So geschrieben und geplant

Foto - Tagesspiegel

Thomas Assheuer von der ZEIT hat in der letzten Ausgabe des Blattes einen bemerkenswerten Artikel geschrieben. Kampf gegen die neue Rechte? Auf die Konservativen kommt es an! Den sollten sich alle CDU/CSU Verantwortliche einmal durchlesen und wenn sie zu faul dazu sind auch anhören - www.zeit.de/audio

Hier kann man Beunruhigendes nachlesen, bzw. nachhören. Assheuer hat in Publikationen führender AfD Politiker nachgelesen, sie haben es tatsächlich aufgeschrieben, was sie aus der Bundesrepublik Deutschland machen wollen - einen Staat nach orbanscher Manier! Einem Staat, dessen Träger vorschreiben, was richtig zu sein hat. Assheuers Artikel dürfte dann wohl nicht erscheinen. Der Autor zitiert Passagen aus Höckes, Gaulands und Kalbitz`s Feder, in denen genau nachzulesen ist, wie die AfD den Staat "umbauen" möchte.

Höcke - " Ein paar Korrekturen und Reförmchen werden nicht ausreichen. Aber die Unbedingtheit wird der Garant dafür sein, dass wir die Sache gründlich und grundsätzlich anpacken werden. Wenn einmal die Wendezeit gekommen ist, dann machen wir Deutschen keine halben Sachen, dann werden die Schutthalden der Moderne beseitigt". Nichts vom "System Merkel" dürfe fortbestehen,"weder bei Leuten aus anderen Parteien", noch bei denen aus den Medien - "die möchte ich aus der Verantwortung vertreiben", zitiert Assheuer und meint dann, was nach der friedlichen Säuberung käme, läge wohl noch im Nebel.

Kalbitz - " Wir sind die Götterdämmerung dieses globalisierten Multikulturalismus! ..... Wir kriegen den Flieger voll mit den Claudia Roths und den Özdemirs!" Aus Fliegern könnte auch etwas Anderes werden!

Für Gauland muss durch eine "friedlichen Revolution" gesäubert werden, "Insofern muss mehr weg als die Bundeskanzlerin."

Keiner kann also sagen, er hätte nicht gewusst, was die Rechte vorhat!

Am Schluss seines Artikels schreibt Assheuer:" In der Stunde der Entscheidung kann es ihnen (den bürgerlich-konservativen Parteien) nicht schaden, noch einmal Thomas Mann zu lesen und sich zu fragen, wer ihr Bündnispartner ist und wer ihr Gegner. Thomas Mann schrieb: "Mann musste den Teufelspakt zwischen Bürgertum und Nazis unbedingt verhindern. Denn die Nationalsozialisten waren keine Konservative, sondern Revolutionäre. Keine Bündnispartner, sondern Gegner. Sie würden das Vaterland nicht retten, sie würden es in den Untergang treiben". (Zitat Zeitartikel)

Es ist jammerschade, dass so kluge Analysten lediglich unter Journalisten zu finden sind und nicht unter Politikern!

0 Kommentare

Was wir zu erwarten haben

Wann werden die Wähler, vor allem die AfD Wähler endlich wach, damit  sie erkennen, was auf uns zukommt! Die Rechten sprechen offen davon, dass sie diesen Staat zerschlagen wollen. Es bilden sich Vereinigungen, die durch Attentate und Dergleichen die staatliche Ordnung erschüttern wollen, um bürgerkriegsähnliche Zustände zu schaffen. Warum glaubt denen keiner? Zahlreiche Morde sind offensichtlich nicht Beweis genug für ihr Vorhaben! Warum nimmt man tatenlos hin, dass Kommunalpolitiker Morddrohungen erhalten? Und mittlerweile ist auch klar, dass das keine leeren Versprechen sind.

Die Rechten jubeln, während sich die das Land eigentlich tragen sollenden Parteien selbst zerfleischen.

0 Kommentare

Da schau her!

Die AfD hat offensichtlich sehr reiche Freunde! Auch, wenn sie schon tot sind! Die Partei erbt mehr als sieben Millionen Euro von einem, der schon zwei Jahre nicht mehr unter uns weilt und den offensichtlich niemand kennt. Und weil das so schön ist, legt der Staat, so habe ich das jedenfalls verstanden, auf jeden geerbten Euro noch einen drauf. Eine Parteispende ist die Erbschaft wohl auch nicht. Das alles kommt der AfD gerade jetzt gelegen, wo der Geldsäckel der Partei leer ist. Genial!

0 Kommentare

Wer wird CDU-Chef?

Wer in der CDU hat eigentlich beschlossen, dass die drei Pappnasen das Rennen alleine unter sich ausmachen?

Papstschreiben

Und die Erde, Heiliger Vater, ist eine Scheibe!

AKK gibt auf

Dazu - siehe unten! "Die Quittung" mein Beitrag vom 8.2. dieses Monats!

Ich kann es nicht fassen! Die AfD kann sich das auch noch als Sieg auf die Fahnen schreiben. Sind denn nur noch Dilettanten am Werk?

0 Kommentare

Ich habe es nicht glauben wollen

Mir ist schlecht geworden. Was ich sonst selten tue, ich war bei YouTube unterwegs und habe mir Statements rechter Kanäle zur Thüringen-Wahl angehört. Unglaublich, was da abgeht - Hetze, Häme, Beleidigungen usw.. Manche tun es frech unter ihrem Namen, andere, die Drastischeren,  anonym. Beim Lesen und Zuhören der diversen Eintragungen hatte ich den Eindruck, das Netz bestehe nur aus rechtsradikalen Beiträgen, bis mir klar wurde, dass YouTube, wenn man erst einmal ein Thema gewählt hat, immer mehr Beiträge dieser Art liefert. So entsteht wohl auch bei den Rechten der Eindruck, dass sie Viele und somit mächtig zu sind. In keinem Beitrag habe ich seriöse problemlösende Gedanken vorgefunden!

Es kann einem Angst und Bange werden!

 

0 Kommentare

Der rechte Rand ist größer als gedacht

Das wirklich Schlimme an der ganzen Thüringen-Geschichte ist, dass sehr deutlich wird, wie viele Bundesbürger sich am rechten Rand versammelt haben. Gauland hat es gesagt, die AfD vertritt ein Viertel der bundesdeutschen Bevölkerung. Das müssen wir zur Kenntnis nehmen und entschieden etwas dagegen tun!

Erschreckend ist, dass jetzt oft die Trixerei der Thüringer AfD bewundernd erwähnt wird. Frau Merkel hingegen wird antidemokratisches Verhalten unterstellt, wenn sie sagt, die Geschehnisse bei der Wahl müssten rückgängig gemacht werden. Da deutet sich eine gewaltige Verschiebung nach rechts im Denken vieler Bundesbürger an.

 

0 Kommentare

Werter Herr Lindner!

Um sich aus den Fängen der AfD zu befreien, hätte Herr Kemmerich keine Minute verstreichen lassen müssen, wenn er die Wahl nicht angenommen hätte.

Tölpelhaft sind in Thüringen CDU und FDP in Höckes Falle getappt.

Treten Sie zurück, Herr Lindner, wenn Sie der FDP ein Überleben sichern wollen! Nennen Sie das beim Namen, was da in Thüringen geschehen ist, ein Komplott und strafen Sie ihren 5 Prozent Strohmann Kemmerich dort ab! Niemand glaubt sowieso, dass das, was da geschehen ist, nicht auf einer Absprache basiert.

Und, Frau Kramp-Karrenbauer, auch Sie tragen Schuld an diesem Debakel! Hätten Sie die dortige CDU nicht zurückgepfiffen, als Herr Mohring Ramelow tolerieren wollte, wäre uns das ganze Desaster erspart geblieben! Die CDU gleicht einem Hühnerhaufen, in dem kein Hahn für Ordnung sorgt.

Zurück bleibt ein Scherbenhaufen politischer Instabilität. Die Rechten werden das nutzen.

Thüringen

Höckes Machtergreifung.

Ein Tag, an den wir uns noch lange erinnern werden. Ein FDP-Ministerpräsident, den etwa 5% der Wahlberechtigten gewählt haben. Ist das der Wählerwille? Klasse die Geste der Linken-Politikerin, die dem neuem Ministerpräsidenten die Blumen vor die Füße geworfen hat! Mauschelei und Kungelei gingen wohl voraus. Es ist unglaublich, dass sich ein der Demokratie verpflichteter FDP-Politiker von Höcke zum Ministerpräsidenten wählen lässt! Fiel die Unterscheidung zwischen Höcke und Ramelow so schwer? Jetzt weiß man auch, was man von Teilen der FDP zu halten hat! Nun hat die AfD einen Fuß in der Tür zur Macht. Unglaublich mit ansehen zu müssen, wie Herr Kämmerlich sich von Höcke die Hand zur Gratulation drücken lässt!

Herr Kemmerich, schämen Sie sich und treten sie sofort zurück und machen den Weg frei zu Neuwahlen!

Nach einem solchen Geschehen gilt es überall für klare Verhältnisse zu sorgen. Die SPD muss aus der Koalition aussteigen und auch im Bund muss es Neuwahlen geben!

Ehrlich gesagt, mir ist gerade zum Kotzen!

0 Kommentare

Kardinal Woelki

Sehr geehrter Herr Kardinal Woelki!

Als evangelischer Christ möchte Sie fragen, was Sie damit meinen, wenn Sie den "synodale Weg" mit einem "protestantischen Kirchenparlament" vergleichen. Wenn ich Sie recht verstehe, möchten Sie so ein Gremium nicht, in dem jeder frei seine Meinung sagen kann. Das ist despektierlich gemeint und für uns Protestanten abfällig und kränkend. Wieder einmal ein Hieb auf die Ökumene! 

Mit Ihrer Haltung stützen Sie all die, die es satt sind, von solch einem Katholizismus, so konservativ, wie Sie ihn verstehen, gegängelt zu werden. Nehmen Sie nicht die hohe Zahl der Kirchenaustritte zur Kenntnis?

Schlechte Aussichten

So langsam wird mir die Sache doch unheimlich! Der mächtigste Mann der Welt, der amerikanische Präsident, ist ein Prototyp für Dummheit, Rücksichtslosigkeit, ja der moralischen Verkommenheit. Und überall gibt es Epigonen.

In China gelten Menschenrechte keinen Deut. Das Land entwickelt sich zum Überwachungsstaat par excellence. Die Liste moralisch verkommener Despoten ließe sich unschwer fortsetzen.

Ausgerechnet ein Kind muss den Widerpart zu all dem spielen! Eine Jean Darc, die für das Überleben der Welt kämpft. Sehenden Auges nehmen wir die Zerstörung unserer Natur in Kauf. 

Aber der Planet scheint sich zu wehren - Vulkane brechen aus, Erdbeben erschüttern ganze Regionen, Länder brennen ab, Stürme und Fluten wüten. Ostafrika wird von Heuschrecken aufgefressen. Eine Seuche bedroht die Menschheit! In China sind ganze Millionenstädte hermetisch abgeriegelt. Innenstädte sind gespenstisch leer. Panik könnte sich ausbreiten, aber wir werden von vielleicht kompetenter Seite beruhigt. So schlimm wird's schon nicht kommen! Wem kommt da nicht Albert Camus Roman Die Pest in den Sinn? Wahrlich biblische Plagen breiten sich aus! 

Vernunft scheint keine Rolle mehr zu spielen. 

 

Bild oben - Edward Munch - Der Schrei

Mind your head!

 

Frei übersetzt -

 

Gebrauche Deinen Verstand!

Ein kleiner Vogelschiss - Aus einer Göbbels-Rede

Was wollen wir im Reichstag?

 

Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahmzulegen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben, so ist das ihre eigene Sache. Wir zerbrechen uns darüber nicht den Kopf. Uns ist jedes gesetzliche Mittel recht, den Zustand von heute zu revolutionieren. […] Wir kommen nicht als Freunde, auch nicht als Neutrale. Wir kommen als Feinde! Wie der Wolf in die Schafherde einbricht, so kommen wir." 

0 Kommentare

Paul Bocuse

Da kann man auch schon nicht mehr hingehen! Paul Bocuse verliert einen von drei Sternen!

Hoffnung in Zeiten großer Turbulenzen

Die Welt zeigt ein beinahe chaotisches Bild. Unsere Erde wehrt sich - Stürme, Vulkanausbrüche, Überschwemmungen, Brände, Dürren, sintflutartige Niederschläge u.s.w.! Chaos in der Weltpolitik. Wahrlich Gründe, den Mut zu verlieren! Da besinne ich mich auf eine alte Kölner Weisheit - 

Et kütt, wie et kütt, un et hät noch immer jot jejange!

Die Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland

 

Einer der Heiligen Drei Könige soll eine dunkle Hautfarbe gehabt haben. So wird er meist abgebildet.

Die Sternsinger gehen als Drei Könige von Haus zu Haus und sammeln Geld für arme Kinder in Entwicklungsländern. Meist ist einer der drei kleinen Könige im Gesicht schwarz angemalt. 

Mich wundert, dass noch niemand aus der Schar der Wächter auf rassistische Korrektheit daran Anstoß genommen hat!

Immerhin ist es in Holland schon verpönt, dass der Swatte Piet, der Gehilfe des dortigen Weihnachtsmannes, mit schwarzem Gesicht auftritt.

Ein König darf offensichtlich schwarz sein - schon "von Berufswegen"! 

Bergung einer hilflosen Person

Das Boot

Die noch ausstehenden Folgen dieser Filmserie werde ich mir nicht mehr ansehen!

Unklar war mir schon im Vorfeld, was mich da filmisch erwartete. Sollte es ein Remake des Filmes von Wolfgang Petersen sein? Der Titel ließ Solches erwarten. Die Presse (Die ZEIT u. Kölner Stadtanzeiger) bereiteten aber schon auf Geschichtsfälschung vor. Was dann aber kam, war nicht nur eine Geschichtsklitterung (die deutsche Marine sei von Amerikanern finanziert, skrupelloser französischer Widerstand, klischeehaft dargestellt), sondern ein filmisches Schwelgen in verbaler und körperlicher Gewalt. Werden hier im Moment gängige Vorstellungen bedient, so ganz schuldig am Krieg seien die Deutschen doch nicht? Eine Verharmlosung des von Hitler verursachten Krieges. Blut floss in Strömen, wobei dem Zuschauer grauenhafteste Szenen zugemutet wurden, z.B. das Amputieren eines Beines mit einer Säge oder grausame Folterszenen, die einen den Blick abwenden ließen. Sex durfte natürlich auch nicht fehlen! Grauenhaft die Vergewaltigungsszenen! Dabei war der Rote Faden der Handlung sehr kurz und undurchsichtig. 

Ich traute meinen Ohren nicht, als einige Male das Motiv der Filmmusik des Petersen-Films anklang. Wozu diese Parallele?

Um viele Klassen besser ist da das Original! In der filmischen Sichtweise und in der Kunst der Darsteller!