Ilford gibt`s nicht mehr

Als ich das heute in der Zeitung las, kam so etwas wie ein schlechtes Gewissen in mir auf. So, als hätte ich einen Verrat begangen. Auch ich bin seit geraumer Zeit der analogen Fotografie untreu geworden. 

Jetzt muss ich lesen, dass die Firma Ilford in der Schweiz nach 135 Jahren Bestehen dichtgemacht worden ist! Die Produktion von Filmen und Photopapieren war nicht mehr lohnend.

Ein selbständiges Werk in England produziert allerdings noch.

Ilford - das war doch Garantie für optimale Qualität, gibt`s also nicht mehr! Auch ich trage daran Schuld!

In mir ist allerdings immer noch die genaue Konzentration beim Bildermachen, um sparsam mit dem Filmmaterial umzugehen, es gab ja nur 36 Bilder pro Film! Ein gedankenloser Knipser bin ich nicht geworden! So ist immerhin noch etwas von der konzentrierten Bildgestaltung von damals übrig geblieben.

Ich trauere auch der Perfektion, der einmaligen Haptik, eines Abzugs auf gutem Fotopapier nach.

 

Für solche Fotos brauchte es aber Geduld und die ist uns in der heutigen Zeit leider verloren gegangen!