Trumpismus

Was derzeit in den ersten Wochen der Präsidentschaft Trumps vor sich geht, ist nur ein Vorgeschmack  dessen, was dieser Mann und seine "Berater" noch vorhaben! Es ist Tatsache, dass sie die amerikanische Gesellschaft mit ihren Statuten und ethischen Grundsätzen auf den Kopf stellen wollen. Wer eine andere Meinung als die Trumpisten vertritt, soll freiwillig gehen oder muss es gezwungenermaßen tun, offen ausgesprochen von Trumps Pressesprecher. Abweichende Meinungen werden, wenn es gut geht, nur verspottet, meist werden deren Vertreter geschasst. Das Einreiseverbot für Bürger bestimmter Staaten entspringt keineswegs einer plötzlichen Laune Trumps, es ist von langer Hand vorbereitet. Die aufgetretenen Wirren sind bewusst geplant, um Angst und Unsicherheit bei den Vertretern untergeordneter Behörden zu verbreiten. Natürlich blieben solche Länder, in denen Trump wirtschaftliche Interessen hat verschont.

Ultra Rechte wie Steven Bannen sitzen im Nationalen Sicherheitsrat, ausgewiesene Fachleute mussten für sie Platz machen.  

Die verhassten Medien sollen gleichgeschaltet werden.Trump spricht es offen aus, Zeitungen, die einen unliebsamen Kurs steuern, sollen aufgekauft und umgedreht werden auf das trumpsche  Meinungsbild.

Lügen werden in die Welt gesetzt z. B. die von den beiden Irakern, die ein Massaker veranstaltet haben sollen. Einmal in der Welt wabern sie herum, wenn auch später widerlegt.

Die Vertreter der Justiz, die keine genehmen Urteile verkünden, werden beschimpft und bei passender Gelegenheit entmachtet. Wer da nicht an eine Machtergreifung denkt, ist blauäugig.

All das ist willkommenes Anschauungsmaterial für die europäische Rechte.

Wir müssen uns warm anziehen, damit die Grundfesten unserer Demokratie nicht auch unterwandert und erschüttert werden!