! Erinnern wir uns doch an die Bilder von Hoyerswerda, als der Mob im September 1991 in einem Block, in dem Vietnamesen untergebracht waren, Feuer legte. Ich sehe noch die Fernsehbilder, die Beifall klatschende Kleinbürger zeigten. Auch an Solingen denkt kaum noch jemand. Vergessen sind die Nachrichten darüber, dass Künstler, die sich gegen Fremdenfeindlichkeit ausgesprochen hatten, im Osten nicht aufzutreten wagten, weil sie Gewaltdrohungen erhalten hatten. Erinnern wir uns daran, dass es in Ostdeutschland Bezirke gab, die zu rein deutsche Gebieten erklärt worden waren! Unzählige andere Beispiele ließen sich anführen.

Wir machen uns etwas vor, wenn wir glauben, Fremdenhass käme nur sporadisch vor. Die Angst vor allem Fremden ist in unserer Gesellschaft tief verwurzelt. Beinahe jeder kennt die peinliche Situation, wenn man mit Bekannten, Verwandten, zufällig getroffenen Menschen auf das Thema Flüchtlinge zusprechen kommt, und man feststellen muss, dass das Gegenüber keine positive Einstellung diesen Menschen gegenüber hat. Ich persönlich bin dann dazu übergegangen, dem Betreffenden klarzumachen, warum Menschen fliehen mussten. Nur so kann man dieser stillschweigenden Übereinkunft in Sachen Fremdenfeindlichkeit beikommen.

Daniel Kehlmann hat in Linz ein Rede aus Anlass der Brucknertage  zum Thema Tradition gehalten und darin ausgeführt, dass Tradition nicht etwas von gestern ist, sondern stets präsent ist und uns immer begleitet, wie etwa die Schandtaten des 3. Reiches. Er sagt, dass wir heutzutage dazu verpflichtet sind, vor Krieg, Folter und Not fliehenden Menschen zu helfen.

Nachzulesen ist diese sehr lesenswerte Rede in der letzten Ausgabe der ZEIT.

Es müsste jemanden geben, der diese Worte in eine Sprache übersetzt könnte, die auch dem Mob verständlich ist. Ich habe die Hoffnung noch nicht verloren, dass Menschen belehrbar sind!


So entsteht Politikverdrossenheit II.

Politiker versprechen, Politik soll glaubwürdiger werden. Nur, es fehlt an Beispielen für mehr Glaubwürdigkeit. Umweltziele sollen Priorität haben, aber, was tut die NRW-Regierung? Uralter Waldbestand, ein Klimaverbesserer, soll nun zur Gänze von RWE gerodet werden, damit dort demnächst Braunkohle gefördert werden kann. In Kraftwerken verheizt, gehört sie zu den übelsten Umweltverschmutzern. Obwohl das jeder weiß, macht sich die Regierung von Herrn Laschet zum Erfüllungsgehilfen des Konzerns. Hundertschaften der Polizei räumen den Wald von Umweltaktivisten, zerstören deren Baumhäuser, weil sie den Brandschutzrichtlinien nicht entsprechen. Jahrelang hat niemand diese Brandgefahr gesehen, jetzt, wo man RWE zu Diensten sein kann, ist die Sache brandgefährlich. 

Dumme Frage, für wen ist die Landesregierung da? Für die Konzerne! Der Verlust von Arbeitsplätzen wird angemahnt, nur, seit wann kümmern sich Großkonzerne um ihre Bediensteten? Wenns ums Geld, die Rendite geht, gibt es Entlassungen. Jeder kennt Beispiele. Als wäre es nicht möglich, RWE-Beschäftigte sozial verträglich unterzubringen! 

Es wird beklagt, dass sich junge Leute wenig für das Gemeinwohl engagieren. Wenn sie es tun, aber nicht für den gewünschten Zweck, werden sie als ungepflegte, langhaarige Krawallmacher dargestellt. Erwähnt werden die, die mit Zwillen auf Polizisten schießen, von den Beweggründen der friedlich Protestierenden aber wird kaum berichtet!


0 Kommentare

Tun Sie endlich was, Frau Merkel!

Es ist unglaublich! Ein Mann, Horst Seehofer, setzt für sein eigenes Ego und für seine Partei das Wohlergehen eines ganzen Landes aufs Spiel! Wann endlich bricht die Bundeskanzlerin ihr Zaudern und weist Seehofer in seine Schranken! Mit Maaßen muss auch Seehofer gehen!


0 Kommentare

So entsteht Politikverdrossenheit

Der Fall Seehofer/Maaßen ist ein Paradebeispiel dafür, wie Bürger ein Gefühl dafür bekommen , dass für "Die-Da-Oben" besondere Regeln gelten, sie aber zu kurz kommen. Es wird gekungelt und zerredet, bis aus Schwarz Weiß wird. Der Kleine Mann, der bei einem geringeren Vergehen ertappt wir, hat dagegen mit harten Sanktionen zu rechnen. Dabei wird so etwas wie Ohnmacht empfunden! Wenn die verantwortlichen Politiker damit beginnen würden, den Bürger ernst zu nehmen, hätten Maaßen und sein Chef Seehofer entlassen werden müssen!


0 Kommentare

Hier, in der Mitte des Landes, da leben sie noch-Franz Josef Degenhardt

Nun kommen sie überall aus ihren Löchern, die braunen Populisten, um schleunigst ihre Sympathie mit dem Chemnitzer faschistoiden Mob zu bekunden. Sie betteln um die Stimmen der Rechten, wo sie nur können, und gefährden damit das Staatswohl. Schäbig!

Was sich der Verfassungsschutzpräsident bei seinen Äußerungen denkt, kann man nur erahnen! Mir ist unwohl bei dem Gedanken, dass dieser Herr unsere Verfassung schützen soll!


Ein lesenswerter Artikel über die Kiev 88

 

in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift PhotoKlassik


Kretschmer - Sachsens Ministerpräsident

Es gab keinen Mob, es gab keine Hetzjagd, es gab keine Progrome

 

Der Herr Ministerpräsident war wohl im falschen Film! Wie weit verbiegen sich unsere Politiker, um nu ja keine Wählerstimmen zu verlieren!


USA

Und den Trump kriegen sie auch noch!


Verständnis für die unzufriedenen Sachsen

Wofür Herr Seehofer nicht alles Verständnis hat! Dem geht offensichtlich ordentlich die Muffe.


0 Kommentare

Scottish Wedding

 

Mitten im Nirgendwo der schottischen Insel Islay ein Schauspiel, das nach einer Hochzeit aussah.


Wutbürger

Öfter werden Menschen, die an Demonstrationen gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung teilnehmen, als allenfalls zornige Bürger bezeichnet. Diese "zornigen Bürger" sollten sich aber umdrehen und weggehen, wenn Sprüche wie "Absaufen, Absaufen...!" oder ähnliche skandiert werden. Ihr Bleiben kann als Zustimmung zu dem abfällig Gegrölten empfunden werden.


0 Kommentare

Wort des Jahres?

Sachsenbashing - Hat sicherlich das Zeug zum Wort des Jahres!

 

Hierzu sei noch einmal Kurt Tulcholski zitiert -

 

Neben den Menschen gibt es noch Sachsen und Amerikaner, aber die haben wir noch nicht gehabt und bekommen Zoologie erst in der nächsten Klasse.

 


0 Kommentare

Ausschreitungen durch Rechtsradikale in Sachsen

Dem heutigen Artikel im Kölner Stadtanzeiger "Unterbesetzt und heillos überfordert" entnehme ich, dass die Menschenrechtsorganisation Mission Lifeline, die sich für eine Seenotrettung im Mittelmeer einsetzt, Vorkehrungen trifft, ihre Vereinsräume in Dresden selbst zu schützen. Sie twittert" Wir danken der Polizei Sachsen, uns rechtzeitig signalisiert zu haben, dass sie uns nicht schützen kann."

Ich denke, dieser Satz spricht für sich!

Alexander Gaulands Ausspruch, man müsse verstehen, wenn Menschen nach einem solchen Mord demonstrierend auf die Straße gingen, ist wieder so ein Beispiel für die grenzgängigen Äußerungen von Vertretern dieser Partei. Für viele Menschen billigt er damit auch die Ausschreitungen. Der Tatbestand der Volksverhetzung erscheint mir gegeben! Auch scheinen rechte Kreise Sympathisanten bei Polizei und Justiz zu haben.


0 Kommentare

Das Digitalisieren von Negativen

 

Eine durchaus machbare Methode.

Mehr hier


Was heutzutage fehlt, ist ein moralischer Kompass!

In Deutschland werden Menschen mit fremdländischem Aussehen mit dem Ruf "Deutschland den Deutschen!" wieder durch eine Stadt getrieben. So geschehen im Chemnitz. Was auch immer im Vorfeld geschehen sein mag, es gibt niemandem das Recht auf eine solche Hetzjagd! 

Unsere Gesellschaft verroht, Maßstäbe sind verloren gegangen. Vor etlichen Jahren gab es noch ein Bewusstsein davon, was man tun darf und was nicht. Auf dem Schulhof haben  sich die Jungs auch mal geschlagen, aber wenn jemand auf dem Boden lag, wurde nicht noch vereint auf ihn eingetreten. Heutzutage wird das Opfer einer Schulhofschlägerei mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, wie geschehen. Messer sitzen locker und beenden durch Zustechen manchen Streit. Feuerwehrleute, Rettungskräfte, ja Polizisten werden bei ihrer Arbeit angegriffen. Vorgänge, die einem nicht in den Kopf wollen.

Gewalt ist aber nicht auf die Kleinen Leute beschränkt. Im Geschäftsleben wird betrogen, Beschäftigte werden ausgebeutet, um die Taschen der Konzernherren und der Aktionäre zu füllen. Des Profits wegen werden Firmen aufgekauft, um den lästigen Konkurrenten aus dem Wege zu schaffen. Arbeitnehmer haben das Nachsehen.

Im Straßenverkehr hat der rücksichtslose Fahrer sein eigenes Recht.

Es ließen sich zahllose weitere Beispiele dafür anführen, wie verkommen, ja verkommen, unsere Gesellschaft mittlerweile geworden ist.

Der Grund für all das - unserer Gesellschaft fehlt es an Werten, es fehlt ein Bewusstsein dafür, was moralisch zu rechtfertigen ist.

Früher gab die Kirche mit ihren Geboten und moralischen Weisungen Richtlinien. Ob man alle billigen musste, sei dahingestellt, aber es gab so etwas wie eine Leitschnur. Die Kirche hat, auch durch eigenes Verschulden, ihre Stellung als moralische Instanz nahezu verloren. Nur, es ist nichts an ihre Stelle getreten. Daneben gab es eine stille Übereinkunft darüber, was richtig und was falsch ist. Die Erfahrung und Beispiele lehren heutzutage, Anstand und faires Verhalten anderen gegenüber kann man außer Acht lassen, wenn es um das persönliche Fortkommen und um die persönliche Bereicherung geht. "So etwas tut man nicht!" - dieser Gedanke ist weitestgehend verloren gegangen. Überall kann man es sehen, Skrupel braucht man bei der Suche nach dem eigenen Vorteil nicht zu haben.

Merkwürdigerweise findet sich respektvolles Verhalten untereinander überall dort, wo Not herrscht und wo man aufeinander angewiesen ist. 

Die Überschrift zu meinen Gedanke sagt es, heutzutage fehlt den Menschen so etwas wie ein moralischer Kompass. Eine gelebte und von allen getragene Übereinkunft darüber, was man tun kann oder besser lässt!


0 Kommentare

Ein Photo zum heutigen Tag des Klopapiers

 

Aufgenommen wurde dieses Bild im Papiermuseum in Bergisch Gladbach.

Tröstlich - der Vorrat in Anbetracht der besch...... Zeiten!


0 Kommentare

Berühmte Photographen über die Photograpie

Klar war die Ausrüstung teuer und ich mache keine besseren Bilder dadurch. Aber ich habe jetzt mehr Spass an meinen schlechten Bildern. -Heiko Kanzler

 

Aus querfeldein - Magazin für Fotografie


0 Kommentare

Meine zweite Website

 

Noch einmal möchte ich meine zweite Website vorstellen, auf der ich einige meiner Photoarbeiten zeige.

 

www.Bilderwelt1.jimdo.com


0 Kommentare

Ein Highlight für alle Freunde des alten Ägypten - Sandro Vannini "Tutenchamun"

 

Ein Bildband mit einzigartigen Photos aus dem Grab des Pharao und vieler Gegenstände aus dem Bestand des Ägyptischen Museums in Kairo. Mehr hier.


0 Kommentare

Engel

Heute habe ich einen Satz von Luciano de Crescenzo gelesen -

 

Wir sind Engel mit nur einem Flügel. Um fliegen zu können, müssen wir uns umarmen.


Nachtrag zu "Dem Volke aufs Maul schauen?"

Jemand, der so etwas denkt und dann auch noch von sich gibt, darf nicht länger Minister sein!


0 Kommentare

Dem Volke aufs Maul schauen?

"Aber Richter sollten immer auch im Blick haben, dass ihre Entscheidungen dem Rechtsempfinden der Bevölkerung entsprechen." 

Das sagt Herbert Reul, der Innenminister von NRW, in einem Zeitungsinterview. Gerade ein solcher Minister sollte auf dem Boden der Verfassung stehen, in der die Unabhängigkeit der Gerichtsbarkeit garantiert wird. Wo kämen wir da hin, wenn Richter ständig danach schauen würden, was beim Volke ankommt?


0 Kommentare

Episode aus - "Bauer sucht Frau"?

 

Auf der Panorama-Seite des Kölner Stadtanzeigers war heute folgende kurze Meldung zu lesen -

Autofahrern und sogar einem Polizisten war am Wochenende in der Eifel ein halbnacktes Pärchen ( 49/51 ) aufgefallen, das auf einem Traktor Sex hatte. Die beiden Akteure erhielten eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses. Erregung war da offensichtlich im Spiel. Aber Ärgernis? Spontan kam mir beim Lesen der Notiz die Idee, dass da sicher Dreharbeiten für die Kultserie "Bauer sucht Frau" im Gange waren. Ich dachte, die Beiden hätten sich gleich so sympathisch gefunden, dass es sofort bei der ersten Ausfahrt über die Ländereien zum Äußersten gekommen sei. War aber offensichtlich nicht so.

Aber auch so startete sicherlich bei vielen Lesern ein Kopfkino darüber, was da wohl abgegangen sein mochte!


0 Kommentare

Erdogan auf Staatsbesuch in Deutschland

Wie tief kann eine Bundesregierung noch sinken, dass sie einen Diktator mit allen Ehren hier bei uns mit einem Staatsbesuch empfängt? Eine Einladung an Erdogan kommt einer Erniedrigung unseres Landes gleich! Einem Potentaten, der zuvor staatliche Stellen und höchste Politiker zutiefst beleidigt hat, darf man so nicht entgegenkommen ! Allein sein Ansinnen, in Deutschland empfangen zu werden, ist unverschämt. Militärische Ehren und ein Empfang durch den Bundespräsidenten darf es für einen solchen Diktator nicht geben! 

Wenn Erdogan mit Regierungsstellen reden will, so ließe sich ein neutraler Ort für ein solches Gespräch finden.

Ich stelle mir gerade vor, was in der Republik los sein wird, wenn Demonstranten gegen Erdogan und seine oft militanten Anhänger aufeinandertreffen. Ein Chaos ist vorprogrammiert! 


Wohin soll das noch führen?

Wieder kam es auf einem deutschen Flughafen, diesmal in Frankfurt, zu chaotischen Zuständen, weil verdächtige Personen in die Sicherheitszone vordringen konnten. Die Folge, Menschenmassen drängen sich in einer Abfertigungshalle. Nicht auszudenken, was passieren würde, wenn es zu einer Panik käme!

So geht es nicht weiter! Dem Kampf unter den Billigflieger muss ein Ende gesetzt werden! Es kann nicht sein, dass jeder, der seinen Junggesellenabschied feiern will, dies auf Malle tun kann. Kost ja (fast) nix! Doch, es kostet etwas, die Umwelt leidet, ebenso mein Schlaf. Ich lebe in der unmittelbaren Nähe des Köln/Bonner Flughafens. Tag und Nacht dröhnen die Maschinen über unser Haus. 

Muss die Welt per Billigflieger überall erreichbar sein? Früher hieß es, man träfe seine Putzfrau auf Mallorca, heute ist es die Dom Rep. Wenn wenigstens die Menschen in den fernen Urlaubszielen davon profitieren könnten, nein, den Reibach machen die großen Konzerne, das Personal wird mit Hungerlöhnen abgespeist. 

Komischerweise weist kein Politiker darauf hin, wie sehr diese Massen von Flugzeugen nicht nur mit Lärm, sondern auch mit Staub und Abgasen unsere Atmosphäre verpesten. Keiner wagt es, die Steuervorteile von Flugbenzin abzuschaffen, das würde ja Wählerstimmen kosten.

Langsam wird es auch dem Letzten klar, dass Fliegen ein Lotteriespiel ist. Es gibt massenweise Verspätungen und Ausfälle. Heute gab es eine Meldung in der Zeitung, dass Passagiere, die mit Eurowings nach Las Vegas geflogen sind, dort angekommen, vergeblich auf ihr Gepäck warteten. Das war noch in Köln/Bonn, man hatte es wieder aus der Maschine geholt, weil diese zu schwer war. 

Wir wundern uns, warum es in Köln/Bonn immer mehr Starts und Landungen gibt. Einen Grund hat die Interessengemeinschaft für Fluglärmgeschädigte herausgefunden - die Betreiber dieses Flughafens haben Billigfliegern Millionen dafür gezahlt, dass sie Köln/Bonn anfliegen.

Die Gesellschaften müssen zu angemessenen Preisen fliegen, die Umwelt, die Menschen in den Touristenländern, ja, selbst die Touristen werden es danken, weil sie dann nicht mehr in Schlangen durch touristische Hotspots geschoben werden.


Petri Heil

 

Es wird Zeit, dass ich den mal aus dem Gefrierschrank nehme!

Den Fisch natürlich!

 

Plattenfund


0 Kommentare

Absturz einer JU 52

Die Ju 52 der Lufthansa vor dem Start in Köln/Bonn

Am Wochenende kam die traurige Nachricht, dass eine der letzten Jus in den Schweizer Bergen abgestürzt ist. Niemand der 20 Insassen hat überlebt.

Noch vor ein paar Monaten saß ich selbst in einer Maschine gleichen Typs, ein Flugzeug der Lufthansa. Damals habe ich das richtige Fliegen genossen - von Hand gesteuert und laut. Zu keiner Sekunde überkam mich so etwas wie Besorgnis oder gar Angst.

Allerdings wurde dieses Flugzeug ein paar Wochen nach unserem Start wegen eines Holmbruchs aus dem Verkehr gezogen und lange Zeit repariert, bis es wieder fliegen konnte.

Zur Website des Unternehmens, für das diese Ju flog


Über das Altwerden

Elke Heidenreich schreibt in ihrem Buch Alles fließt - Der Rhein einen bemerkenswerten Satz -

 

"...... wie überhaupt das Einzige, was am Altwerden wirklich schlimm ist, nicht etwa Falten und Müdigkeit sind, sondern nur : die Verluste." Wie wahr!


Joan Baez

 

In der Zeitung hatte ich gelesen, dass Joan Baez nächsten Freitag in Köln vor dem Dom ein Konzert geben wird.

Im Internet forschte ich auf der Suche nach Neuigkeiten über die Sängerin und fand den Mitschnitt eines ihrer Konzerte im Pariser Olympia.

Ich war so gefesselt, dass ich nicht abschalten konnte und erlebte so das ganze Konzert.

Die ganze Zeit über stand die ältere Dame barfuß, schlicht gekleidet zunächst allein, später mit drei jungen Musikern auf der Bühne. Keine große Bühnenshow, nur ein paar Lichteffekte. Im Vordergrund standen die Strahlkraft, die von dieser Künstlerin ausgeht, und ihre ausdrucksstarke Stimme unterstützt von ihrem wunderbaren Gitarrenspiel. Ihre Stimme ist nicht mehr so glockenhell wie damals zur Zeit der großen Protestbewegung, aber noch immer fesselnd. Politisch engagiert ist sie auch noch. Sie sang ein Lied für die Flüchtlinge dieser Welt und ein Lied für Obama "He sang Amazing Graze" . Sie sagte Obama, auch mit Fehlern behaftet, sei ihr Präsident gewesen, jetzt sei da nichts.

Vor allem am Ende des Konzertes sang sie ihre bekanntesten Lieder, das ging ans Herz, vielleicht auch der eigenen Erinnerungen an vergangene Zeiten wegen.

 

Dieser Beitrag gehört eigentlich in den Bereich Wunschträume. Mein Wunschtraum wäre, eines ihrer Konzerte life zu erleben, um sie hinterher in den Arm nehmen zu dürfen, um ihr zu sagen, wie sehr ich sie verehre.


Vergesst sie nicht die vielen unschuldig in türkischer Haft sitzenden Menschen!

Seit die prominenteren Gefangenen Erdogans nicht mehr in Haft sind, ist das Interesse der Öffentlichkeit an den politischen Gefangenen in der Türkei erloschen. Aber wir sollten nicht aufhören, Freiheit für alle wegen fadenscheiniger politischer Gründe Inhaftierten zu fordern!


0 Kommentare

Zu - Tod eines Eisbären

 

Es ist schon merkwürdig, dass dieses Ereignis in der Presse wenig Resonanz findet!

Fürchtet man etwa um rückgängige Werbeeinkünfte?


Tod eines Eisbären

Dieses Photo wurde einem Portal entnommen, das Bilder frei anbietet.

Es musste ja einmal so kommen. Das Tier, das den Spitzbergen-Touristen zu nahe gekommen ist, musste mit seinem Leben dafür bezahlen, dass Touris in die unberührte Natur eindringen durften. Hier hat der reisende Mensch nichts verloren, während die Eisbären in der vom Klimawandel bedrohten Region ums Überleben kämpfen! Die letzten und bedrohten Paradiese dieser Welt drohen zu Freizeitparks zahlungskräftiger Menschen zu verkommen, die sich eine Passage mit einem eisgangfähigen Expeditionsschiff leisten können.

Wer Eisbären sehen will, soll in den Zoo gehen!


0 Kommentare

#MeTwo

Ich bezweifele, dass dieser Hashtag einer sachlichen Diskussion des Themas Fremdenfeindlichkeit dienlich ist!

Offensichtlich kann unsere Gesellschaft nicht ohne besondere Aufreger leben! Diese Aufrufe zu kollektiver Anklage sind gefährlich, können zu Rachefeldzügen ausgenutzt werden, wie auch #metoo bewiesen hat. 


- 75 -

 

Nun wird Mick Jagger endgültig auch zum Senioren - Kaffee eingeladen!


Ich habe einmal gründlich nachgedacht ...

sind wir Deutschen wirklich so rassistisch, wie es uns wieder einmal vorgeworfen wird? Herr Erdogan befeuert mitsamt seiner ihm hörigen Presse ja mal wieder dieses Thema.

Zunächst liegt es da nahe, von mir und meiner nächsten Umgebung zu sprechen. Wir mögen zunächst vorurteilslos alles Fremde, weil es interessant ist und von der Welt jenseits des deutschen Tellerrandes berichtet. Dabei haben wir bisher nur Gutes erfahren. Wie sich Kulturen begegnen und befruchten, will ich an Hand einer kleinen Geschichte berichten :

Wir kennen eine nette und freundliche türkische Familie. Letztes Jahr hat diese Familie Urlaub in einem kleinen Dorf in Anatolien, ihrem Heimatdorf, gemacht. Die Mutter spaziert mit der Kleinen Tochter durch das Dorf, als der Muezzin vom Minarett zum Gebet ruft. Die Kleine schaute zu ihm hinauf und sagte:" Schau mal Mama, wie bei Rapunzel!"

Wohin ich schaue, ich sehe aus anderen Kulturkreisen stammende Menschen, die es zu etwas gebracht haben. Sie sind Fernsehjournalisten, Ärzte, Unternehmer, ja Minister. Das ist doch zunächst einmal ein Symptom für Offenheit! Das sind aber Menschen, die ihr Hiersein mit Verstand begleiten. Man muss schon etwas tun, um anzukommen! 

Ich habe aber auch anderes erlebt, weniger, aber immerhin. Türkische Muttis z. B., die tiefverschleiert mittags ihre Kinder von der Schule abholen, aber zu einem Gespräch mit dem Lehrer, der Lehrerin oder anderen Eltern nicht fähig sind, weil sie kein Deutsch sprechen, obwohl sie schon jahrelang bei uns wohnen. Viele Türken leben abgeschottet unter Ihresgleichen. Hier ist kein Deutsch nötig, es herrscht die in ihrem angestammten Raum übliche Ordnung, oft das hergebrachte Gesetz. Ist das Rassismus, wenn wir uns gegen so etwas wenden? Wir wollen hier keine Enklave der Türkei sein, in der Herr Erdogan und seine Partei das Sagen haben!

Natürlich gibt es in Deutschland Rassisten, aber jeder kann mit ansehen, wie wir versuchen, ihnen das Maul zu stopfen. Ja, unsere Vergangenheit ist belastet, wir, die allermeisten Deutschen, bereuen das zutiefst, was im Dritten Reich geschehen ist, und wir müssen damit leben, dass wir bei der geringsten, auch unpassenden Gelegenheit,  diesen Zettel angeklebt bekommen. Eine solche kleinste Gelegenheit ist die Causa Özil. Wo Rassismus und Fremdenfeindlichkeit auftreten, erheben sich in unserem Land zahlreiche Stimmen, die dies verurteilen. Es ist unfair und falsch zu behaupten, Deutschland sei rassistisch! Vielmehr hat sich, wie ich oben schon beschrieben habe, Integration in unserem Land vielfältig ereignet. Viele türkische Landsleute sind heilfroh, hier zu leben. Sie genießen die freie Rede, daran werden sie allenfalls von militanten hiesigen Erdogan-Anhängern gehindert. Sie sind froh, im Krankheitsfalle abgesichert zu sein. Wenn einmal Arbeitslosigkeit eintritt, springt die Allgemeinheit helfend ein. Ist das auch so in der Türkei? Nein, ich habe anderes gehört. Die Deutschtürken, die Erdogan feiern und hinter ihm herlaufen, sollen darüber einmal nachdenken! Niemand hindert sie daran, hier ihren meist gutbezahlten Job aufzugeben, um In Erdogans Unrechtsstaat weiterzuleben.

Noch einmal - die meisten Deutschen sind keine Fremdenfeinde oder Rassisten, das beweisen sie am Arbeitsplatz, in der Schule, im täglichen Zusammenleben. Leider wird ihre Stimme zu wenig gehört! Die rechten Schreihälse werden um so mehr wahrgenommen, aber sie vertreten nicht unsere gesamte Nation!

 


0 Kommentare

Der Coup ist ihm gelungen!

Erdogan verteidigt öffentlich Özil! Ein Fussballer macht Weltpolitik! 

Eine Dame hat in einem Leserbrief im KstA von einem Vorfall in einer Schule berichtet -

Ein türkischer Junge wurde des Klassenzimmers verwiesen, weil es sich schlecht benommen hatte. Vor dem Zuknallen der Klassentür rief er noch:" Das ist fremdenfeindlich!"

Dieses Beispiel passt genau auf das Verhalten von Herrn Özil.

Bin ich jetzt ein Rassist, weil ich sowas schreibe?


Wie versprochen, möchte ich von Zeit zu Zeit auf eine meiner Stories hinweisen- Heute soll es die in Luxor handelnde Geschichte mit dem Titel - Stolz - sein.


Özil

Und die Republik fällt auf Özil Ablenkungsmanöver herein. Mehr ist dazu eigentlich nichts zu sagen.


Offener Brief an Mesud Özil

 

Sehr geehrter Herr Özil!

 

Ihr Photo mit Erdogan war eine massive Wahlkampfhilfe für den türkischen Präsidenten! Damit haben Sie gezeigt, dass Sie die Art seiner Herrschaft billigen oder mindestens billigend in Kauf nehmen! Warum haben Sie sich nicht mit einem seiner Gegenkandidaten ablichten lassen?  Auch das hätte ich missbilligt, denn es gehört sich nicht für jemanden, der wie Sie, so im öffentlichen Leben steht, in so einer brisanten Situation Partei zu ergreifen!

Sie sind in Deutschland geboren und haben alle Vorteile, die dieses freie Land zu bieten hat, genossen. Sie sind zu etwas geworden, Dank dieser Gegebenheit! Stehen Sie doch zu diesem Land, anstatt deutlich zu zeigen, wofür Ihr Herz eigentlich schlägt! Für mich hatten Sie mit dem Auftritt bei Erdogan bereits das Recht verloren, in einer deutschen Nationalmannschaft zu spielen! Jemand, der für dieses freie Land spielt, darf nicht für einen Despoten werben! Wollen Sie uns mit ihrem Rücktritt strafen? 

Wie bei vielen Deutsch-Türken vermisse ich auch bei Ihnen ein klares Bekenntnis zu unserem Land, es geht nicht, dass Sie zu ihrem Leben hier einen Teil der türkischen Staats in Deutschland verorten! Das genau will Erdogan, der eine echte Integration in Deutschland verhindern will, indem er bei seinen Auftritten hier und in der Türkei verlangt, dass bei uns lebende türkischstämmige Menschen vor allem die Türkei mit Sprache, Glauben und Sitten im Herzen tragen sollen. Sie und die anderen hier lebenden türkischstämmigen Menschen müssen sich entscheiden. Wer die deutsche Staatsangehörigkeit haben will oder auch nur hier leben will, muss sich zu einer eindeutigen Haltung entscheiden! So, nur so gelingt Integration! Alle Menschen, woher sie auch kommen, sind bei vernünftigen Menschen in Deutschland herzlich willkommen! Nur müssen sie unsere Lebensform akzeptieren! Das heißt nicht, dass sie ihre ursprüngliche Heimat vergessen sollen.

Ein gern gebrauchtes und stereotyp wiederholtes Argument vieler Deutschtürken, auch wohl ihres, lautet, dass sie nicht angekommen sind und nicht richtig akzeptiert werden. Im Einzelfall mag das stimmen, aber sehr, sehr viele Beispiele zeigen, wie wohl und aufgenommen sich viele Türken bei uns fühlen.

Sie machen es sich zu einfach, nun den rassistisch Verfolgten zu spielen! Das ist nicht der wahre Grund für die derzeitige Kritik an ihnen. Rassismusvorwürfe sind ihr Vorwand für die Kritik an ihrem bisheriges Auftreten. Sicherlich haben Sie beleidigende und rassistische Mails bekommen, aber solche bekommen auch andere achtbare Menschen wie etwa Claudia Roth!

Man hätte Sie geachtet, wenn Sie gesagt hätten:" Was ich da getan habe, war unüberlegt und falsch! Ich wurde falsch beraten!"

 

 


0 Kommentare

Ich habs geschafft!

Trump und Putin machen es sich zur Gewohnheit, Gäste warten zu lassen.

Offensichtlich ist das für sie so eine Art der Selbstbestätigung. Ich hab's geschafft, ich kann es mir erlauben, gleichgestellte oder niedriger anzusiedelnde Menschen warten zu lassen! Offensichtlich verspüren sie dabei ein Gefühl von Macht und Größe.

Hierzu fiel mir eine Begebenheit ein, die schon viele Jahre zurückliegt.

Meine Frau hatte eine Beste Freundin. Deren Mann war zu etwas gekommen und konnte für sich und seine Familie eine Villa im Nobelviertel mieten. Wir waren zum Nachmittagstee geladen. Nach dem Klingeln an der Haustür öffnete die kleine Tochter des Hauses und ließ uns ein mit den Worten:" Mama ruht noch! Sie läßt euch ausrichten, ihr sollt im Erker auf sie warten." Das taten wir auch eine gefühlte halbe Stunde lang.


0 Kommentare

Manieren

Wer ab und zu auf meiner Seite ist, weiß, dass ich ein begeisterter ZEIT-Leser bin.

Im Feuilleton der letzten Ausgabe (N°30,S39) ist ein wunderbarer Artikel der ZEIT-Redakteurin Elisabeth von Thadden zu lesen - Schirmherrschaften - . Darin tadelt sie das maßlos unhöfliche, ja rüpelhafte Benehmen Trumps und Putins. Über dem Artikel prangt ein herrliches Photo, das die Queen zeigt, wie sie in einem übergroßen Zelt eine Viertelstunde lang auf den amerikanischen Präsidenten wartet. Und das der Queen, einem Synonym für Höflichkeit und Etikette! 

Der andere Stiesel ist Vladimir Putin, der bei der Abschlussfeier der Fußball - WM in Moskau seine Staatsgäste im Regen stehen ließ und allein seine Person beschirmte. Meine unmaßgebliche Meinung dazu, er hatte wohl Sorge, im nassen Zustand noch mehr einzulaufen.

Frau von Thadden stellt fest, dass diese beiden Rüpel sich dem Verhaltenskodex des gebildeten Europa und seiner Normen entziehen, und ich meine, sie bedauert dies auch, dass höfliche Verhaltensregeln der Welt in großem Maße abhanden gekommen sind.

Im täglichen Umgang kann ein Jeder Beispiele für das Auftreten unsensibler Menschen benennen. Höflichkeit ist ein Teil von Bildung. Ich vermisse beides in letzter Zeit sehr. Und ich schäme mich auch nicht dafür, dem ungehobelten Gegenüber meiner Bildung Ausdruck zu geben!

Ich bitte, die inhaltliche Aussage des letzten Satzes nicht mit Arroganz gleichzusetzen! Es ist vielmehr eine Art der Selbstverteidigung.

 

 


0 Kommentare

Cat Stevens alias Jussuf

 

Heute wird er 70. Ja, sie kommen alle nach!

Unvergessen sind seine Songs, viele davon befinden sich noch in Vinyl gepresst in meinem Plattenschrank. Zum Beispiel


Ihre Saat geht auf!

Gestern berichtete der Kölner Stadtanzeiger, dass man in Niederösterreich allen Ernstes mit dem Gedanken spielt, dass sich Juden registrieren lassen müssen, wenn sie koscheres Fleisch kaufen. Warum nicht gleich ein gelber Stern am Mantelkragen?

Unfassbar! Man kann es nicht glauben, dass so etwas heute wieder möglich ist! Was vor Jahren tabu war, rechte Kreise nicht auszusprechen wagten, wird immer deutlicher artikuliert. Wegbereiter sind die Meutens, die Gaulands, die Weigels usw.. Sie tragen die Schuld daran, dass Juden in diesem Lande wieder auf der Straße angegriffen werden können, dass jüdische Kinder in der Schule gemobbt werden!

Man muss aber unterscheiden zwischen dem, was derzeit in der israelischen Politik passiert und dem, was die Menschlichkeit gebietet! Nicht jeder, der Netanjahus Politik kritisiert ist darum ein Antisemit! Die Bürger Israels müssten es besser wissen, wozu Diskriminierung führt!


Neues von der Kiev 88

 

Es liegen erste Photos der Kamera vor. 

Hier mehr!


Seehofer - Merkel - Laschet - Stamp

Ich mache mir den Rechtsstaat so, wie er mir gefällt - widde, widde, wit, bum bum!

Mit Herumtrixen fängt es an, wenn man sich das Recht und den Rechtsstaat gefügig machen will!


0 Kommentare

Analoge Photographie - Es geht aufwärts!

 

Erster Schwarz-Weißfilm -

Selbst entwickelt


Merkel im Altersheim

Schlagzeile in der heutigen Ausgabe des Kölner Stadtanzeigers.


Dieser Tucholsky-Satz sei, der Aktualität wegen, noch einmal erwähnt :

Neben den Menschen gibt es noch Sachsen und Amerikaner, aber die haben wir noch nicht gehabt und bekommen Zoologie erst in der nächsten Klasse.

 

Das schrieb Kurt Tucholsky in seiner Satire "Der Mensch" im Jahre 1931

 

Diesen Text habe ich in einem Leserbrief des KstA gefunden. 


0 Kommentare

Putins bester Mann

Es ist zu befürchten, dass Trump Putins erster Agent ist. Offensichtlich treibt dieser den amerikanischen Präsidenten vor sich her. Der Verdacht muss aufkommen, dass Trump erpressbar ist. Geschäftliche und private Gegebenheiten mögen dazu Anlass sein. Putin ist verdächtig still und zieht Profit aus den Scherben des Porzellanladens, den Trump für ihn zerstört.

Es ist allerhöchste Zeit, dass amerikanische Institutionen einschreiten! Von Checks and Balances ist schon lange nicht mehr die Rede. Mittlerweile sind prominente Posten so besetzt, dass man Trump willfährig gehorcht. Diesem Mann darf es nicht gestattet sein, die Welt in den Abgrund zu stürzen!


0 Kommentare

Quizfrage

 

Womit entwässern die Holländer ihr Land?

 

Richtige Antwort - Mit Tomaten!


Influenzer

Endlich ist mir klar geworden, was sich hinter diesem Begriff verbirgt! Nun habe ich keine Angst mehr, einem solchen Menschen zu begegnen! Bisher war ich nämlich der Meinung, dass ein Grippekranker so bezeichnet wird. Jetzt weiß ich endlich, dass man als ein solcher viel Geld verdienen kann! Bisher hat sich bei mir aber leider noch keine Firma gemeldet, für die ich influenzieren sollte. Ich überlege nun krampfhaft, was ich ab sofort werbewirksam immer wieder auf Photos erscheinen lassen könnte.

Für Anregungen wäre ich dankbar!


0 Kommentare

Auf meinen analogen Photoversuchen liegt kein Segen!

Nun war, wie ich meinte, alles bestens vorbereitet. Ein 120ger Farbfilm war sorgsam in die Kiev 88 eingelegt worden. Die Belichtung für jedes Photo war präzise ermittelt und der Film auch sachkundig der Kamera wieder entnommen worden.

Auch hatte ich ein Labor meines Vertrauens gefunden.

Mehr hier


0 Kommentare

Neben - Kanzler?

Wie es aussieht, haben wir eine zweite Regierung, eine Ein-Mann-Regierung. Seehofer leidet wohl unter einer Profilneurose! Die Kanzlerin möge ihn krank schreiben und ihm einen geeigneten Therapeuten empfehlen! Es wird Zeit, dass ihn wohlmeinende Parteifreunde einmal beiseite nehmen!


0 Kommentare

Ist Mensch gleich Mensch?

Wie schizophren ist es doch - die Jungen der thailändische Fussballmannschaft sind gerettet, die ganze Welt hat Anteil genommen, mit Recht! Aber kaum jemand schaut hin, wenn im Mittelmeer Hunderte Schwarzafrikaner im Meer ersaufen! Ja, man hindert Retter sogar daran, sie im Meer aufzunehmen. Herr Söder, prominentes Mitglied einer christlichen Partei, bezeichnet diese Menschen als Touristen. Aber Kreuze in Amtsstuben aufhängen, das kann er, ist halt heimatliche Folklore!

 

Zu diesem Thema würde ich gerne mal die Meinung meiner geschätzten Leser erfahren!


0 Kommentare

Stimmenfang mit dem Flüchtlingsthema

In Europa schüren Politiker die Angst der Menschen vor dem Zuzug von Flüchtlingen und gehen damit auf Stimmenfang für die eigene Partei. Derweil ertrinken im Mittelmeer Hunderte, andere Flüchtlinge harren auf Schiffen aus, die keinen Hafen zum Einlaufen finden.

Hatten wir das nicht schon einmal, als von den Nazis Verfolgte auf Schiffen auf dem Meer herumirren und nirgends an Landgehen konnten? Das Schicksal der Exodus dürfte noch in Erinnerung sein!

Wie herzlos sind wir Europäer doch, die wir als Kolonialherren den schwarzen Kontinent ausgebeutet haben. Jetzt könnten wir einiges gutmachen, wenn wir die vor Armut und Verfolgung fliehenden Menschen einigermaßen menschenwürdig bei uns aufnähmen!

 


0 Kommentare

Söder

Der Söder bläst sich auf, als wäre er der König von Deutschland. Dabei ist er nicht einmal der König von Bayern! Er sollte sich erst einmal um sein eigenes Bundesland kümmern, damit hat er genug zu tun!

Aber, immerhin hat Ikea schon einen Kronleuchter nach ihm benannt -Söder. Ein recht schlichtes Modell!


0 Kommentare

Liberte` - Egalite` - Fraternite`

 

Freiheit - Gleichheit - Brüderlichkeit - 

diese Parole, das Motto der französischen Revolution, erschien am 21. Juni 1789 an Pariser Hauswänden.

Bekanntlich haben die Revolutions-Väter diese Forderung selbst auf den Kopf gestellt, aber die Idee` bleibt. Erfüllt wird sie nie und nirgends, aber sie bleibt ein Ziel, so wie es alle Ideen in sich tragen! 


0 Kommentare

Es wird eng für unsere Freiheit!

In Europa breitet sich eine gefährliche faschistoide Bewegung aus. Die Kräfte sammeln sich! Siehe Ungarn, Polen und deutsche Gruppierungen!

Völlig aus der Sicht vieler Politiker ist gekommen, dass es Menschen sind, die da flüchten, sie kommen, auch wenn wir die Zäune noch so hoch bauen.

Der alte Wunsch der AfD, auf Flüchtlinge zu schießen, könnte Wahrheit werden!

Der braune Sumpf trocknet nicht aus! Wie aus einem lange verborgenen Geflecht schießen die autoritären Gedanken wie Pilze aus dem Boden ganz Europas.


Hinweis auf eine meiner Stories

 

Ich hatte versprochen, in loser Reihenfolge jeweils auf eine meiner Stories aufmerksam zu machen. Heute möchte an "Bonnie Prince Charlie" erinnern.


Ein von langer Hand vorbereiteter Putsch

Was die CSU vorhat, ist nichts Anderes als der Sturz Merkels und die Bildung einer extrem rechtsgerichteten Regierung. Offensichtlich glaubt man, dass die Stimmung in der Republik reif dafür ist. Wir sollten uns aber klar machen, dass die CSU eine auf Bayern beschränkte Partei ist! In den restlichen Bundesländern hat sie keiner gewählt!

 

p.s. Etwaige separatistische Bestrebungen der Bayern sollte man unterstützen!


Ja, so saans .......

Zweierlei habe ich heute bei der Berichterstattung über die Pressekonferenzen der beiden Widersacher aus CDU und CSU lernen dürfen :

 

1. Es gibt einen neuen Ausdruck für eine ausführlicher Stellungnahme - Wording

2. Die Bayern sind höfliche Menschen - Originalton Seehofer - , die warten auch 14  

    Tage, bis sie jemandem in den Hintern treten.


Grenzenlose Selbstüberschätzung

"Ich kann mit der Frau nicht mehr arbeiten." - soll Seehofer in CSU-Kreisen gesagt haben. Wenn das so ist, dann soll er doch zurücktreten!  Er täte damit der Republik einen großen Gefallen!


0 Kommentare

Geständnis - Ich bin kein Fußball-Fan!

In der letzten ZEIT habe ich im Feuilleton einen Artikel von Daniel Kehlmann gelesen mit dem Titel "Sollen wir die WM boykottieren?"

Der Satz lautet - "Wer sich also von diesem Sport distanziert, leugnet gleichsam, dass unsere Gesellschaft noch eine Einheit ist, er spaltet sich ab, er vereinzelt sich, er erzeugt schlechte Laune." Vorher führt er aus, dass Fussball eins der "wenigen Einheit stiftenden Elemente unserer Gesellschaft" ist.

Ich bin also so ein Spielverderber und Störenfried! Aber morgen zum Deutschlandspiel schalte ich ganz bestimmt den Fernseher ein! 


Bayern - Partei CSU

Was da von CSU - Seite herüberschallt, ist purer Populismus! Beweis : die Wortwahl des Herrn Söder, wenn er von Asyltourismus und Asylgehalt spricht! Er schämt sich nicht, solch menschenverachtende Wörter zu gebrauchen und andererseits in bayerischen Amtsstuben Kreuze aufzuhängen! Es ist allerhöchste Zeit, das -C- im Namen dieser Partei zu streichen! Wahrscheinlich haben die CSU - Granden einen Mechanismus im Kopf, der z.B. die erschütternden Bilder der im Mittelmeer ertrinkender Menschen ausblendet.

Überhaupt - die CSU soll sich als allein in Bayern wählbare Partei um das eigene Bundesland kümmern und sich nicht in bundespolitische Angelegenheiten einmischen!

Es ist unglaublich, dass diese Partei Themen, die das Schicksal von Menschen berühren, ausnutzt, um daraus parteipolitische Vorteile zu ziehen! Allerdings hat man manchmal den Eindruck, dass gewisse Kreise in den Flüchtlingen keine Menschen mehr sehen.


Die Bayern kommen!

Was Seehofer, Söder und die ganze CSU da vorhaben, ist ein Putsch! Ich meine schon gehört zu haben, dass ganze Gebirgsschützen-Kompanien und Schützenbruderschaften mit Musketen und scharfen Sensen die Grenze des Freistaates überschritten haben. Gleich suche ich meine Lederhose und den Seppelhut! Denen geht es doch gar nicht um dieses eine Flüchtlingsthema, die wollen den Preußen an die Gurgel und die Merkel verbrennen!

 


0 Kommentare

Wir sind auf dem Wege zu einem rechtsgerichteten Staat

Peu a`peu, Schritt für Schritt wandert unsere Republik nach rechts! In Presse, Funk und Fernsehen wird der "berechtigten" Furcht und Sorge weiter Teile der Bevölkerung vor Fremden Raum, wohlverstandene Sorge und somit Verständnis entgegengebracht. 

Die zum Teil als Volksverhetzer und Schläger vorbestraften Volksvertreter der AfD dürfen in Fernsehsendungen als sauber gewaschene, Anzug und Schlips tragende Biedermänner auftreten. Auch so macht man sie wählbar! CSU und weite Teile der CDU machen mobil gegen Flüchtling und Asylanten. Die Saat von NPD, AfD und anderen ultrarechten Vereinigungen geht auf. Seehofer und Co. ernten. Es wird eine Phobie herbeigeredet gegen alles Nicht-Deutsche! 

Ich fürchte, die Ära liberaler Demokraten ist vorbei! Ungarische und polnische Verhältnisse erwarten uns. Neu verabschiedete Polizeigesetze in den Bundesländern lassen als Vorboten grüßen. Wenn es nach Seehofer geht, gehören auch wir bald zur Achse der Willigen.

Mal schauen, wie lange ich noch Sätze wie oben ungestraft aufschreiben kann!


0 Kommentare

Die extreme Rechte sammelt sich!

Eine Revolte ist im Gange. Österreichs Kanzler Kurz hat bereits die Achse der Willigen ausgerufen - Rom - Wien - Berlin sollen sie bilden. Innenminister Seehofer zeigt deutlich, wohin er und seine CSU gehören, er hat in Italien jetzt neben Kurz und sowieso schon mit Orban enge Freunde gefunden. Statt am Integrationsgipfel teilzunehmen, trifft er sich demonstrativ zu einem spaltarischen Treffen mit Kurz! Da ist ein politischer Umsturz geplant, Merkel soll weg, Seehofer will Kanzler werden!


Trump

Wer macht endlich dieser Karikatur von einem Präsidenten klar, dass er nicht Hauptdarsteller einer Daily-Soap ist, dass Abermillionen von Menschen von seinem Handeln abhängig sind! Vernünftige Staatsmänner müssen zukünftig diesen Mann schneiden! Anders geht es wohl nicht! Weltpolitik ist doch keine Posse nach den Launen eines Clowns!


Sätze

 

Ich habe mir vorgenommen, von jetzt an aus jedem Buch, das ich gerade gelesen habe, einen besonderen Satz aufzuschreiben.

 


Kinderspielzeug

Dieses Photo habe ich auf einem Basar der türkischen Stadt Kayseri gemacht.

Es passt zu den Berichten über die szenischen Aufführungen türkischer Kinder in deutschen Moscheen. Nachgespielt wird der Sieg türkischer Truppen über westliche Alliierte im ersten Weltkrieg.


0 Kommentare