Eingriff in die Natur am Grevelingen Meer in Zeeland


Lange waren wir nicht mehr in unserem Ferienhaus in Holland gewesen. Der Umzug mit all seinen Notwendigkeiten hatte uns ferngehalten.

Nun waren wir wieder da. Früher hatten wir schon davon gehört, dass sich im Naturreservat am Grevelingen Meer etwas tun sollte. Was das sein würde, wussten wir nicht.

Jetzt haben wir Klarheit! 

Das Grevelingen ist als großer Binnensee entstanden, nachdem das Deltaprojekt beendet war. Große Dämme und Sperrwerke schützen nun die südholländische und die zeeländiche Küste vor Sturmfluten.

Das so entstandene Binnenmeer ist ein Paradies für Naturliebhaber und Wassersportler. Der große Ferienpark "Port Zeelande" hatte sich wider Erwarten einigermaßen gut in die Landschaft gefügt. Jetzt aber mussten wir mit ansehen, was dort geschieht. Am östlichen Ufer des Grevelingen steht ein riesiger Ferienpark vor der Vollendung. Große Teile des Dünen- und Waldgeländes sind bebaut worden. Bis auf Weiteres ist ein großer Teil der Dünenlandschaft an den Ufern des Grevelingen nicht mehr der Allgemeinheit zugänglich.

Gerne waren wir hier, wenn an der Nordsee der Wind zu kräftig blies, durch die windgeschützte Dünenlandschaft spaziert. Das geht wohl jetzt nicht mehr, weil man einer wohlhabenden Klientel so etwas wie eine Südseelagune vorgaukeln möchte ( siehe nebenstehendes Werbeplakat! ).

Eigentlich sind die Holländer doch recht naturbewusst. Wer oder was hier diese herrliche Naturlandschaft zum Nutzen weniger Vermögende verschandelt hat, muss sich zeigen. Der Profit hat wohl wieder einmal gesiegt!



Nachtrag - 9. Februar 2016

Die Häuser der Ferienanlage scheinen fertig zu sein. Zum Teil sind sie schon bewohnt.

Es heißt, dass sie alle auch verkauft sind!

Die gesamte Anlage macht noch ein ziemlich trostlosen Eindruck. 

Das Restaurant hat bereits geöffnet.