Aus gegebenem Anlass

möchte ich noch einmal auf ein Buch hinweisen, das mir sehr am Herzen liegt -

Robert Seethalers Der Trafikant. Hier wird eindringlich beschrieben, wie der Nationalsozialismus in Wien um sich gegriffen hat.

Heutzutage, wo der braune Mief wieder allerorten zu wittern ist, kann die Lektüre eines solchen Romans helfen, Schlimmeres zu vermeiden.

Die Braunen sitzen wieder in Parlamenten, sogar im Bundestag. Ihre Vertreter äußern Sätze, die fatal an die NS-Zeit erinnern. Da wird vom Entsorgen gesprochen, vom Jagen des Andersdenkenden, vom Zerfleischen des Kadavers der Kanzlerin usw.

Die Fernsehanstalten bieten, der Quote wegen, diesen Menschen auch noch ein Podium. Einer kleinen Partei, die soviel Aufmerksamkeit vom Stimmenanteil her gar nicht verdient hat.

Von Österreich schwappt die braune Suppe, serviert von Sebastian Kurz, Heinz-Christian Strache und Herbert Kickl, wieder zu uns herüber.

Mitbürger seid wachsam, sonst kann es passieren, dass den Worten Taten folgen!