Schulstart in NRW

Ist unsere Schulministerin, Frau Gebauer, noch im Urlaub oder einfach nur abgetaucht? Nichts sagt sie zum Schulanfang in NRW am Mittwoch, der unter ungünstigsten Bedingungen stattfinden soll. Sie mutet den Schülern ab Klasse 5 zu, im schlimmsten Falle von acht bis sechzehn Uhr eine Gesichtsmaske zu tragen und das bei den derzeitigen Temperaturen! Sie geht dabei fahrlässig mit der Gesundheit von Schülern und Lehrer um!

0 Kommentare

Für mich soll's rote Rosen regnen!

Ich habe mittlerweile den Verdacht, dass das wütende Demonstrieren gegen die Corona-Schutzmaßnahmen eigentlich ein ohnmächtiges Aufbegehren gegen ein Leben mit dem Virus ist.

Corona spült die Eigenschaften der Menschen nach oben, die guten wie die schlechten. Leider machen sich im Moment die schlechten Eigenschaften stärker bemerkbar. Ich habe einmal ein paar negative Wesensmerkmale vor allem jüngerer Menschen zusammengefasst -

Vergnügen steht an erster Stelle im Leben, Rücksichtnahme ist sehr oft Fehlanzeige, Verzicht ist ausgeschlossen, in keiner Weise belastbar, man hat keinen Begriff davon, was Freiheit und im Umkehrschluss Unfreiheit bedeutet, übertriebener Egoismus, Oberflächlichkeit, verwöhnt sein, ja Dummheit.

 

Die Gegenwart beweist es!

„Alles, was gigantische Formen annimmt, kann imponieren, auch die Dummheit.”

Erich Kästner (1899—1974)

Vom Abtauchen - Der NRW-Familienminister und Stellvertretende Regierungschef Joachim Stamp

 

Es ist unglaublich, was Sie da angerichtet und losgetreten haben, Herr Minister! Endlich sind die wahren Schuldigen an der Pandemie-Unordnung an NRW-Schulen gefunden! Die Lehrer. Ich habe darauf gewartet, dass endlich das Lehrer-Bashing losgeht. Nach dem Motto - morgens haben sie Recht und nachmittags frei, diese faulen Säcke. Es ist unerträglich, dass Sie mit ihren kritischen Äußerungen offensichtlich vom Fehlverhalten und Herumgeeiere ihrer Regierung in Sachen Pandemie und Schule ablenken wollen! Es waren doch die Lehrer, die sich stündlich auf eine neue Erlasslage einstellen mussten, Pläne umwerfen und neu gestalten mussten, Wegweiser kleben und Tische und Stühle schleppen mussten! Und dann kommen Sie noch mit so einer geschmacklosen Bemerkung daher!

Apropos Abtauchen! Probieren Sie das selbst einmal, man wird Sie kaum vermissen! Wenn Sie es aber vorziehen, den Kopf oben zu behalten, dann denken Sie in Ihrem klimatisierten Dienstwagen bzw. in Ihren klimatisierten Amtsräumen darüber nach, was Sie angerichtet haben. Derweil Lehrer und Schüler in überfüllten heißen Klassenräumen mit Masken vor Mund und Nase schwitzend lehren und lernen sollen!

Was sagt man Kindern in der Schule? Erst nachdenken, dann reden!

 

Foto - Website des Ministers

0 Kommentare

Momentaufnahme unserer Gesellschaft

Nun ist es soweit, auf die Worte folgen Taten. Menschen, die nicht in das Bild einer fanatischen Meute passen, bekommen was aufs Maul. Die Dummheit macht sich breit und siegt mancherorts.

Wer denkt und nachdenkt, ist suspekt, platte Blödheit bricht sich Bahn. Spaß, Lust und Vergnügen sind gefragt, werden die nicht gewährt, gibt es Krawall. Wer kann diese Einstellung vor allem junger Leute brechen?  Welches Mittel hilft? Eine junge FDP-Frau sieht ein Recht auf Party. Welcher Artikel des Grundgesetzes belegt das? Man fasst sich an den Kopf. Gemeinsinn, Solidarität sind dahin. Was zählt, ist lediglich das eigene Wohlergehen und das eigene Vergnügen!

Weinkenner

Zwei junge Frauen im Lokal bitten den Ober:"Wir möchten erst mal probieren, bevor wir ein ganzes Glas Wein bestellen!"

Politiker- Nachwuchs

Was macht eigentlich Philipp Amthor, außer dass er zuschaut, wie das Gras über seine Sache wächst? Oder geht er wieder waidmännischen Dingen nach, räkelt er sich gar wieder in Luxushotels? Die Presse schweigt!

Tönnies

Ist der Ruf erst einmal ruiniert, lebt es sich weiter völlig ungeniert.

Alte Volksweisheit

Hagia Sophia

In der Vierung - Sprüche aus dem Koran

Ein solches Land darf nie und nimmer ein Mitglied der europäischen Gemeinschaft werden!

Nicht, weil dieses Land muslimisch ist! Nein, weil dessen Staatspräsident das friedliche Nebeneinander der Religionen hintertreibt!

Um seine Machtposition zu stärken, setzt er auf einen radikalen Islam. Mit markigen Worten und Taten schart er Anatoliens ihm ergebene Landbevölkerung hinter sich. Der Richterspruch, eine Farce, war noch keine Minuten alt, da feierten islamische Türken die Größe des Islam und ihres Präsidenten, die ihnen die Hagia Sophia als Moschee zurückgegeben haben. Flugs wird man wohl die vielen christlichen Bilder des Gotteshauses wieder übermalen, die erst nach Atatürks Liberalisierung freigelegt worden waren. In den nächsten Tagen soll erstmals ein Freitags-Gebet in der Hagia Sophia stattfinden, bis dahin sollen alle christlichen Bilder in dem Gotteshaus unkenntlich gemacht werden!

Erdogans Handeln wird den aggressiven Islam, wie ihn auch die Muslim Brüder vertreten, in der ganzen Welt stärken!

Und, Christen sollten nicht so töricht sein und propagieren, dass in der Hagia Sophia Muslime wie Christen beten sollten! Dem radikalen Islam nutzt diese Art der Toleranz nur!

Zum Thema möchte ich zwei Stimmen zitieren - ZEIT vom 16. Juli 2020, S. 54 -

 

Seyrab Altes Anwältin, Autorin und Gründerin einer liberalen Moschee in Berlin

"Hier hingen Schmucktafeln mit dem Schriftzug "Allah" neben uralten Ikonen. Hier konnte man umherwandern, ohne sich von einer Religion bedrängt zu fühlen. Man spürte, Gott ist eins."

 

Wolfgang Huber, ehemaliger Ratsvorsitzender der EKD

"Was Erdogan tut, ist ein endgültiger Bruch mit der Rücksichtnahme auf christliche Tradition. Der Traum von einem friedlichen Miteinander der Religionen in der Türkei ist damit ausgeträumt."

 

Übrigens - Hagia Sophia ist Griechisch und heißt Heilige Weisheit.


mehr lesen

Gebe Gott, dass das nicht alles eintrifft!

Es macht keinen Sinn, die Pandemie und ihre Auswirkungen zu verdrängen oder gar zu leugnen!

Jeder kann erfahren, wen das Virus trifft - Junge, Alte, Mittelalte, Gesunde wie Kranke. Manch Einer merkt gar nicht, dass er infiziert ist, andere sterben daran. Die Wissenschaft weiß (noch)wenig darüber, was das Virus anrichten kann. 

Es steht aber mittlerweile fest, dass derjenige, der befallen war, nicht sein Leben lang dagegen immun ist. Es ist bekannt, dass in erster Linie die Atemwege befallen werden, Unheil richtet es offenbar aber an vielen Organen des Körpers an.

Es gibt Menschen, die in besonderer Weise als Infizierte das Virus verbreiten. Aber man sieht Niemandem an, ob er Virusträger ist oder nicht.

Corona ist über den gesamten Erdball verstreut. Selbst wenn eine Region einmal coronafrei sein sollte, besteht jederzeit die Möglichkeit, dass dieses Virus von irgendwoher wieder eingeschleppt wird, um sich erneut rasend schnell zu verbreiten. Eine Folge des Zusammenrückens der Menschheit.

Es sieht also so aus, als müssten wir noch lange mit der Pandemie leben. 

Das hat Folgen! Langfristig gesehen, werden die Menschen auseinanderrücken, das Zusammenleben wird kälter und unpersönlicher werden. Misstrauen wird herrschen. 

Es könnte sein, dass unser wirtschaftliches Gefüge zusammenbricht, viele, viel Menschen werden arbeitslos sein, wohlfahrtsstaatliche Einrichtungen werden dann nicht mehr mit der Lage fertigwerden. Es könnten Unruhen und Aufstände ausbrechen. Und das weltweit. Gerade Staaten der Dritten Welt werden kollabieren, Flüchtlingsströme ungeahnten Ausmaßes werden Europa überfluten. Was Dann?

0 Kommentare

Die Hagia Sophia wird wieder zur Moschee

Dies ist das Foto eines Mosaiks in der Hagia Sophia. Es zeigt den segnenden Christus.

Dieses Gebäude wurde von 532 bis 537 als christliche Kirche erbaut. Als die Araber 1453 Konstantinopel eroberten, wurde die Hagia Sophia zur Moschee. 1935 machte sie Atatürk zu einem Museum.

Es ist kolossal taktlos und dem Verständnis der Glaubensgemeinschaften untereinander zuwider, wenn Erdogan den Bau nun erneut zur Moschee macht.

Bilderstürmer

Noch hat man in Köln kein Denkmal niedergerissen, nur den Kaiser Wilhelm, auf seinem hohem Ross am Bahnhof, den haben Aktivisten mit roter Farbe beschmiert, weil er ein Vertreter deutscher Kolonialpolitik sei. Das ist er natürlich. Aber macht man die schlimmen Taten ungeschehen, wenn man Denkmäler niederreisst? Wer in der Schule aufgepasst hat, der verbindet mit dem Anblick des stolzen Reiters auch dessen Untaten! Wo will man anfangen, wo will man aufhören mit solch einem Bildersturm? Was die Antirassisten jetzt anrichten gleicht der maoistischen Kulturrevolution! Diese Denkmäler sind Zeugen der Geschichte. Ob man die Dargestellten schätzt oder verurteilt, bleibt einem Jeden überlassen. Ihr Dasein regt zum Nachdenken an. 

Die SPD-Ortsgruppe Südstadt möchte den Namen einer alten Kölner Straße ändern. Sie soll nicht mehr Mohrenstraße heißen, weil diese Bezeichnung ein rassistisches Afrikabild verrate. Auch Wörter haben eine Geschichte und somit einen Wandel, aus der man lernen kann. Wenn man bei ihrem Gebrauch ins Nachdenken kommt, haben sie immer noch eine Bedeutung! Diese Hexenjagd auf alles, was rassistisch sein könnte, ist albern. Mit der bloßen Beseitigung von Wörtern und Denkmälern schafft man noch lange keinen Rassismus ab! Was in den Köpfen vorgeht, das ist wichtig! Und Köpfe sollen ja nicht rollen!

0 Kommentare

Den Letzten beißen die Hunde!

Nach den Sommerferien findet wieder normaler Unterricht statt. Kinder die Husten, Schnupfen, Halsweh, Durchfall usw. haben, sollen nicht am Unterricht teilnehmen. Der Normalfall bisher war, dass Eltern auch kranke Kinder in die Schule schickten, weil sie sie sonst nirgends unterbringen konnten. Im Moment könnten diese Krankheitsbilder Anzeichen einer Korona-Erkrankung sein. Die Schulministerin überlässt es nun dem jeweiligen Schulleiter, darüber zu empfinden, ob ein Kind dem Unterricht  fernbleiben muss.

Da die Lehrer sich ja in den Ferien weiterbilden sollen, könnte es einen medizinischen Schnellkurs für Rektoren geben, nach dem sie dann einen Krankheitsverlauf beurteilen könnten.

Schulleiter haben ja sonst nichts zu tun, als am Morgen zahlreiche Kinder auf ihren Gesundheitszustand zu untersuchen. 

Wie fern vom wirklichen Geschehen in einer Schule sind doch die Leute aus dem Ministerien! Altbewährt ist die Taktik, Schulleitern und Lehrern eine endgültige Verantwortung zuzuschieben!

Pecunia non olet.

Geld stinkt nicht. Diesen Satz hielt angeblich der römische Kaiser Vespasian (geb. 79 nach Chr.) seinem Sohn Titus vor, als dieser sich darüber beschwerte, dass sein Vater eine Steuer auf den in öffentlichen Toiletten gesammelten Urin erhob. Mit dem abgestandenen Urin der Römer wurde Leder gegerbt.

Diesen Satz beherzigte der ehemalige SPD-Chef Sigmar Gabriel wohl auch, als er in die Dienste des Herrn Tönnies trat, obwohl die Geschäftsmethoden des Metzger-Königs doch anrüchig erscheinen.

Sprachlos!

Ich schäme mich für Sigmar Gabriel! 

0 Kommentare

Wahre Freunde

Herr Hoeneß hat Verständnis für Herrn Tönnies. Was Anderes habe ich auch von beiden nicht erwartet! Schon von Berufs wegen.

Hochschulreife?

Heute während eines Gespräche im Fernsehprogramm -

"Isch bin noch am studieren."

Horror!

Wer Lust hat, bei maximal Tempo 100 (von 6 bis 19 Uhr), Wettrennen mit Hunderten von LKWs zu machen, der begebe sich auf holländische Autobahnen!

Was da an CO2 gespart wird, kommt dann wieder drauf, wenn nach Überschreiten der Grenze zu Deutschland so richtig Gas gegeben wird!

Es war bestimmt nicht Herbert Knebel!

Schauplatz - Ein Touristen-Ort an der holländischen Küste, in der Nähe einer Frittenbude. Zeit letzter Samstag.

Ich beobachte zwei ältere Ehepaare, die mit dem Verzehr zahlreicher niederländischer Köstlichkeiten beschäftigt sind. Ein Ehepaar beschwert sich lautstark über den hohen Preis für das Gedeck, da könne doch was nicht stimmen!

Darauf der männliche Teil des anderen Paares:" Glaubse, die ham jedacht, da kommt der Dieter mit seine Frau, den bescheißen mer jetzt?

0 Kommentare

Merkel-Nachfolger

Wollt ihr den? Den Märchenonkel von den Sieben Bergen. Trotz Pannen überall hält er sich prädestiniert für höchste Partei- und Staatsämter. Er meint tatsächlich, nur in der CDU gäbe es Politiker (wie er einer ist), die den Staat lenken könnten. Schwafeleien reichen eben nicht!

Die Fußstapfen der Kanzlerin sind halt sehr groß!