Hieroglyphen

Als ich heute am Bücherschrank vorbeiging, fiel mein Blick zufällig auf die ägyptische Abteilung. Lange hatte ich mich nicht mehr mit der Kultur das Pharaonenreichs beschäftigt. Ich nahm das eine oder andere Buch zur Hand und blätterte darin herum.

Nach meiner Pensionierung hatte ich ein paar Semester Ägyptologie an der Kölner Universität belegt und dabei neben Archäologischem auch Mittelägyptisch gelernt. Nun fiel mir auf, dass ich doch eine Menge des damals Gelernten, Zeichen und Grammatik, vergessen habe.

Zur Auffrischung zog ich Karl-Theodor Zauzichs Buch "Hieroglyphen ohne Geheimnis" aus dem Regal.

Der Autor erklärt in sehr eingängiger Art und Weise, was es mit der Hieroglyphenschrift auf sich hat.

Wen die ägyptische Schrift interessiert, kann hier nachlesen, wie das mittelägyptische Alphabet lautet, wie man es schreibt und lernt kleine Texte zu lesen. Mit gewissem Neid werden heutige Schüler nachlesen, dass es in der ägyptischen Schrift keine strikten orthographischen Regeln gab. Hauptsache, das Schriftbild ergab eine besondere Ästhetik!

 

Karl-Theodor Zauzisch - Hieroglyphen ohne Geheimnis - Eine Einführung in die Altägyptische Schrift für Museumsbesucher und Ägyptentouristen, Verlag Philip von Zabern, ISBN 3-8053-0470-6

 

Hinweisen möchte ich auch auf eine interessante Website, die sich mit der Ägyptologie beschäftigt :

http:/www.sachmet.ch