Weiterer Fall einer journalistischen Glanzleistung unter dem Titel "Fahrerflucht"

Bei uns in Rösrath im Bergischen Land ist es nichts Außergewöhnliches, wenn ältere Herren zwischen 70 und 80 mit dicken weißen Mercedesfahrzeugen herumfahren, natürlich mit werksseitig eingebauter Dauervorfahrt!

Um ein solches Fahrzeug mit dazugehörigem älteren Herrn geht es im gestrigen Artikel der Landausgabe des Kölner Stadtanzeigers. Dieser Fahrer hatte beim Abbiegen nicht geblinkt und eine 19jährige junge Frau angefahren, die dabei auf ihren Hund fiel und sich verletzte. In wieweit auch der Hund Schaden trug, wird nicht berichtet.

Der ältere Mercedesfahrer floh vom Ort des Geschehens. Nun wird, und das ist gut so, nach ihm gefahndet.

Ich zitiere die letzten beiden Sätze der Meldung :


"Die 19-Jährige beschrieb den Fahrer als 70 bis 80 Jahre alt. Auf dem Beifahrersitz saß eine ältere Dame; hinten hockte ein schwarz-weißer Hund. (dino)

Ich bin ganz sicher, dass der Fahrerflüchtige bald gefunden sein wird, zumal ja der Name des schwarz-weißen Hundes bekannt ist - "dino"!