Gewalt gegen Flüchtlinge wird zur Alltäglichkeit

 

 

Der Presse, hier der Kölner Stadtanzeiger, ist es lediglich eine Mini-Meldung wert, wenn Flüchtlinge in Deutschlands Osten in der eigenen Wohnung bedrängt und verletzt werden.

Davon, dass ebendort kleine Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren von Jugendlichen mit einem Messer bedroht werden, davon berichtet man erst gar nicht.

 

Diese Vorfälle dürfen von uns nicht als Alltäglichkeit   wahrgenommen werden!

 

 

Ksta vom 8.10.16 - S. 03

Kommentar schreiben

Kommentare: 0