Wie lange hält die Welt das noch aus?


Nein, so geht es nicht weiter! Bitterste Armut in weiten Teilen Afrikas, Kinder verhungern, Menschen ertrinken im Mittelmeer, weil sie in ihrer Heimat keine Zukunft mehr sehen. Auf der anderen Seite schenkt ein Schauspieler seiner Frau ein Anwesen in England und renoviert es für 15 Millionen Euro, ein Flügel des Hauses nur für Nannies. Die so Beschenkte nennt sich auch noch Menschenrechtsanwältin. Was für ein Hohn!

Ein Fußballer, der Kinder für sich in einer Leihmutter austragen lässt, wohl auch nicht für Gotteslohn. Unternehmer, die ihre Firma pleitegehen lassen, die Mitarbeiter entlassen, aber Millionen in Cum-Cum Geschäfte stecken und dabei gewaltige Gewinne erzielen.

Wer als Fußballer einen Ball geradeaus treten kann, verdient Millionen, oftmals noch nicht einmal richtig versteuert. Diese Liste ließe sich ewig fortsetzen!

Unvorstellbar großer Reichtum und bitterste Armut. Ich behaupte einmal, die Regierungen dieser Welt tun eine Menge dafür, dass der Reichtum der Reichen wächst auf Kosten der Armen! 

Wer Vermögen hat, kann sich Scharen von Anwälten und Steuerberatern leisten, um noch das kleinste Schlupfloch zur Vermeidung von Abgaben zu finden. Verantwortliche Politiker darauf hingewiesen, sagen „böse, böse“, tun aber nichts oder kaum etwas dagegen.

Es ist eine Sünde, so große Vermögen anzuhäufen, während in der Welt noch immense Armut herrscht! Reichtum muss beschnitten werden zu Gunsten der Notleidenden. Gerade dann, wenn dieser Reichtum auf fragwürdige Weise erworben worden ist.

 

Es ist eine Utopie, aber fangen wir doch einmal an, denen auf die Finger zu schauen, die krumme Geschäfte machen, die Gesetze erlassen, die den Reichtum der Reichen noch fördern und hören damit auf, denen noch zuzujubeln, die ihren Reichtum auch noch schamlos zur Schau stellen!