Die Gruppe 47

Gerne wäre ich dort gewesen, als sich letzt die noch lebenden Mitglieder der legendären Gruppe 47 in der Pulvermühle trafen, 50 Jahre nachdem sich die Vereinigung dort zum letzten Male versammelt hatte. Diesmal waren von den Alten noch Ingrid Bacher, Elisabeth Plessen, Jürgen Becker und Hans Magnus Enzensberger dabei. Martin Walser war nicht gekommen. Eine Schar jüngerer Literaten ergänzte diesmal die Runde. Damals waren dabei Heinrich Böll, Günter Grass, Martin Walser und Uwe Johnson, um nur einige Namen zu nennen.

Die Pulvermühle am Ortsrand von Waischenfeld in der Fränkischen Schweiz gelegen, war allerdings nicht mehr dieselbe wie damals. 1972 waren Hotel und Restaurant abgebrannt, aber wieder aufgebaut worden.

In seinem Artikel "Im Ältestenrat" berichtete nun Alexander Cammann in der ZEIT von diesem Ereignis.

Die Pulvermühle hat ihre Geschichte. Caspar Bezold führte lange Jahre das Anwesen. Man konnte dort vorzüglich essen. Bezold war dem Schachspiel eng verbunden, zahlreiche Turniere fanden in der Pulvermühle statt. Über mehrere Monate "versteckte" sich dort der kapriziöse Schachweltmeister Bobby Fischer. Nach Bezolds Tod führte sein Sohn eine Weile das Geschäft weiter, gab es aber bald wieder auf. Nun floriert es wohl wieder  unter einem neuen Besitzer.

Der kurze Weg von der Hammermühle, unserer Pension, zur Pulvermühle war für mich und meine Frau oft ein abendlicher Spaziergang beschlossen mit einem guten Essen.