Gestärkt .......

Bild- Kölner Stadtanzeiger 7.8.14
Bild- Kölner Stadtanzeiger 7.8.14

....... aus dem sportiven Urlaub kommend will sich unsere Landes-Mutter, Hannelore Kraft, jetzt wieder dem Thema Beamtenbesoldung widmen. Das muss sie ja nach dem jüngsten Urteil des Landes-Verfassungsgerichts! 

Das Land wollte bekanntlich durch das gekippte Gesetz ca. 700 Millionen Euro sparen, um die Neuverschuldung des Landes zu reduzieren. Dieses Vorhaben gibt sie nach der heutigen Pressemitteilung beileibe nicht auf.

 

 

Bild Wikipedia
Bild Wikipedia

Ich hätte da einen Vorschlag - NRW könnte sich an das zuständige bayerische Gericht mit der Bitte um Überlassung der ca. 70 Millionen Euro von Herrn Eccelstone wenden. Damit könnte doch schon einigen Beamten, z. B. mir, geholfen werden!

Wie viel Millionen muss dieser kleine Rennveranstalter besitzen, dass er locker eine solche Strafe zahlen kann? Das zu erfahren wäre mal interessant!

Meines Erachtens dürfte kein Mensch auf der Welt so viel Geld besitzen, wenn andere, nicht so clevere Menschen, in tiefster Armut leben müssen!

Es müsste eine Einkommensgrenze geben! Alles, was über diese hinausgeht, müsste auf direktem Wege an die Armen verteilt werden, ohne dass ein Staat oder eine Organisation dazwischen stünde, wo doch das meiste Geld in dunkle Kanäle verschwände!

 

Eine Utopie? Klar! Aber, man darf sie ja mal äußern!

Zum Thema Eccelstone habe ich in der Presse Bemerkenswertes gefunden.

 

Die Zeit zitiert in ihrer Rubrik Worte der Woche einen Eccelstone-Verteidiger so - 

„Die Hände der Justiz können überaus klebrig sein.“

Sven Thomas, Verteidiger des Formel-1-Chefs Bernie Eccelstone, über die Bemühungen, einen langen Prozess zu verhindern

 

 

Der Kölner Stadtanzeiger zitiert in seiner heutigen Ausgabe Eccelstone so - „Eigentlich finde ich dieses kapitalistische System gut“ - S.2 Für Geld ist fast alles zu haben -