Rotes Sammelbecken

Zugegeben, an der Idee ist was dran! Das Ehepaar Sarah Wagenknecht und Oskar La Fontaine will linke Kräfte bündeln. Überall in Europa zerfällt die alte Parteienlandschaft. Wenn Deutschland auch so etwas droht, warum dann keine alsbaldige Vereinigung Gleichgesinnter? 

Jammerschade wäre es aber um die traditionsreiche SPD! Und es erscheint mir utopisch, dass sich hiesige linksgerichtete Gruppierungen unter einem Hut versammeln ließen! 

Für unseren Staat ist es immens wichtig, dass es eine starke SPD gibt. Darum muss die Partei klare Kante zeigen und zum Ausdruck bringen, woher sie kommt und wofür sie steht! Einen Brioni-Kanzler können wir uns nicht mehr leisten! Es muss den Wählern klar gemacht werden, dass , und vor allem wie, die SPD die Interessen der normalen Arbeitnehmer vertritt. Sie muss deutlicher aufzeigen, dass CDU und CSU Interessen der Wohlhabenden, der Interessenverbände und der Konzerne vertritt. Bei einer Einbindung in die Regierung Merkel wird es schwer sein, eigenes Profil zu zeigen, es sei denn, man findet einen Modus praktischer Art, die Verdienste der Sozialdemokraten in einer Regierung für die Menschen klarzumachen.