Den Letzten beißen die Hunde!

Nach den Sommerferien findet wieder normaler Unterricht statt. Kinder die Husten, Schnupfen, Halsweh, Durchfall usw. haben, sollen nicht am Unterricht teilnehmen. Der Normalfall bisher war, dass Eltern auch kranke Kinder in die Schule schickten, weil sie sie sonst nirgends unterbringen konnten. Im Moment könnten diese Krankheitsbilder Anzeichen einer Korona-Erkrankung sein. Die Schulministerin überlässt es nun dem jeweiligen Schulleiter, darüber zu empfinden, ob ein Kind dem Unterricht  fernbleiben muss.

Da die Lehrer sich ja in den Ferien weiterbilden sollen, könnte es einen medizinischen Schnellkurs für Rektoren geben, nach dem sie dann einen Krankheitsverlauf beurteilen könnten.

Schulleiter haben ja sonst nichts zu tun, als am Morgen zahlreiche Kinder auf ihren Gesundheitszustand zu untersuchen. 

Wie fern vom wirklichen Geschehen in einer Schule sind doch die Leute aus dem Ministerien! Altbewährt ist die Taktik, Schulleitern und Lehrern eine endgültige Verantwortung zuzuschieben!