Zum Tode von Kardinal Meisner

 

Nach längerem Nachdenken ist mir doch etwas Positives zu Kardinal Meisner eingefallen. - Er hat mir mal die Tür aufgehalten! -  Es war nicht irgendeine Tür, es war eine Domtür.

Mein Sohn spielte damals in der Domkapelle Oboe. Zu einem Konzert, das im Dom stattfinden sollte, gab es an Ort und Stelle eine Probe. Der Dom war zu diesem Anlass am Abend bereits geschlossen. Meine Frau und ich durften der Probe beiwohnen. Nach deren Beendigung verließen wir die Kathedrale durch den Haupteingang. Ein freundlicher Herr hielt beim Verlassen der Kirche die Türe so lange auf, bis auch wir draußen waren. Wir bedankten uns und konnten bei näherem Hinsehen feststellen, dass es der Herr Kardinal persönlich war, der so freundlich zu uns war. War doch nett! Oder?