Ja, haben Sie denn keine Zusatzversicherung?

Entgegnete Frau Merkel in ihrer ZDF-Fragestunde der Putzfrau, die sie gefragt hatte, wie sie mit einer zu erwartenden Rente von 650€ zukünftig auskommen solle. 

Da sieht man, wie abgehoben unsere Politiker sind. Merkel hätte sich gut und gerne ausrechnen können, dass diese Frau finanziell gar nicht in der Lage gewesen ist, eine solche Versicherung abzuschließen.


Vergesst sie nicht die vielen unschuldig in türkischer Haft sitzenden Menschen!


Deniz Yücel steht hier stellvertretend für all die anderen Gefangenen.


0 Kommentare

Streitkultur in der politischen Auseinandersetzung

So, so! Frau Merkel wundert sich darüber, dass sie während ihrer Wahlkampfauftritte ausgepfiffen und angepöbelt wird. Sie trägt daran eine Mitschuld! Sie trifft nun auf Menschen, die es nicht gelernt haben, Kritik und Protest gescheit zu formulieren.

Während ihrer 12jährigen Regierungszeit hat sie es verstanden, über der gesamten Republik ein samtenes Tuch des Wohlgefühls auszubreiten nach dem Motto - "Mutti macht das schon". Sie hat es verstanden, dass die eigene Partei stets kuscht, wenn es Probleme gibt, Initiativen und Gesetzesvorlagen des Koalitionspartners verbuchte sie auf ihrem Konto. Unter dieser weichen Wolke erstarb eine politische Streitkultur. Jetzt vermisst man allenthalben die Fähigkeit, sich  in der Politik auseinanderzusetzen, ganz besonders bei bildungsfernen Menschen, die dann ihre Kritik nur pöbelnd herausschreien können und bei den Parteien und Gruppierungen Zuflucht suchen, die eine solche Art der politischen Sicht bedienen.


Wo liegt der wahre Reichtum?

So wird es nicht bleiben!

Die Aussichten

 


Wann begreifen die verantwortlichen Politiker, Wirtschaftsbosse, ja wir alle, dass sich Profit nicht allein auf dem Konto niederschlägt?

Sehr bald werden wir schmerzhaft feststellen müssen, dass eine intakte gesunde Umwelt viel wichtiger ist als ein möglichst großes Vermögen. So lange eine Katastrophe nicht kurz bevorsteht oder gar eintritt, gibt es kaum Maßnahmen, die Zerstörung der Natur einzudämmen. Wir begreifen nicht, was das Aussterben vieler Tierarten, die Vergiftung des Bodens, der Gewässer und der Luft für unser weiteres Leben ausmacht. Wir denken zu kurz. Solange nichts Unangenehmes unmittelbar zu spüren ist, reagieren wir nicht. Solange umhegte und abgeschottete Urlaubsziele, vor allem der Reichen, eine heile Welt vorgaukeln, passiert nichts! Wir leben im Heute. Wie die Welt unserer Kinder aussehen wird, interessiert uns wenig. 


Naturkatastrophen

Wenn wir vor einigen Jahrhunderten gelebt hätten oder wenn wir fundamentale Christen wären, würden wir sagen, Gott straft uns durch Hurrikans, Tsunamis oder Erdbeben dafür, was wir auf dieser Erde mit der Natur und den Menschen angestellt haben.

Aber wir brauchen keinen strafenden Gott, die Natur rächt sich auch so.


Wahlplakate

Woran erkennt man ein AfD-Wahlplakat sofort?

Es hängt am Laternenpfahl ganz oben!

 

Sonst, siehe oben!


Waren Sie heute Morgen in der Kirche?

Ich fass mir an den Kopf! Was sollte so eine dämliche Frage? Dass beide Kandidaten brav darauf antworteten, ist mir unverständlich. Aber, man spürte, bloß keinen Fehler machen, war die Devise.

Dieses Wahlkampfduell ging gründlich in die Hose und daran waren in erster Linie die vier Moderatoren Schuld. Unbeholfen, auf eigene Geltung aus, taten sie nichts, damit der Abend für den Zuschauer informativ verlief. Ihre Fragestellung war teils anmaßend und arrogant. Wenn es bei den Kandidaten einmal zu Rede und Gegenrede kam, unterbanden sie schnell die Debatte. Auch dafür waren sie verantwortlich, dass wesentliche Themenbereiche nicht angesprochen wurden.

Diese Art des Wahlkampfes nimmt immer mehr amerikanische Züge an, im Vordergrund steht die publikumswirksame Show zweier Kandidaten. Warum waren nicht die Vertreter aller wichtigen Parteien dabei? Im Für- und Widerstreit aller Meinungen wäre mehr für den Wähler herausgekommen. 

Das Erbsenzählen nach der Debatte in allen möglichen und unmöglichen Runden ist wenig aussagekräftig, denn die Leute glauben doch, dass der die Nase vorne hatte, von dem sie möchten, dass er gewinnt! Merkelleute sahen die Kanzlerin vorne, SPD-Anhänger Martin Schulz. Journalistisch nicht sauber war, dass das ZDF, kaum war das letzte Wort der Debatte gesprochen, einen Sieger proklamierte - auf der Grundlage von 800 Stimmen, abgegeben nach der Hälfte der Sendung!

Der Abend war sinnlos und nur Bühne für Selbstdarsteller einer riesen Party, z.B.  für einen Karl Theodor von und zu Guttenberg. 


Ex - Kanzler Schröder

Der Ex-Kanzler will unbedingt in den Vorstand des russischen Konzerns Rosnef einsteigen. Er meint, es ginge dabei allein um sein Leben, und er ließe sich dabei nicht von der Presse reinreden.

Ich denke, er irrt! Wer einmal Kanzler war, für den gelten besondere Regeln, es besteht immer noch eine gewisse Loyalitätspflicht seinem Land gegenüber! Und für einen exponierten Sozialdemokraten gilt das allemal!


Bundestagswahl

Frau Merkel plant, wie ich der Presse entnehmen konnte, ihre Termine schon für das nächste Jahr. Nun ja, da wäre zwar noch die Bundestagswahl, aber.... .In diesem Tenor ging es in ihrer Pressekonferenz weiter, als gäbe es die Möglichkeit einer Abwahl nicht. Das finde ich anmaßend und arrogant dem Herausforderer gegenüber! 

Neue Maßstäbe setzt sie auch in Punkto Pressefreiheit, wenn sie die Fernsehdiskussion der beiden Spitzenkandidaten nur nach ihren Wünschen bestreiten will mit der Begründung, das sei so wie mit der Pressefreiheit. Das verstehe ich leider nicht. Offensichtlich fängt die Kanzlerin auch schon damit an, sich Gesetze passend zu machen! Andere Beispiele wären z.B. die Beschäftigung des Kanzleramtsministers als Wahlkampfmanager oder die Nutzung der Flugbereitschaft zu Wahlkampfzwecken. Offensichtlich liegt hier schon so etwas wie das Bewusstsein von einer gottgegebenen Dauer-Einheit mit dem Amt vor. Sollte das alles rechtens sein, so ist es allemal unfair den Kandidaten der anderen Parteien gegenüber!

 

Hm! Ich glaube, ich habe ein zu schönes Bild der Kanzlerin ausgewählt!


Gauland

Wenn ich an Gauland und Entsorgen denke, fallen mir zuerst seine hässlichen Jackets ein! Der Schlips ist auch nicht ohne!

 

P.S. Herr Gauland, das Entsorgen unliebsamer Menschen, hatten wir das nicht schon einmal in Deutschland? So weit sind wir schon gekommen, dass man eine solche fremdenfeindliche Ausdrucksweise in Deutschland wieder öffentlich gebrauchen kann!

 

Oder schämt er sich schon für seine Wortwahl?


Zur Gesellschaftlichen Situation In den Vereinigten Staaten und in der restlichen westlichen Welt


Kernaussage des Essays, in der Zeitschrift groß ausgedruckt

Manchmal gibt es eine Zeitungsausgabe, die man unbedingt aufbewahren sollte. So die letzte Ausgabe der Wochenzeitschrift Die ZEIT.

 

Da ist zunächst einmal der Artikel Der Amerikanische Patient von Bernd Ulrich u. a.. Einsichtig wird hier die derzeitige Situation der Vereinigten Staaten dargelegt. Es ist erschreckend, wie sich die amerikanische Gesellschaft derzeitig darstellt, und es sieht so aus, als forme Trump nicht die Gesellschaft, vielmehr wird deutlich, dass er das natürliche Produkt dieser ist. Die Gesellschaft spaltet sich in sehr reich und arm, bzw. sehr arm. Eine gesunde Mittelschicht gibt es nicht mehr. Im Verlaufe meines Lebens habe ich bemerkt, dass das, was in den USA gerade Realität ist, ein paar Jahre später auch bei uns ankommt. Wir sind jetzt schon auf dem Wege zu amerikanischen Verhältnissen. Einen der Gründe dafür beschreibt Axel Hacke in dem weiter unten besprochenen Text.

 

Wichtig finde ich den Essay von Axel Hacke zum Thema Anstand. Der Autor greift die um sich greifende Woge der Eigennützigkeit und der Verachtung von Prinzipien der Fairness im Umgang mit den Mitmenschen auf.

Ein Beispiel, wie das sein kann schildert Hacke so -

Bei der 15. Etappe der Tour de France 2003 hatte sich vor der Zielankunft auf einem Gipfel Folgendes ereignet. In einer Spitzengruppe, bestehend aus Lance Armstrong, Jan Ulrich und Iban Mayo, gab es einen Sturz, in den Armstrong und Mayo verwickelt waren. Beide mussten sich neu berappeln. Jan Ulrich wartete so lange, bis die beiden Mitkonkurrenten weiterfahren konnten. Ulrich lag zu diesem Zeitpunkt nur 15 Sekunden hinter Armstrong auf dem zweiten Platz der Wertung. Leicht hätte er das Missgeschick Armstrongs ausnutzen können, um diese Zeit wettzumachen. Was aber tat Armstrong? Er verschärfte sofort das Tempo, um seinen Vorsprung noch auszubauen. Die Fairness hatte das Nachsehen.

Ein treffendes Beispiel dafür, wie man heutzutage häufig miteinander umgeht.

 

Hackes Essay sollte zur Pflichtlektüre aller Schüler werden!

mehr lesen

Reklame auf meiner alten Parkscheibe

 

Was steht da? ..... "entlastet die Umwelt".

Wir sind nach Strich und Faden belogen worden!

Dieselfahrzeuge wurden zudem noch als umweltfreundlich angepriesen. 


Liebe Mitbürger im Osten Deutschlands!

Offenbar haben viele von euch im Verlauf der DDR-Diktatur nicht gelernt, wie man in einer Demokratie miteinander umgeht!

Man kann durchaus mit Frau Merkel nicht einer Meinung sein, aber wie viele von euch da in Annaberg-Buchholz mit der Kanzlerin umgegangen sind, das entspricht in keiner Weise unserem Demokratieverständnis! Auch bei anderen Gelegenheiten hat es im Osten schon solche Ausfälle gegen Politiker gegeben.

Ihr solltet euch schämen, auch Frau Merkel hat sich darum bemüht, dass es in den Neuen Bundesländern aufwärts geht!


Noch einmal!

Wer erklärt diesem miesen Schauspieler endlich, dass er nicht der Star in einer Magasoap ist!


So geht es nicht weiter!

Amerika erntet nun die Früchte des wirren Handelns seines derzeitigen Präsidenten. Politik kann man dieses Tun wahrlich nicht nennen!

Die Ereignisse gestern in Charlottesville zeigen deutlich, wie sehr Trump das Land spaltet. So sehr, dass es zu diesem Gewaltexzess kommen konnte. Seine Sympathien für die Ultrarechten verbirgt er nicht , wenn er die rechte Gewalt nicht speziell verurteilt. 

Mutige Männer und Frauen in den USA müssen sich jetzt erheben und dem unsinnigen Tun dieses Menschen ein Ende setzen! Er darf nicht noch mehr Unheil anrichten!


Eine Schlammschlacht auch bei uns?

 

Was für ein Schmierentheater läuft da gerade in Hannover ab! Alles sieht nach einem abgekarteten Spiel aus. Erst die Überläuferin, jetzt die Vorwürfe hinsichtlich einer Redeabsprache des Ministerpräsidenten mit VW. Wenn sich die CDU da nicht mal täuscht. Vielleicht wird sich der Wähler von so einem Spiel angewidert abwenden.  Solche Praktiken wie in den USA wollen wir hier nicht haben!


Du musst ein ...

sein, so sangen schon die Prinzen. - Natürlich nicht im Stall von Frau Ministerin Christina Schulze Föcking! -.

Das müsste man momentan seinen Kindern raten, wenn sie in unserer Gesellschaft vorankommen möchten. Wohin man schaut, nur Lug und Trug. Es sieht so aus, als käme man nur so auf einen Grünen Zweig.

Gift in Eiern und in Produkten, die mit Eiern hergestellt werden.

Überhaupt kann es einem schlecht werden, wenn man das Erscheinungsbild der Massentierhaltung wahrnimmt! Um Profit zu machen, werden lebendige Wesen in unnatürlicher, aber kostensparender Weise gehalten, verfrachtet und oft auch geschlachtet. Eine Landwirtschaftsministerin, auf deren ehemaligem Hof ( nun in alleinigem Besitz ihres Ehemannes ) katastrophale Missstände in der Schweinehaltung festgestellt worden sind, sitzt mit Hilfe ihrer Parteifreunde von der CDU alle Vorwürfe aus. Ein Rücktritt wäre angemessen gewesen. So etwas nennt man schamlos!

Des persönlichen Vorteils wegen, verlässt die niedersächsische Landtagsabgeordnete der Grünen Elke Twesten ihre Partei, um sogleich ihr Mandat der CDU zu schenken. Gewählt war sie aber als Listenkandidatin für die Grünen. Eine klare Verfälschung des Wählerwillens! Offensichtlich ist es der Dame völlig egal, dass man daran fühlen kann, dass es ihr allein um einen Abgeordnetenposten geht. Das hat sie wohl auch gemeint,  als sie sagte, es gäbe ja noch andere Parlamente. Und ich spekuliere einmal, so ein Pöstchen hat ihr die CDU wohl auch versprochen. Fair wäre es gewesen, wenn besagte Partei sie hätte abblitzen lassen. Urteil - schamlos von beiden Seiten!

Für die Autoindustrie ist die Rechnung wohl auch aufgegangen, dass sie Politiker als Chef-Lobyisten eingestellt hat. Die erfüllen jetzt perfekt die Erwartungen, die man in sie gesetzt hat. Auch so etwas ist schamlos! Aber Scham ist auf keiner Seite zu erkennen!

Bevor gewisse Leute den Verfall einer Moral zum Beispiel in Amerika, Polen, der Türkei und anderswo beklagen, sollte sie sich einmal an die eigene Nase fassen! 

 

Aber, wie hat Brecht in der Dreigroschenoper gesagt - "Erst kommt das Fressen, dann die Moral."

 

p.s. Einen schönen Satz zum Dieselgipfel habe ich im ZEIT-Artikel "Verschenkte Jahre" von Roman Platter gelesen -  "Tatsächlich wäre es für den Minister an der Zeit gewesen, den Managern eine Vorladung statt einer Einladung zu schicken."

 

Die ZEIT vom 3. August 2017, Seite 1

 

 


Ohne Worte

 

222 Millionen Euro, damit ein bestimmter Spieler in einem bestimmten Verein vor den Ball tritt! 

Das ist zutiefst unmoralisch! Das darf nicht sein! Auch weit niedrigere Summen sprengen schon das Vorstellungsvermögen. Kinder in der Dritten Welt sterben vor Hunger und für so einen Spieler werden Unsummen gezahlt. 

Die FIFA hat doch eine Ethikkommission. Wie wäre es, wenn die sich mal nicht mit sich selbst, sondern mit den anormalen Ablösesummen und Spielergehältern befassen würde!


Dieselgipfel

Auch hier gilt - außer Spesen, nix gewesen! Die Bundesregierung hat sich mal wieder vorführen lassen. Die Autoindustrie, immer mit dem Abbau von Arbeitsplätzen drohend, benutzte das Treffen noch als ein Podium zur Imagepflege. Als Lösungsvorschlag wurde  angeboten, was sowieso unumgänglich ist. Eine Lösung, die helfen soll, wofür seitens der Industrie aber keine Garantie gewährt wird.

Es sollte nicht vergessen werden, dass auf Seiten der Autobauer Betrüger am Tisch saßen, die, wenn man sie kriegen würde, in den USA eingesperrt würden. Es sieht so aus, als müsse der Kunde wieder die Zeche zahlen! Ausserdem ist zu befürchten, dass die Software-Lösung die Motoren schädigt, was Untersuchungen schon nachweisen wollen.

Ganz wichtig aber ist, dass unsere Gesundheit das höchste Gut ist, dafür sollte nichts zu teuer sein! Also muss die optimalste Lösung her!

Was bisher von der Autoindustrie und vom Verkehrsministerium geboten wurde, ist, ich benutze das böse Wort, eine einzige Verarschung! Wer regiert eigentlich in Deutschland?


Wie lange reicht der Vorrat noch ....

 ....... an skkurilen, peinlichen und gefährlichen Persönlichkeiten in Trumps Dunstkreis?